Frauenmorde: 25 Millionen für Gewaltschutz-Offensive

13.05.2021 01:50:00

Raab, Nehammer, Zadic und Nehammer informieren über Ergebnisse von Rundem Tisch zum Gewaltschutz.

Fließen wird das Geld unter anderem in einen Ausbau der Familienberatungsstellen, einen Ausbau der Familiengerichtsbarkeit, in Täterarbeit, Prozessbegleitung sowie für Gewaltschutzeinrichtungen, wie Raab und Justizministerin Alma Zadic ausführten. Bei Stalking werden künftig Opferschutzorganisationen sofort informiert. Geprüft wird laut Innenminister Karl Nehammer, ob nach einer Wegweisung bzw. einem Betretungsverbot automatisch ein Waffenverbot verhängt werden kann.

EM-Blamage verhindert: Deutschland rettet sich ins Achtelfinale Heimatgemeinde des massiv gemobbten Youtubers 'Drachenlord' will Hassaktionen gegen diesen stoppen Nachspiel für Orbán: EU-Kommission geht gegen Ungarns LGBT-Gesetz vor

Der Schlüssel zur Durchbrechung der Gewaltspirale liege in der Prävention, so Justizministerin Zadic. Es reiche nicht an einzelnen Schrauben zu drehen, es brauche ein umfassendes Konzept. Es gelte auch an der Gleichstellung zwischen Männern und Frauen zu arbeiten, um die"Selbstermächtigung" der Männer nicht Realität werden zu lassen.

Innenminister Nehammer appellierte, im Notfall den Polizeinotruf 133 zu tätigen - es gebe keinen Anruf zu viel."Wenn ein Mann seine Frau schlägt, wenn ein Mann seine Frau umbringt, dann ist das seine Verantwortung", da gebe es keine Grauzone und keinen Interpretationsspielraum, so Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein - gegen manche Berichte, die suggerierten, ein bisschen seien auch die Frauen selbst schuld an Gewalt gegen sie. headtopics.com

Durchaus unterschiedliche Sichtweisen wurden hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen kulturellem Hintergrund und Gewalt gegen Frauen sichtbar. Raab warnte davor,"auf einem Auge blind zu sein" - es sei ein Faktum, dass fünf der zehn Täter (bei elf Morden) im Ausland geboren seien. Und es zeige sich klar, dass es kulturspezifische Motive bei Gewalt gegen Frauen gebe.

Weiterlesen: KURIER »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Wer sich wohl mit dem Geld die Taschen wieder voll stopft?

Opferschutz: Schulterschluss und 25 Mio. Euro mehrNach der erschreckenden Serie an Frauenmorden nimmt die Regierung mehr Geld für den Gewaltschutz in die Hand. Im Anschluss an ein Treffen mit ... 228 Millionen wurden gefordert und 25 Millionen werden beschlossen, besser als nichts aber es wird nicht reichen. das bild schaut wieder nach einem ordentlichen rant der steuerbaren frauenministerin aus ;o) Die Frauenorganisationen haben doch das Zehnfache gefordert, hab ich letzte Woche gelesen? Kein Geld mehr übrig, weil man 210 Mio € für Eigen-PR braucht?

Frauenmorde - 24,6 Millionen Euro zusätzlich für GewaltschutzWieder ist eine Frau tot aufgefunden worden, Tatverdächtiger ist ihr Ehemann. Nach der Serie an Frauenmorden gibt es zusätzliche 24,6 Millionen Euro für besseren Gewaltschutz. Frauenmorde GewaltgegenFrauen Von martinamadner MartinaMadner Und eine Ministerin die eine PK für ihre parteipolitische Propaganda ausnützt, anstatt beim wichtigen Thema zu bleiben. ➡️ Polizei: 133 ➡️Frauenhelpline: 0800 222 555 ➡️ 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01 71 71 9 ➡️ Frauenhausnotruf Wien: 05 7722 ➡️ Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie: 01 585 32 88

Opferschutz: Schulterschluss und 25 Mio. Euro mehrNach der erschreckenden Serie an Frauenmorden nimmt die Regierung mehr Geld für den Gewaltschutz in die Hand. Im Anschluss an ein Treffen mit ... 228 Millionen wurden gefordert und 25 Millionen werden beschlossen, besser als nichts aber es wird nicht reichen. das bild schaut wieder nach einem ordentlichen rant der steuerbaren frauenministerin aus ;o) Die Frauenorganisationen haben doch das Zehnfache gefordert, hab ich letzte Woche gelesen? Kein Geld mehr übrig, weil man 210 Mio € für Eigen-PR braucht?

Das große Geschäft mit den Corona-TestsDie öffentliche Hand verteilt in Österreich Millionen für PCR-Diagnosen und Screeningangebote.

Gewaltschutz-Paket: Auch Kinder und „Ehrkultur“ im FokusRund 20 Organisationen sind zum runden Tisch im Kanzleramt eingeladen, sie fordern mehr Budget. Ministerinnen wollen Kinderschutz stärken und 'Gegengesellschaften' erkennen. Das ist gut so!!

Welle an Frauenmorden im sicheren SchwedenIm Gleichstellungsparadies Schweden häufen sich Frauenmorde und schwere Misshandlungen durch Partner oder Ex-Partner. Ist das eine Folge der Coronapandemie? Impfen, impfen, impfen Meinen sie das im Ernst? Man kann Corona für vieles die Schuld geben, aber das hat andere Gründe. Und die dürften bekannt sein. Wohl eher eine Folge der lange Zeit offenen Zuwanderungspolitik