Francesco Totti: Vom schüchternen Jungen zum ewigen Römer - derStandard.at

26.12.2020 11:15:00

Francesco Totti: Vom schüchternen Jungen zum ewigen Römer:

Francesco Totti: Vom schüchternen Jungen zum ewigen RömerDie Doku "Mein Name ist Francesco Totti" zeichnet die außergewöhnliche Karriere des Fußballers nach – am Samstag auf SkyFoto: SkyDas erste Wort, das Francesco Totti über die Lippen kam, war angeblich"Ball" – auf Italienisch natürlich. Eine Videoaufnahme des Jahres 1977 zeigt ein Baby am Strand, das kaum gehen konnte, aber gekonnt gegen einen roten Ball trat, der beinahe bis zur Hüfte reichte: Francesco Totti wollte immer nur das eine – Fußball spielen. Enthusiasmiert für seinen Herzensverein ist er auch durch einen Österreicher geworden. Als AS Roma im Jahr 1983 italienischer Meister wurde, geigte Herbert Prohaska in den Reihen des Teams, das auch Totti später zu großen Erfolgen führte sollte.

Impf-Frage nach 23 Toten in Norwegen Lockdown neu: Bis Ostern heißt es durchhalten! Jetzt auch „Sorge vor brasilianischer Variante“ Weiterlesen: DER STANDARD »