FPÖ-Chef Hofer mit identitärem Selfie am Akademikerball - derStandard.at

25.1.2020

FPÖ-Chef Hofer mit identitärem Selfie am Akademikerball:

FPÖ-Chef Hofer mit identitärem Selfie am Akademikerball Hofers Sprecher beteuert, es gäbe ja auch Fotos mit dem Bundespräsidenten und Rechtsextremen Foto: APA/FPÖ/Mike Ranz Wie nahe stehen sich die FPÖ und die rechtsextreme Identitäre Bewegung? Vor allem seit dem Terrorattentat im neuseeländischen Christchurch steht diese Frage im Fokus, korrespondierten doch der mutmaßliche Attentäter und der heimische Identitären-Chef Martin Sellner. Die FPÖ, damals noch in der Regierung, kappte auf Druck der anderen Parteien ihre Beziehungen zu den Identitären, ihr damaliger Parteiobmann Heinz-Christian Strache flirtete dennoch mit identitären Slogans wie dem"Großen Bevölkerungsaustausch". Nach dem Ibiza-Video übernahm Norbert Hofer die Partei; er hatte immer wieder seine Ablehnung der rechtsextremen Identitären zum Ausdruck gebracht. Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Weiterlesen: DER STANDARD

Solche Veranstaltungen gehören zum Erhalt von Werten Menschlichkeit und Vermehrung des Rassismus verboten. Unglaublich das eigentlich nach dem was vor 80 Jahren passiert ist so etwas zugelassen wird 🤬 haben sie von Hofer etwas anderes erwartet, „ Wolf im Schafspelz“ Wer zum „Akademikerball“ geht ist rechtsradikal

Die Aufregung ist lächerlich, da diese Person als mindertalentierter Mitläufer Norbert Hofer seit Monaten beschimpft. Den Selfie machte er nur, um Hofer zu schädigen.

Strache trug FPÖ-Rolex bei Wutrede gegen die FPÖ - News | heute.atHeinz-Christian Strache ging am Donnerstag mit seinen ehemaligen Parteifreunden hart ins Gericht und verhöhnte sie in seiner Ansprache. Am Handgelenk trug er allerdings ein 23.000-Euro-Geschenk aus alten FPÖ-Zeiten. Richtig? U(h)rteilt selbst. kuku27 Heinz-Christian Strache went to court with his former party friends on Thursday and mocked them in his speech. However, he wore a 23,000-euro gift from the old FPÖ times on his wrist. Right? U (h) judges for himself.Nothing wrong with using a gift Die Uhr kostet halt keine 23.000 aber ok, man kann ja auch als Zeitung Grauhändlerpreise als Referenzpunkt nehmen

Wiener FPÖ-Chef Nepp: 'Strache lebt in Parallelwelt'Die Blauen sind über die Rede ihres ehemaligen Chefs in den Sofiensälen empört. Der Ibizaner ist zurück. Chancenlos, aber für den Rachefeldzug gegen die Brüder und Schwestern wird´s reichen. 😂 Nepp doch auch. Soll mal arbeiten, der Schmarotzer. 🤮🤢 Nicht hilfreich DominikNepp. Ein 'Bruderduell' hilft dir nicht (er hat 4%). Deine Gegner sind rot und grün.

Was Straches neue Liste für die FPÖ bedeutetDie FPÖ ist gespalten. Wieder einmal. Was für und was gegen einen Erfolg des Rechtspopulisten spricht.

FPÖ-naher Historiker: Lothar Höbelt: 'Gegen wen sollen sie denn sonst protestieren?'Die Störungen seiner Vorlesung an der Uni Wien und die politische Kritik an ihm lassen den FPÖ-nahen Historiker Lothar Höbelt kalt, wie er im Interview erklärt. 'Wer sich da provoziert fühlt, gehört nach Steinhof.'

FPÖ zahlte Strache halbe Million für Anwaltskosten - News | heute.atHeinz-Christian Strache teilte am Donnerstag ordentlich gegen die FPÖ aus und behauptete die Partei habe ihn fallen gelassen. Stimmt nicht, kontern die Freiheitlichen.

Nach Strache-Auftritt: FPÖ fühlt sich verhöhnt, Opus prüft KlageDie Allianz für Österreich rechnet damit, dass Strache seine Wien-Kandidatur am Aschermittwoch bekanntgeben wird. In der Zwischenzeit gibt es Ärger wegen der Musik, die die Partei für den Auftritt wählte.



Thunberg übt schwere Kritik: 'Notlage wird komplett ignoriert'

Mediziner beruhigt: Hoffnung bei Corona in Sicht

Wienerin mit zwei Kindern droht Obdachlosigkeit

Spekulationen über Hofers Gesundheitszustand

Herzogin Meghan fühlt sich „schikaniert“

Strache bastelt mit seinen Freunden an der Zukunft

Nehammer verteidigt Polizisten und Schul-Sperre

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

25 Jänner 2020, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Indien plant eines der größten Gesichtserkennungsprogramme der Welt - derStandard.at

Nächste nachrichten

Live: Matthias Mayer gewinnt den Abfahrtsklassiker von Kitzbühel - derStandard.at
Nachbarin: „Wer so etwas macht, ist geisteskrank“ Fenstersturz: Sidra (2) auf dem Weg der Besserung Für immer Putin? Russen sind gespalten Coronavirus: Bankanalysten rechnen mit 30.000 Toten Flüchtlinge: Griechenland setzt Tränengas an Grenze ein Corona: Erster bestätigter Fall in der Steiermark Auch Corona-Bier von Angst vor dem Coronavirus betroffen Zitate der Woche: 'Die Kammer spürt sich nicht mehr' Corona-Kosten: „Wir sind am Rechnen“ Touristen-Ansturm auf den Südpol Artensterben: Gibt es Vögel nur noch 3000 Jahre? Coronavirus: Steirische Infizierte war in Italien
Thunberg übt schwere Kritik: 'Notlage wird komplett ignoriert' Mediziner beruhigt: Hoffnung bei Corona in Sicht Wienerin mit zwei Kindern droht Obdachlosigkeit Spekulationen über Hofers Gesundheitszustand Herzogin Meghan fühlt sich „schikaniert“ Strache bastelt mit seinen Freunden an der Zukunft Nehammer verteidigt Polizisten und Schul-Sperre Nehammer zu Türkei: „Beobachten Lage sehr genau“ Ex-Freundin (16) niedergestochen: Lebensgefahr! Herbert Kickl hält eine Rede und zeigt seine Zeigefinger - derStandard.at „Virus-Abgrenzung statt Eingrenzung des Landes“ „Ein Viertel in Sozialberufen erwägt Jobwechsel“