Folgt Rückkehr der Fluggäste im Jahr 2022?

'Es gibt Nachholbedarf': Folgt Rückkehr der Fluggäste im Jahr 2022?

Reisen & Urlaub, Asien

21.10.2021 13:33:00

'Es gibt Nachholbedarf': Folgt Rückkehr der Fluggäste im Jahr 2022?

Derzeit sind noch immer alle rund 5000 Mitarbeiter des Flughafen Wien in Kurzarbeit (Minimum 30 Prozent Beschäftigung). Im Vergleich zu Vor- Corona ...

Derzeit sind noch immer alle rund 5000 Mitarbeiter des Flughafen Wien in Kurzarbeit (Minimum 30 Prozent Beschäftigung). Im Vergleich zu Vor-Corona finden etwa 50 Prozent der Flüge statt, allerdings ist die Auslastung geringer. 2022 erwartet man eine Normalisierung im Chartergeschäft und Richtung USA, Asien bleibt schwierig.

Artikel teilen0DruckenInnerhalb Europas und auf der Langstrecke Richtung Westen sehen die Flughafenchefs Günther Ofner und Julian Jäger im nächsten Jahr wieder Vorkrisenniveau, auch der Business-Bereich werde sich erholen, „da gibt es Nachholbedarf“. China, Thailand oder Korea werden aufgrund strenger Pandemie-Regeln noch keinen Normalbetrieb haben. Maschinen aus Asien sind aktuell fast nur mit Fracht beladen, „da sind vielleicht zehn Passagiere drinnen“.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

⛔⛔⛔ Ich bin vorher ziemlich regelmäßig geflogen,aber nach der COVID merkte ich , eigentlich muss ich nicht fliegen, daheim in die nähe kann Mann auch gut Urlaub verbringen,und die blöde Maßnahme in die Flugzeuge wird dann noch ärgern! Ich werde so lange nicht in den Urlaub fliegen oder ein Auto kaufen bis ich wieder „Frei“bin. Auch meinen sonstigen Konsum schränke ich bis auf das notwendigste ein. Mir geht’s auch so blendend. Jetzt weiß ich wer die waren Freunde sind.

Niemand sollte mehr die Verkehrsmittel benützen, außer es ist nicht zu vermeiden, boykottiert diesen Arschloch Staat überall, wo es nur geht :-( Wahrscheinlich nicht. Wer ist so dämlich und gibt sich einen Langstrecken Flug mit FFP2 Maske?

Fahrplan 2022: ÖBB bauen Nah- und Fernverbindungen ausInsgesamt wird es 1,4 Millionen zusätzliche Angebotskilometer im neuen Fahrplanjahr 2022 der ÖBB für den Nah- und Regionalverkehr geben.

Rechnungshof: Verdacht unzulässiger Spenden an SPÖDer Rechnungshof hat die SPÖ wegen Verdachts auf Annahme unzulässiger Parteispenden im Jahr 2019 beim Parteien-Transparenz-Senat gemeldet. Konkret ... Volkssport Nr.1 bei den Spezialdemokraten ist Deutschland nicht anders. Hoffentlich wird es wahr. PÄM hinter Gittern? Für dieses Rote Ja zu 3G am Arbeitsplatz wäre eine Schuld hier TOP. Alles die gleichen

Bodenverbrauch - Raumordnungskonferenz als BodenschutzgipfelDas Österreichische Raumentwicklungskonzept (ÖREK) 2030 wurde beschlossen. Es definiert, wie die räumliche Entwicklung, also die Nutzung der Flächen, in den kommenden zehn Jahren aussehen soll. Von Barbara Sorge.

Starliner-Raumschiff wird nicht so bald ins All startenVentil-Probleme sorgen dafür, dass Boeings Kapsel für Astronauten- und Materialtransporte frühestens im ersten Halbjahr 2022 abheben wird

„Kontrolle der FFP2-Masken im Handel problemlos“Österreichs Wirtschaft läuft nach dem starken Einbruch im Vorjahr nun wieder überraschend gut - viele Branchen boomen, die Arbeitslosigkeit ist stark ... 🤣🤣🤣 ICH habe 3G (geleckt, gef.ckt, gesoffen) & KEINE Gesichtslarve & bin noch NIE kontrolliert worden! 🤣🤣🤣 Frau Schramböck, träumen sie weiter. Ich kann nacher einer OP nicht mit dem Auto fahren, muss eine Therapie machen, muss daher mit Öffis fahren. Maske - gerade die Hälfte tragen sie. Keine Kontrollen. Zumindest in Graz. Die FFP2 Masken im Handel sind gleich sinnvoll wie ein Solarium in der Wüste :-) Vom medizinischen Standpunkt gesehen, nur es geht ja da nur darum, dass jemand diese Schwachsinnprodukte auch lfd kauft, weil Unsummen von JOBS schon daran hängen :-)

H. C. Artmann im Rabenhof: Surrealistischer Rausch mit FilzhutEin poetisch-musikalischer Abend im Rabenhof widmet sich dem wilden Hund der heimischen Nachkriegslitertaur

(Bild: AP Photo/Patrick Semansky) Derzeit sind noch immer alle rund 5000 Mitarbeiter des Flughafen Wien in Kurzarbeit (Minimum 30 Prozent Beschäftigung). Im Vergleich zu Vor-Corona finden etwa 50 Prozent der Flüge statt, allerdings ist die Auslastung geringer. 2022 erwartet man eine Normalisierung im Chartergeschäft und Richtung USA, Asien bleibt schwierig. Artikel teilen 0 Drucken Innerhalb Europas und auf der Langstrecke Richtung Westen sehen die Flughafenchefs Günther Ofner und Julian Jäger im nächsten Jahr wieder Vorkrisenniveau, auch der Business-Bereich werde sich erholen, „da gibt es Nachholbedarf“. China, Thailand oder Korea werden aufgrund strenger Pandemie-Regeln noch keinen Normalbetrieb haben. Maschinen aus Asien sind aktuell fast nur mit Fracht beladen, „da sind vielleicht zehn Passagiere drinnen“. Lesen Sie auch: