Fast 170.000 mehr Todesfälle während erster Welle

Eine Statistik der Todesursachen werde es erst in etwa zwei Jahren geben.

Fast, Todesfälle

19.10.2020 15:36:00

+++ Eine Statistik der Todesursachen werde es erst in etwa zwei Jahren geben +++

Eine Statistik der Todesursachen werde es erst in etwa zwei Jahren geben.

Während der ersten Corona-Welle sind in der Europäischen Union von März bis Juni 168.000 Todesfälle mehr als üblich verzeichnet worden. Diese Zahlen legte die EU-Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg vor. Der Höchstwert wurde in der 14. Kalenderwoche vom 30. März bis 5. April registriert: 36.000 zusätzliche Todesfälle.

Erfasst wurden alle Sterbefälle aus 26 EU-Staaten, also nicht nur Menschen, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind. Eurostat vergleicht die Daten der Kalenderwochen zehn bis 26 mit den Durchschnittswerten der jeweils selben Zeit 2016 bis 2019. Eine Statistik der Todesursachen werde es erst in etwa zwei Jahren geben, sagte eine Eurostat-Sprecherin.

Weiterlesen: oe24.at »

MilanoStremitz1 Na no na. Kollateralschäden

Oliver Stone: Kultregisseur begibt sich in den Fast-Ruhestand. Er habe keine Motivation mehr, ohne große Ambition und nur um des Filmemachens willen zu drehen. Es gebe auch aktuell kein Thema, das ihm unter den Nägeln brenne. OliverStone

Serbien fixiert nach fast vier Monaten neue Regierung - derStandard.at

Coronavirus: Fast 60 Prozent der Cluster in HaushaltenDie einzelnen Cluster, die sich in Haushalten bildeten, umfassten allerdings deutlich weniger Personen als jene in der Freizeit und im Gesundheits- und Sozialbereich. Covid

Mehr als 200.000 Corona-Todesfälle in EuropaDie meisten Todesfälle gab es in Großbritannien, Österreich laut ECDC bei Gesamtinfektionen an 13. Stelle. Jetzt ziehen wir Mal 99% von dieser Fake Zahl ab, und kommen zu der Zahl die Realistisch ist, Menschen die ertrinken, und positiv getestet werden sind nicht am Virus gestorben.... Dafür keine Influenza Tode Success!

Corona: 1672 Neuinfektionen und vier Todesfälle1672 neue Coronavirus-Infektionsfälle hat der Krisenstab am Sonntag gemeldet (Stand 9.30 Uhr). Die meisten Fälle wurden in Wien (431) verzeichnet, ... FAKE NEWS Krone, Diener der Regierung, immer schön für die Kohle Regimetreue Propaganda berichten. Und dass in einem Schaltjahr, brutal.

Vier Todesfälle und 266 Neuinfektionen in WienBei den Todesfällen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 83 bzw. 90 Jahren sowie zwei Männern im Alter von 83 bzw. 86 Jahren.