Fall Gabby Petito: Freund soll laut FBI Tötung der jungen Frau gestanden haben

Fall Gabby Petito: Freund soll laut FBI Tötung der jungen Frau gestanden haben:

22.01.2022 01:58:00

Fall Gabby Petito: Freund soll laut FBI Tötung der jungen Frau gestanden haben:

Laut Ermittlern habe der Mann die Tat in seinem Notizbuch zugegeben, bevor er Suizid begangen habe. Gabby Petito galt im Sommer wochenlang als verschwunden

Washington – Der damalige Freund der in den USA wochenlang vermissten und später tot gefundenen Gabby Petito hat sich nach Angaben der Bundespolizei FBI vor seinem Suizid zur Tötung der jungen Frau bekannt. Die Untersuchung habe neben Brian L. keine weiteren Personen identifiziert, die in den Tod der 22-Jährigen involviert gewesen seien, erklärte FBI-Agent Michael Schneider am Freitag. L. habe sich in einem Notizbuch, das nach seinem Suizid sichergestellt worden war, zu der Tat bekannt.

Weiterlesen: DER STANDARD »

„Ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, den Menschen Hoffnung zu geben“

Die weltberühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall über das Leben mit Schimpansen, die Armutsbekämpfung als wichtigen Hebel für den Artenschutz und warum sie zu Beginn der Pandemie – im Alter von 86 Jahren – Veganerin wurde Weiterlesen >>

Impfbetrug in NÖ aufgedeckt: Codes, Komplizen und ErkennungszeichenJener 58-Jährige, der in St. Pölten Impfzertifikate gefälscht haben soll, hatte ein kriminelles Netzwerk aufgebaut. Codewörter und Erkennungszeichen inklusive. Gegen Omikron sind 2 Impfungen nicht genug, 3 Impfungen unbedingt nötig aber 4 Impfungen bringen nicht mehr viel wenn die Wirkung der 3 Impfungen nachgelassen hat. Mir wird schon ganz schwindelig vor lauter Schwurbelei.

Influencer wird vorgeworfen, Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht zu habenBei einem Flug soll es technische Probleme gegeben haben. Zuseher haben Zweifel an der offiziellen Geschichte, die US-Behörden ermitteln

Analoge Mode: Amazon eröffnet bei Los Angeles erstes KaufhausDer Onlinehandelskonzern ist laut Analysten in den USA bereits der größte Modehändler vor Walmart

Wiener Schüler sollen jetzt fünf Tage lang GurgelnUm eine weitere Erkrankung auszuschließen, soll bei einem positiven Fall in der Klasse fünf Tage gegurgelt werden. Antigentests reichen nicht aus.

Simulation zeigt, wie sich das Coronavirus im Flugzeug ausbreitetEin Verfahren der Shanghai Jiao Tong University soll bis zu 84 Prozent genaue Vorhersagen treffen können

Handballerinnen fanden Kameras in ihrer UmkleidekabineIn der deutschen Handball-Bundesliga der Frauen ist die bereits zweite Spanner-Aktion aufgeflogen. Spielerinnen entdeckten Kameras in der Garderobe.

Foto: Octavio JONES / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP Washington – Der damalige Freund der in den USA wochenlang vermissten und später tot gefundenen Gabby Petito hat sich nach Angaben der Bundespolizei FBI vor seinem Suizid zur Tötung der jungen Frau bekannt. Die Untersuchung habe neben Brian L. keine weiteren Personen identifiziert, die in den Tod der 22-Jährigen involviert gewesen seien, erklärte FBI-Agent Michael Schneider am Freitag. L. habe sich in einem Notizbuch, das nach seinem Suizid sichergestellt worden war, zu der Tat bekannt. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo?