Sickinger, Wahl 2019, Nrw 19

Sickinger, Wahl 2019

Experte rechnet vor: Parteifinanzen: Fünf Millionen Euro weniger für die FPÖ

Hubert Sickinger hat berechnet, wie sich das Ergebnis der Nationalratswahl auf die Parteien- und Klubfinanzierung ab 2020 auswirken wird.

30.09.2019 10:40:00

Der Politikwissenschafter und Parteienfinanzierungsexperte Hubert Sickinger hat ausgerechnet, wie sich nach diesem vorläufigen Ergebnis der Nationalratswahlen 2019 die Parteien- und Klubfinanzierung ab 2020 verschieben wird. FPÖ wahl2019 nrw19

Hubert Sickinger hat berechnet, wie sich das Ergebnis der Nationalratswahl auf die Parteien- und Klubfinanzierung ab 2020 auswirken wird.

© APA/HELMUT FOHRINGERDer Politikwissenschafter und ParteienfinanzierungsexperteHubert Sickingerhat ausgerechnet, wie sich nach diesem vorläufigen Ergebnis der Nationalratswahlen 2019 die Parteien- und Klubfinanzierung ab 2020 verschieben wird."Weil die SORA Hochrechnung wohl schon ziemlich gut das Ergebnis der Nationalratswahl wiedergibt, kann ich auch die Gewinner und Verlierer bei der Parteien- und Klubfinanzierung auf Bundesebene ausrechnen", schrieb Hubert Sickinger vor Kurzem auf Twitter.

Blaha vs. Schellhorn: Soll der Staat krisengebeutelte Unternehmen als Investor retten? WKÖ reagiert auf Kritik: 'Es kann zweckmäßig sein, Kosten für Golfklubs zu übernehmen' Kommentar zur Oppositionspolitik: Blaue Hitzköpfe und rote Machtdemonstration Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Bis zu 1.000 Euro Förderung für Sicherheit - Niederösterreich | heute.atFünf Millionen Euro nimmt das Land NÖ in die Hand, um Alarmanlagen und Sicherheitstüren mit bis zu 1.000 Euro fördern zu können.

'Warat Zeit für Gusch': FPÖ-Fans gegen Strache - News | heute.atDie FPÖ-Fans haben einen Schuldigen für die Verluste der FPÖ gefunden. Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache wird von ihnen wüst beschimpft.

Die meisten Roten Karten gab es für die FPÖSechs Wochen lang traten Persönlichkeiten aus allen Branchen für die „Krone“ als Wahlkampf-Schiedsrichter auf. Das ist ihre Bilanz.

ÖVP punktet vor allem bei Frauen und PensionistenDie FPÖ war bei den Arbeitern die stärkste Partei, die Grünen überzeugten vor allem bei den Unter-30-Jährigen und den Maturanten.

Hofer 'bereitet sich auf Opposition vor': 'Doppelspitze bleibt'FPÖ-Parteichef ist vom Wahlergebnis 'nicht begeistert', will die FPÖ modernisieren.

Start-up UP-Ride: Grazer Gründer wollen per App Motorradunfälle verhindernDie Idee hinter UP-Ride: Ein System zu schaffen, das Motorradfahrer präventiv auf Gefahren aufmerksam macht. Von intasiti StartUp UPRide Graz Steiermark Motorrad