Österreich, Bp, Britische, Deutsche, Eu, Gerhard Schröder

Österreich, Bp

Ex-Ministerin Kneissl bekommt Posten in Russland

Ex-Außenministerin Karin Kneissl hat einen neuen Job: Kneissl wurde von der russischen Regierung als „unabhängige Direktorin“ in den Aufsichtsrat des ...

03.03.2021 19:16:00

Ex-Außenministerin Karin Kneissl wurde von der russischen Regierung als „unabhängige Direktorin“ in den Aufsichtsrat des russischen Energieriesen Rosneft berufen.

Ex-Außenministerin Karin Kneissl hat einen neuen Job: Kneissl wurde von der russischen Regierung als „unabhängige Direktorin“ in den Aufsichtsrat des ...

Ex-Außenministerin Karin Kneissl hat einen neuen Job: Kneissl wurde von der russischen Regierung als „unabhängige Direktorin“ in den Aufsichtsrat des russischen Energieriesen Rosneft berufen, wie am Mittwoch zu erfahren war. Aufsichtsratsvorsitzender des staatlichen Energiekonzerns ist der deutsche Altkanzler Gerhard Schröder. Der Chef von Rosneft ist der Milliardär und Freund von Russlands Präsident Wladimir Putin, Igor Setschin. Nach ihrem Start als Kolumnistin für den russischen Sender RT ist es bereits der zweite Job für Kneissl in Russland.

Diskussion um Vorreihung: Dass Philharmoniker durchgeimpft sind, ist Anlass für systemrelevante Empörung Der 335-jährige Krieg, der niemals stattfand Schwierige Arbeitsbedingungen in der 24-Stunden-Pflege

Artikel teilen0Drucken„Die russische Regierung hat die ehemalige österreichische Außenministerin Karin Kneissl gemäß einem auf der Website der Regierung veröffentlichten Dekret als unabhängige Direktorin in den Verwaltungsrat des staatlich kontrollierten Ölriesen Rosneft berufen“, heißt es in einer Aussendung unter Berufung auf eine russische staatliche Website. Eine diesbezügliche Anordnung des Premierministers Michail Mischustin vom 26. Februar 2021 wurde am Dienstag offiziell veröffentlicht. Kneissl sei demnach als „unabhängige Direktorin“ kein Vorstandsmitglied bei Rosneft.

Von 2017 bis 2019 leitete Kneissl in der türkis-blauen Regierung das österreichische Außenministerium. Sie wollte am Mittwoch keinen Kommentar abgeben. „Ich gebe keine Interviews“, erklärte sie gegenüber der APA. In ihrer Zeit als parteifreie Außenministerin auf einem FPÖ-Ticket hatte sie 2018 und 2019 wiederholt Kontakt zum russischen Präsidenten Wladimir Putin, dessen Besuch bei ihrer Hochzeit in der Steiermark im Sommer 2018 auch für internationale Schlagzeilen sorgte. Bei den Feierlichkeiten schwang die Frischvermählte mit dem Kremlchef das Tanzbein, die Fotos des Tanzpaares gingen um die Welt. headtopics.com

Die Außenministerin wagte mit Putin ein Tänzchen - wegen des Knicks danach geriet sie in Kritik.(Bild: AP)Scheidung und Job als Kolumnistin für russischen SenderDie Ehe ist inzwischen in die Brüche gegangen, die Beziehung zu Russland hingegen intensiver geworden. Im Zuge eines

Trennungsstreitswar im April des Vorjahres bekannt geworden, dass die frühere Außenministerin - als Folge der Coronavirus-Krise - zuletzt über „null Einkommen“ verfügt hatte und sich darüber beschwerte, dass sie keinen Cent aus dem Härtefallfonds für Selbständige bekomme. Damals war auch öffentlich geworden, dass Kneissl einen neuen Job hat -

als Kolumnistin beim russischen Staatssender RT (vormals Russia Today).Nun hat die russische Regierung Kneissl einen weiteren Job besorgt.In der Liste von künftigen Aufsichtsratsmitgliedern finden sich neben drei russischen Spitzenbürokraten auch vier Ausländer, die im Aufsichtsrat der vom langjährigen Putin-Vertrauten Igor Setschin geleiteten Aktiengesellschaft als sogenannte unabhängige Direktoren agieren sollen. Konkret wurden neben Kneissl auch Deutschlands Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, der deutsche Geschäftsmann Matthias Warnig sowie der Schweizer Banker Hans-Joerg Rudloff nominiert. Kneissl ist die einzige Person in der Liste des Premierministers, bei der kein offizieller Arbeitsplatz genannt wurde.

Gerhard Schröder(Bild: APA/dpa/Malte Christians)Rosneft von früherem Kreml-Berater geleitetRosneft-Chef und Putin-Vertrauter Setschin führt den Konzern in dieser Funktion seit 2012; zuvor arbeitete er auch als Kreml-Berater und war Vize-Regierungschef. Die EU verhängte 2014 wegen des Ukraine-Konflikts Sanktionen gegen zahlreiche russische Unternehmen. Rosneft darf demnach keine Spezialtechnik und Dienstleistungen zur Ölförderung aus dem Ausland beziehen und ist von langfristigen Krediten ausgeschlossen. headtopics.com

Ludwig: „Es kann nicht alles gleichzeitig öffnen“ Drei Menschen bei „Geisterhaus“ verschollen Queen - 'Der Job ist auf Lebenszeit' – Elizabeth als ewige Königin

(Bild: AP)Die Corona-Pandemie hat dem russischen Energieriesen Rosneft im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch um fast 80 Prozent eingebrockt. Unterm Strich fiel der Gewinn auf 147 Milliarden Rubel (rund 1,6 Mrd. Euro), wie Rosneft Mitte Februar mitteilte. Der Umsatz sank um 33,6 Prozent auf 5,8 Billionen Rubel, während das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) um 42,6 Prozent auf 1,2 Billionen Rubel zurückging.

Die Öl- und Gasproduzenten hat die Corona-Krise hart getroffen, weil der Flugverkehr fast komplett zum Erliegen kam und auch die Industrie und der Straßenverkehr weniger Energie benötigte. An Rosneft ist der britische BP-Konzern mit knapp 20 Prozent beteiligt.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Da liegt der Hund begraben... Hat ihr Sprachtalent doch geholfen, ihre Geldnot zu lindern. Neid is a Schwein, schauts eich in Spiagl und fragts eich, was hot sie und ihr net, aber kotzs danoch net auf eian Laptop Unabhängig, nach den Wünschen Putins ja total unabhängig, Hauptsache die Kohle stimmt am Monatsende,. Der Alte hat sich ja auch schon scheiden lassen,..

Der „lebender Beweis für die europäische Dekadenz“. Viel Spaß in Putlers Trophäensammlung. Gute Reise, Pferde nicht vergessen, Hund gibt es ja keinen mehr. Gewisse korrupte fallen immer auf die Füße! Typisch für das Tussi und Putin,.. Schröder ist ja auch Putin Stiefelknecht,.. Der Knicks hat sich ausgezahlt.

Was macht sie so sympathisch, dass Putin so zuvorkommend ist...? Sie war doch nur „Außenministerin“ und vorher - was hat sie gemacht? Sie hat begriffen,daß keiner Russland je ändern konnte und kann Und keine Geschäfte mit denen machen ist wie selbst in den Finger schneiden.Die Russen sind vor der Haustür und verlässliche Partner. Was wollen die unselbständigen armseligen Europäer wirklich

Schüssel, Gusenbauer, Schröder...die Liste ehemaliger Exekutivbeamter die die Öllobby unterstützen ist (zu) lang. In „Atomlos durch die Macht“ versuchte ich das für rausauseuratom zu dokumentieren, mit rudi_anschober noch als OÖ. Umweltlandesrat: Gratulation! ....und ich habe mir gedach die Fr. Glock war das Aufsichtsrats-Highlite!

Eigenartig das es Ex-Politiker immer nach Rußland zieht. Z.b ein Gusenbauer oder aus Deutschland der Schröder und jetzt die Kneissel.🤔🤔🤔 Sicher die kommende Ikone für die Demokratisierung 🧐 Na und. Passiert mir auch ständig. guenschl Also hat sich die Einladung zur Hochzeit doch gelohnt! Eine Hand wäscht eben die andere.

Jeden Cent ihres Salärs haben die österreichischen Gas- und Energieverbraucher bereits auf ihren Rechnungen gehabt. Leider ohne konkreten Ausweis. Wird schon alles mit rechten Dingen zugegangen sein. Sicherlich ist sie einfach nur höchst qualifiziert für diese Position. Interessant - Präs. Putin war Gast auf ihrer Hochzeit

Mein Nachbar lästert: 'Putin hatte auch schon mal besseren Geschmack.'😛🙄 Und was macht sie dort? Läuft ... wenn man es laufen lässt ;-) Karin_Kneissl Gratulation ! Hat sich der Kniefall vor Putin also doch noch gelohnt