Ex-Innenminister im Interview: Kickl: 'Ich würde IS-Rückkehrer internieren'

Das #Ibiza-Video kostete #FPÖ-Klubobmann Herbert #Kickl das Ministeramt. Im Interview mit der Kleinen Zeitung sagt er, wie er zu #Strache steht. Und was er mit IS-Rückkehrern machen würde.

22.2.2020

Das Ibiza-Video kostete FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl das Ministeramt. Im Interview mit der Kleinen Zeitung sagt er, wie er zu Strache steht. Und was er mit IS-Rückkehrern machen würde.

Das Ibiza-Video kostete FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl das Ministeramt. Wie er zu Strache steht, warum er abgelehnte Asylbewerber nach Serbien abschieben wollte und ob ihm Kritik manchmal wehtut.

Lesenswert? ich bin froh, dass der ehrenwerter Herr Kickl nicht mehr Minister ist, und ich hoffe, er wird es auch nicht mehr. Wer alle Meinungen außerhalb der Familie und Freunde, und auch die der Kasperl vom ORF nicht ernst nimmt, also nicht einmal drüber nachdenkt, ist für ein hohes Amt in der Politik ungeeignet. Weiterlesen: Kleine Zeitung

Bravo Hr Kickl arbeitet für BürgerInnen Österreich u EU

Grasser-Prozess: Valora-Gesellschaft zahlte an Ex-FPÖ-Minister und...Am 138. Prozesstag wurde das angebliche 72.000-Euro-„Dankeschön“ für Ex-Verkehrminister Matthias Reichhold thematisiert. ÖVP-Politiker Werner Amon ließ sich als Zeuge entschuldigen.

Ex-Trump-Berater Stone zu knapp dreieinhalb Jahren Haft verurteiltIn der Russland-Affäre ist der frühere Berater von US-Präsident Donald Trump, Roger Stone, zu knapp dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Ex-Ombudsfrau Wiesinger hat noch keinen fixen JobDie Lehrerin Susanne Wiesinger möchte wieder an einer Brennpunktschule in Wien-Favoriten arbeiten. Bildungsdirektion sucht nach Posten.

Wer gegen Kolumbiens Ex-Präsident Álvaro Uribe aussagt, lebt gefährlich - derStandard.atACHTUNG! Guten morgen. Lehrer in gefahr.

'Star Trek: Picard', Folge 5: Von einer Ex-Borg, die auszog, um das Fürchten zu lehren - derStandard.at

Ex-Terroristin Rollnik: „Ich bereue nicht. Das gehört zu meinem Leben“Gabriele Rollnik war in den 70er-Jahren Mitglied der linksterroristischen Gruppe Bewegung 2. Juni. Die Zeit sei damals nicht reif für eine Revolution gewesen, sagt sie heute. Doch habe der bewaffnete Kampf versucht werden müssen auch wenn er Opfer ...



Oststeirer feierten Geburtstagsparty: Anzeigen

Überfluss an Intensivbetten kommt uns nun zugute

Chinesische Firmen produzieren jetzt Corona-Masken

„Meine letzten Gäste kamen aus Wuhan in China“

Neuinfektionen in Ö: Plus 15,7% binnen 24 Stunden

NEOS: Rückgang statt Zunahme bei Coronavirus-Tests

„Wir sitzen in Skibekleidung in St. Anton fest“

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

22 Februar 2020, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Selenskij verurteilt Proteste gegen China-Rückkehrer in Ukraine

Nächste nachrichten

EBEL: Südtirol schlägt Salzburg, KAC in Graz erfolgreich - derStandard.at
Krisenmanager Kurz: „Es war ein Kraftakt“ Coronavirus: Kurz kritisiert Verhalten der EU ZDF kritisiert Umgang mit Medien in Tirol „Spätestens im Herbst haben wir etwas Wirksames“ Laut Handy-Daten bleibt derzeit fast jeder daheim Schwere Corona-Fälle bei Jungen Kurz kritisiert EU in der Corona-Krise - News | heute.at Bundesheer beendete Hilfe für Lebensmittelketten Genesener Kaiserenkel macht Österreichern Hoffnung 'Die Wirtschaft soll nach Ostern wieder in Gang kommen' Coronavirus: Blümel bekräftigt Nein zu Coronabonds Notfallmodus: Dürfen wir im Sommer das Meer sehen?
Oststeirer feierten Geburtstagsparty: Anzeigen Überfluss an Intensivbetten kommt uns nun zugute Chinesische Firmen produzieren jetzt Corona-Masken „Meine letzten Gäste kamen aus Wuhan in China“ Neuinfektionen in Ö: Plus 15,7% binnen 24 Stunden NEOS: Rückgang statt Zunahme bei Coronavirus-Tests „Wir sitzen in Skibekleidung in St. Anton fest“ Deutschland gewährt zwei Monate Pickerl-Toleranz Lernen wider Willen in der Corona-Krise Patient des erkrankten Lungenfacharztes wurde negativ getestet Im Süden Italiens wächst die Angst vor Revolten Englischer 'Patient 0' könnte sich in Ischgl infiziert haben - im Jänner