Ex-Commerzialbank-Chef Pucher nun auch vor Privatkonkurs - derStandard.at

14.08.2020 13:19:00

Ex-Commerzialbank-Chef Pucher nun auch vor Privatkonkurs:

Ein Strafprozess gegen den ehemaligen Bankvorstand könnte laut seinem Anwalt in vier Jahren beginnenFoto: APA / Robert JaegerEin Monat nach dem Auffliegen des Bilanzfälschungsskandals um die Commerzialbank Mattersburg steht Ex-Bankchef Martin Pucher nun auch vor dem Privatkonkurs. Das berichteten am Freitag mehrere Medien. Puchers Anwalt Norbert Wess geht demnach davon aus, dass ein Strafprozess gegen den ehemaligen Bankvorstand in vier Jahren beginnen könnte.

ÖVP 'sehr dankbar' für Zusammenarbeit mit Grünen EU-Asylreform: Italien fordert Strafen für nicht kooperative Länder - derStandard.at Festnahmen bei Frauendemonstration gegen Lukaschenko in Belarus - derStandard.at Weiterlesen: DER STANDARD »

Freiheit für Meinungen und Medien

Die Verfassung sichert die Pressefreiheit und verbietet jede Form von Zensur - jetzt soll es um mehr Transparenz gehen.

Ex-Flüchtlingskoordinator Konrad nennt Abschiebungen nach Afghanistan 'Sauerei'Ex-Raiffeisen-Generalanwalt hofft, dass sich Kurz 'nicht zu sehr an den Orbans und Erdogans dieser Welt orientiert'.

Prügel-Video: Ex-Russland-Kapitän schlägt Schiri niederAufregung um Roman Schirokow! Bei einem Amateurspiel zuckt der Ex-Kapitän des russischen Nationalteams aus und schlägt den Schiedsrichter nieder.

Ex-Teamkapitän prügelt und tritt liegenden SchiriDer Ex-Kapitän der russischen Fußball-Nationalmannschaft, Roman Schirokow, hat bei einem Amateurspiel in Moskau den Schiedsrichter niedergeschlagen. ...

Ex reagierte nicht auf Anrufe – Zündler legte BrandEin Scheunenbrand in Asparn war gelegt. Ein 44-Jähriger zeigte sich geständig. Er legte den Brand, weil seine Ex-Freundin nicht auf Anrufe reagierte.

Steuernachforderung nach Cum-Ex-Fällen übersteigt eine Milliarde EuroBetrugsskandal: Im Zusammenhang mit den Cum-Ex-Fällen seien bisher 1,1 Milliarden Euro Steuernachforderungen zurückgefordert worden.

Coronavirus: Italiens Ex-Premier Renzi kämpft für ImpfpflichtNach drei Monaten Lockdown sei alles andere 'ein Witz', sagt der Politiker und startet eine Unterschriftensammlung.