EU will eigene Infrastruktur samt Netzsperren aufbauen

EU will eigene Infrastruktur samt Netzsperren aufbauen:

22.01.2022 18:11:00

EU will eigene Infrastruktur samt Netzsperren aufbauen:

Kommission hat ein Projekt für einen europäischen DNS Resolver ausgeschrieben. Dieser soll Privatsphäre schützen, aber auch Filtermöglichkeiten für den Internetverkehr bieten

Das Domain Name System (DNS) spielt im Alltag des Internets eine zentrale Rolle: Die dafür genutzten Server sind es, die jene Domainnamen, die man üblicherweise mit einer Webseite verbindet (also etwa:"derstandard.at") den dahinterstehenden IP-Adressen zuordnen. Entsprechend sensibel ist auch die Frage, wer diese betreibt – und wie. Dass dies zunehmend große US-Unternehmen sind, schmeckt der europäischen Politik so gar nicht, würde man doch gerne die digitale Souveränität Europas stärken.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Pläne stoßen auf Kritik: Streitfrage Waldnutzung: Bundesforste sehen EU auf dem HolzwegEU-Pläne, wonach zehn Prozent der Waldfläche nicht mehr bewirtschaftet werden sollen, stoßen auf Widerstand.

Strapazen in Straßburg: Wie EU-Abgeordnete arbeitenOberösterreichs Vertreter sind in Europa gut etabliert. Doch der Anti-AKW-Kampf wird vergeblich sein. [OÖNplus]

EU-Zukunftskonferenz nimmt an Fahrt aufEdtstadler erwartet am Europatag, dem 9. Mai, eine Zusammenfassung aller Ideen. Othmar Karas mahnte, die Konferenz dürfe kein 'Papiertiger' werden

(Zu) hohe Erwartung an EU-ReformprojektNoch bis zum Frühjahr können Bürger ihre Ideen für Europas Zukunft einbringen. Ob sie gehört werden, ist allerdings noch offen. Die vielen guten Vorschläge erhöhen jedenfalls den Druck auf die Mitgliedstaaten, zumindest einen Teil gemeinsam umzusetzen.

Seriöse Europapolitik: Österreicher-Erfolg in EUÖVP-Mandatar Othmar Karas und Evelyn Regner von der SPÖ stehen für seriöse, differenzierte Politik Es gibt keine seriöse politik! Und man sieht über faschismus ausgerufen durch Populismus hinweg! Hhauptsache das geld fliest!

EU-Parlament stimmt strengeren Regeln für Internetriesen zuBürger werden gegenüber Facebook, Amazon, Google gestärkt. Vor dem Sommer schon könnte die Einigung mit dem Rat glücken.

Foto: ANDREW CABALLERO-REYNOLDS / AFP Das Domain Name System (DNS) spielt im Alltag des Internets eine zentrale Rolle: Die dafür genutzten Server sind es, die jene Domainnamen, die man üblicherweise mit einer Webseite verbindet (also etwa:"derstandard.at") den dahinterstehenden IP-Adressen zuordnen. Entsprechend sensibel ist auch die Frage, wer diese betreibt – und wie. Dass dies zunehmend große US-Unternehmen sind, schmeckt der europäischen Politik so gar nicht, würde man doch gerne die digitale Souveränität Europas stärken. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo?