EU-Wiederaufbaufonds: Diese Projekte will Österreich umsetzen

Die insgesamt 3,5 Milliarden Euro sollen unter anderem in einen Reparaturbonus, die Digitalisierung an Schulen und in emissionsfreie Busse fließen.

17.04.2021 16:06:00

Die insgesamt 3,5 Milliarden Euro sollen unter anderem in einen Reparaturbonus, die Digitalisierung an Schulen und in emissionsfreie Busse fließen.

Die insgesamt 3,5 Milliarden Euro sollen unter anderem in einen Reparaturbonus, die Digitalisierung an Schulen und in emissionsfreie Busse fließen.

256 Millionen Euro stehen für emissionsfreie Bussein allen Gemeinden und Städten bereit. Aktuell sind in Österreich rund 5.400 Busse im innerösterreichischen Linienverkehr im Einsatz, zum überwiegenden Teil mit Dieselantrieb. Mit den 256 Mio. soll der Anteil an emissionsfreien Bussen in den nächsten Jahren deutlich gesteigert werden. Bis zum zweiten Quartal 2026 sollen mindesten 650 dieser Busse sauber und emissionsfrei unterwegs sein. Je nach Antriebsart kann der Anteil bis 2026 auch auf rund 950 steigen.

Erdogan „verflucht“ Österreich wegen Israel-Fahnen Corona-Impfung verhinderte über 5500 Todesfälle Türkischer Präsident: Erdogan 'verflucht' Österreich wegen Israel-Fahnen

Gewessler:"Paket für zukunftsfitte Wirtschaft"Zudem sollen insgesamt100 Mio. für Projekte im Bereich Wasserstoffzur Verfügung stehen. Österreich wird sich dabei an wichtigen Projekten von gemeinsamen Europäischen Interessen (IPCEI) beteiligen und österreichische Unternehmen und Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Wasserstofftechnologie fördern. Dies soll zum einen innovative Technologien zum Erreichen der Klimaziele, insbesondere in der Industrie, unterstützen und zum anderen die Wettbewerbsfähigkeit österreichischer Unternehmen durch Investitionen in Zukunftstechnologien stärken.

Gewessler sprach von einem"sehr guten Paket für das Klima und für eine zukunftsfitte Wirtschaft". Blümel sagte in einer Stellungnahme, dass die Reaktionen aus Brüssel zum österreichischen Paket positiv seien."Wir erfüllen die Vorgaben der Kommission zu Ökologisierung und Digitalisierung nicht nur, wir übertreffen sie." headtopics.com

Der Gesamtplan für den Österreichischen Teil an der RRF wurde dieser Tage an die Kommission übermittelt. In weiterer Folge soll nun der Plan vonseiten der Kommission genehmigt werden. Dabei kann es noch zu geringfügigen Anpassungen kommen. Bereits im Jahr 2021 sollen die ersten Mittel zur Auszahlung gelangen und für den Klimaschutz in Österreich eingesetzt werden.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Die Digitalisierung an Schulen? Bekommt jede Schule einen Lichtschalter? Und 500 Mio fließen in ein ÖVP-nahes Beratungsunternehmen? Immerhin muss die Frau Schramböck ja wissen, wann man die Lichtschalter wieder ausbauen oder außer Betrieb nehmen soll.