EU verhängt Zwangsgeld: Polen zahlt täglich eine Million Euro - 'und Leute lesen plötzlich die Verfassung'

27.10.2021 17:56:00

Polens Regierung ist im Visier der EU und muss täglich eine Million Euro Zwangsgeld bezahlen. Ex-Ministerpräsident Cimoszewicz fürchtet autokratisches System.

Polens Regierung ist im Visier der EU und muss täglich eine Million Euro Zwangsgeld bezahlen. Ex-Ministerpräsident Cimoszewicz fürchtet autokratisches System.

Polens Regierung ist im Visier der EU und muss täglich eine Million Euro Zwangsgeld bezahlen. Ex-Ministerpräsident Cimoszewicz fürchtet autokratisches System.

Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.Foto: REUTERS/DANIEL BECERRIL Brüssel – Deutschland muss als einziges größeres EU-Land wegen verpasster Klimaziele im vergangenen Jahr nun Ausgleichszahlungen leisten.Foto: APA/Florian Wieser Eurofighter über der Innenstadt, die Spitzen der Republik bei der Angelobung auf dem Heldenplatz, feierliche Ausmusterung der Leutnante in Wiener Neustadt und umfassende Berichterstattung über das Bundesheer im ORF-Fernsehen: Der heurige Nationalfeiertag hat die militärische Bedeutung des Bundesheers wieder in den Mittelpunkt gerückt – mit einer Deutlichkeit, die man lange nicht mehr gesehen hat.Mit Kranzniederlegungen haben die offiziellen Veranstaltungen zum Nationalfeiertag in Wien begonnen (Livestream oben).

Da Sie eine Erweiterung installiert haben, die alle Cookies blockiert , fehlt uns dafür leider Ihre Zustimmung.Das können Sie tun: Deaktivieren Sie die Erweiterung, die Cookies blockiert Fügen Sie kleinezeitung.Zuvor hatte die EU-Kommission kurz vor dem Weltklimagipfel im schottischen Glasgow (COP 26) festgestellt, dass Deutschland seine Zusagen verfehlt habe.at Ihrer Whitelist hinzu Hier können Sie sich für Ihr Kleine Zeitung-Benutzerkonto anmelden oder neu registrieren.Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.Ihre derzeitigen Cookie Einstellungen lassen dies nicht zu.Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Wir verwenden für die Benutzerverwaltung Services unseres Dienstleisters Piano Software Inc.Fotos Bundesheer-Soldaten „waren immer da“ Mit deutlichen Worten betonte die Ministerin den Einsatz des Bundesheeres bei der Bewältigung der Corona-Pandemie.

(„Piano“).Z.Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.Dabei kommen Technologien wie Cookies zum Einsatz, die für die Einrichtung, Nutzung und Verwaltung Ihres Benutzerkontos unbedingt notwendig sind.Mit Klick auf „Anmelden“ aktivieren Sie zu diesem Zweck die Verwendung von Piano und werden über Ihren Browser Informationen (darunter auch personenbezogene Daten) verarbeitet.Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.Die Datenschutzinformation von Kleine Zeitung können Sie.

Weiterlesen:
Kleine Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Deutschland muss wegen verpasster EU-Klimaziele zahlen21 Staaten haben die Vorgaben erfüllt. Neben Deutschland müssten aber auch Malta, Irland, Finnland, Bulgarien und Zypern nun Ausgleichszahlungen erbringen

Österreich muss für EU-Verteidigungspolitik mehr als die Militärmusik einbringenDas Bundesheer hat schon bisher in vielen Kooperationen – Alpinausbildung oder Spezialeinsätze im Ausland – gezeigt, was es militärisch einzubringen hat Österreich hat neutral zu sein und muss gar nichts.

Nationalfeiertag LIVE: Tanner attackiert EU scharfMit Kranzniederlegungen haben die offiziellen Veranstaltungen zum Nationalfeiertag in Wien begonnen. Nun folgen die Reden der Staatsspitzen. Hier sind Sie live dabei: Warum haben die Kamera Leute keine Uniform? „Österreich 🇦🇹 ist frei!“ (nur für Geimpfte) Der österreichische Bundeskanzler über Corona: 'Nur gemeinsam können wir diesem Spuk ein Ende bereiten...' Wikipedia: 'Spuk ist eine Bezeichnung für nicht offensichtlich wissenschaftlich erklärbare, unheimliche Erscheinungen.' Was für ein... Schallenberg

Iran will diese Woche mit EU über Atomstreit beratenVor erneuten Atomverhandlungen sollen verbliebene Differenzen am Mittwoch in Brüssel geklärt werden

EU-Energiepolitik - Im Kampf mit den GaspreisenEnergiekosten: Die EU ringt um eine gemeinsame Antwort auf die rasant steigenden Gas- und Strompreise. Es scheint sie unvorbereitet zu treffen. Der Verbraucher wird zur Kasse gebeten 28.10.2021