Welt, Astrazeneca, Astrazenecawie, Belgischen, Brüssel, Eu

Welt, Astrazeneca

EU gibt AstraZeneca mehr Zeit für Lieferungen

Frist verlängert: EU gibt AstraZeneca mehr Zeit für Lieferungen

11.05.2021 20:30:00

Frist verlängert: EU gibt AstraZeneca mehr Zeit für Lieferungen

Im Streit mit AstraZeneca wegen des Lieferverzugs bei dessen Corona-Impfstoff will die Europäische Union jetzt dem schwedisch-britischen ...

Im Streit mit AstraZeneca wegen des Lieferverzugs bei dessen Corona-Impfstoff will die Europäische Union jetzt dem schwedisch-britischen Pharmakonzern mehr Zeit einräumen. Die EU sei bereit, die Frist für die Lieferung der vertraglich vereinbarten 300 Millionen Impfdosen um drei Monate auf Ende September zu verlängern, sagte am Dienstag ein EU-Anwalt vor einem belgischen Gericht.

Prozess wird neu aufgerollt: Freispruch in Mordfall Kuciak aufgehoben Antikorruption & Transparenz: Walter Geyer: 'Das ist kein Anti-ÖVP-Volksbegehren' Korruption in Österreich: 'Das gibt es in keinem anderen zivilisierten Land'

Artikel teilen0DruckenVoraussetzung sei aber, dass das Unternehmen bis zum eigentlichen Ende der Frist Ende Juni 120 Millionen Dosen liefere und nicht nur die bisher angebotenen 100 Millionen Impfdosen. Die EU hat AstraZeneca wegen gekürzter Liefermengen verklagt. Das Unternehmen hatte ursprünglich mit der EU vereinbart, bis Ende Juni 300 Millionen Impf-Dosen zu liefern, bisher wurden aber nur 50 Millionen bereitgestellt.

Impfhosen von AstraZeneca(Bild: stock.adobe.com)Zweites Verfahren gegen AstraZenecaWie die Kommission am Dienstag mitteilte, führt die Brüsseler Behörde nun offiziell ein zweites Gerichtsverfahren gegen den schwedisch-britischen Impfstoffhersteller. Nach dem bereits laufenden Eilverfahren gehe es in einem Hauptsacheverfahren ab 24. September um die genaue rechtliche Prüfung von Vertragspflichten und möglicher Verstöße, teilte ein Kommissionssprecher mit. Zweck beider Verfahren sei jedoch derselbe: Die EU wolle bei AstraZeneca die Lieferung der vertraglich zugesagten Impfstoffdosen durchsetzen. headtopics.com

Letztlich seien Zwangsgelder denkbar, sagte der Sprecher. Im Eilverfahren will die Kommission aber zunächst eine einstweilige Anordnung erwirken, die ihre vertraglichen Ansprüche festhält. Darüber wird am 26. Mai vor einem Gericht in Brüssel verhandelt.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Stellst sich die Frage, warum man nicht einfach vom Vertrag zurück tritt. Gibt ja genug Alternativen!

Kebab-Stand in Fünfhaus feierte mit Gästen im LockdownEin Imbiss-Stand in einem Einkaufszentrum in Wien brach am Freitag so ziemlich jede Corona-Regel, die es zur Zeit gibt.  Sche$$egal Super weiter so

Geldwäsche - Zu volle TaschenEU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness will Obergrenze für hohe Barzahlungen. wer hat denn in der Krise noch so viel Bargeld? Letztendlich geht es nur um den Kontrollwahn der gierigen Finanzbehörden, die überall mitverdienen wollen. Es gibt ja, 500 euros. Nur McGuinness weisst es nicht.

Geldwäsche: Blümel gegen 10.000-Euro-Limit für BargeldzahlungenEU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness will Obergrenze für hohe Barzahlungen. Logisch

EU könnte Biontech-Pfizer-Imfpfstoff für Kinder ab 12 Jahren noch im Mai zulassenUS-Behörden haben den Impfstoff bereits für diese Altersgruppe bereits freigegeben. Ab 19. Mai wird es in Österreich größere Öffnungsschritte geben. Die Corona-News im Überblick

Ab morgen gibt es Impftermin für alle in NiederösterreichMehr als 100.000 Termine stehen zur Verfügung, sie werden ab 10 Uhr freigeschaltet.

Warum die EU kein Interesse mehr an Astra Zeneca hatMit Juni lässt die Europäische Union ihren Liefervertrag mit dem schwedisch-britischen Hersteller auslaufen. Nur Österreich s Verfassungsbrecher Regierung impft damit ihre Untertanen weiter!! Kurz muss weg! Kurz kann es einfach nicht! Neuwahlen Neuwahlen NEUWAHLEN