Etikettenschwindel, Südtirol, Covıd 19

Etikettenschwindel, Südtirol

Etikettenschwindel: Aus China gelieferte Schutzmasken für Südtirol sind undicht

Bei den 500.000 FFP-Masken aus #China liegt #Etikettenschwindel vor. #Südtirol #COVID19

06.04.2020 19:50:00

Bei den 500.000 FFP-Masken aus China liegt Etikettenschwindel vor. Südtirol COVID19

Eine Großlieferung an für Südtirol bestimmten FFP2- und FFP3-Schutzmasken aus China ist komplett unbrauchbar. Die Masken sind nicht dicht und entsprechen nicht dem Standard.

FFP2- und FFP3-Schutzmasken,die mit Hilfe eines Sportartikelherstellers aus China beschafft und mit einerAUA-Maschine zunächst nach Wien-Schwechatbefördert wurden, ist nicht zu gebrauchen. Das Wirtschaftsministerium in Wien hat das bestätigt.

Van der Bellen will für mögliche Strafe aufkommen Mehr als 100 Corona-Infizierte nach Gottesdienst Was ist dran an der Adrenochrom-Verschwörung? - derStandard.at

Das Wirtschaftsministerium hat zwar die 500.000 Masken nicht bestellt, man hat allerdings von dem Bestellvorgang gewusst, zumal das Bundesheer für Südtirol die Logistik übernommen hatte.Lücken im Bereich der WangenDas Rote Kreuz wurde bei einer Sichtkontrolle der Masken stutzig, weil im Bereich der Wangen Lücken zu erkennen waren. Das Wirtschaftsministerium ließ daraufhin eine Qualitätskontrolle in einem deutschen Labor durchführen."Das Ergebnis der Kontrolle zeigte, dass die Masken keinem FFP-Standard entsprechen", heißt es vom Ministerium. Denn:

Beim Anlegen der Masken sei"ein Dichtsitz im Bereich des Kinns und der Wangen nicht möglich". Eine FFP2-Maske muss 95 Prozent der Partikel in der Einatemluft filtern, eine FFP3-Maske 98 Prozent. Ansonsten liegt Etikettenschwindel vor.

Weiterlesen: Kleine Zeitung

vielleicht Absicht so wie der Virus isoliert China endlich auf Wirtschafts Basis! Na, und da ist kein EXPERTE (haben ja so viele Möchtegerngscheite) mit geflogen und hat die ChinaWare Vorort getestet ? Überraschung

Zoom: Manche Video-Chats wurden über China umgeleitet - derStandard.at

China: Scheidungen nach der Quarantäne steigen rasantImmer mehr chinesische Frauen reichten nach zwei Monaten Ausgangssperre die Scheidung ein.

Wirtschaftsministerium: Chinesische Schutzmasken für Südtirol waren unbrauchbar - derStandard.atLieber , warum schreibt ihr nur von „Näherinnen“? Gibt es keine Männer die mit einer Nähmaschine umgehen können oder werden in diesem Fall wirklich nur Frauen gesucht Haha, 700 Näherinnen, und die nähen dann alle Wangendichte Masken 🤣 Kauf österreichische Waren.

Lieferung nach Südtirol: Chinas Schutzmasken waren unbrauchbarDas österreichische Wirtschaftsministerium ließ die Masken-Qualität prüfen. Ergebnis: Sie entsprachen nicht dem angegebenen Standard. Dann hätten wir wenigstens einen vernünftigen Mund Nasen Schutz für die Bevölkerung. Wegwerfen werden wir das hoffentlich nicht. rudi_anschober Auch selbstgemachte Mundschutz hilft enorm. Es ist also dumm als 'unbrauchbar ' zu titulieren. Made in China Bitte vergessen wir China Keine Seidenstraße kein Handel Geiz ist nicht geil

Ärztekammer für Maskentragen im öffentlichen RaumDie Ärztekammer (ÖÄK) ist für das Tragen von einfachen Schutzmasken im öffentlichen Leben zur Eindämmung des Coronavirus. Aufgrund fehlender ... Klar, es spuckt,hustet und niest ja auch jeder alle 10 Sekunden wenn er im öffentlichen Raum unterwegs. Ist natürlich zu blöd dafür selber zu realisieren dass er krank sein könnte...deshalb Maulkorb für alle. Bezahlt das unser Bankkaufmann der zur Zeit Gesundheitsminister ist?🤦‍♂️ soll er tragen der schwätzer Vor 15 Stunden wurde in Amerika der Erfinder des sog. Corona Virus verhaftet. Wann gedachte der Mainstream diese Information öffentlich zu machen ? Dieses sog. Virus wurde im Labor konzipiert und nach China verbracht. Wuhan hat ja ein Biowaffen-Labor. War seit Monaten bekannt.

Taxi 40100 ab sofort mit Mundschutz unterwegs - Wien | heute.atAb nun sind auch ein Teil der Lenker von 40100 mit Schutzmasken in Wien unterwegs. Das diene der Sicherheit von Taxlern und Fahrgästen. Nur ein Teil? Der Rest nicht? tolle idee