Erstmals Hinweis auf einen Planeten außerhalb der Milchstraße entdeckt

28.10.2021 07:05:00

Erstmals Hinweis auf einen Planeten außerhalb der Milchstraße entdeckt:

Erstmals Hinweis auf einen Planeten außerhalb der Milchstraße entdeckt:

In einer Galaxie rund 28 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt könnte ein saturngroßer Planet existieren. Ein definitiver Nachweis wird schwierig

Dass unser Sonnensystem keine Ausnahmeerscheinung ist, steht schon lange fest. Rund fünftausend Exoplaneten konnten Astronomen bisher eindeutig nachweisen. So verschieden diese Welten aus fremden Sternsystemen auch sind, sie haben eine große Gemeinsamkeit: Alle bekannten Exoplaneten befinden sich in unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße. Die wenigsten davon sind weiter als 3.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen:
DER STANDARD »

Ein schrecklich normaler Tag in Kiew

Acht EU-Politikerinnen, darunter Ministerin Karoline Edtstadler, reisten in die Ukraine, um die Aufmerksamkeit auf die Rolle der Frauen in dem Konflikt zu lenken. Plötzlich zeigte der Krieg sein grausames Gesicht. Weiterlesen >>

Das Universum dehnt sich aus. GRENZEN DICHT!!!!eins11!!! ... ;-)

Wie es aussieht, wenn Eisbären Rentiere jagenLange wurde vermutet, dass Eisbären auch Jagd auf Rentiere machen. Nun gelang erstmals der Videobeweis

Krank trotz Impfung: Spielt der Antikörperspiegel eine Rolle?Eine aktuelle Studie gibt Hinweise, dass die Menge der Antikörper einen Einfluss auf den Schutz haben kann. NEIN!? UNGLAUBLICH! Wasser ist nass. Waaas? Wirklich, na kaum zu glauben 😂😂😂

Android 12L: Google stellt neue Softwaregeneration mit Fokus auf Tablets und Foldables vorAndroid bekommt auf solchen Geräten einen Taskbar und Optimierungen für die parallel Nutzung mehrere Apps. Auch zahlreiche Optimierungen an der Systemoberfläche

Cyberangriff im Iran: Bezahlsystem in Tankstellen lahmgelegtIm Iran hat es einen Cyberangriff auf das landesweite Zahlungssystem in Tankstellen gegeben.

Was heute wichtig wird: Queen sagt Reise zur Weltklimakonferenz COP26 abGuten Morgen! Der Rückblick auf das Weltgeschehen über Nacht und der Ausblick auf den Tag als übersichtliches Briefing.

Was heute wichtig wird: Morgenbriefing: Queen sagt Reise zur Weltklimakonferenz abGuten Morgen! Der Rückblick auf das Weltgeschehen über Nacht und der Ausblick auf den Tag als übersichtliches Briefing.

Foto: X-ray: NASA/CXC/SAO/R.Foto: Robert Postma / imago images / Design Pics Wenn ein ungewöhnlicher Vorfall beobachtet wird, kommt es schon mal vor, dass der Koch einer Forschungsstation zum Kameramann wird.Dritter Stich: Ist Moderna oder Biontech/Pfizer besser? Wenige Studien Bisher gibt es kaum Studien, die zeigen, ob ein hoher Antikörperspiegel mehr schützt als ein niedriger.Grafik: Google Android und Tablets: Das ist eine komplizierte Geschichte.

DiStefano, et al.; Optical: NASA/ESA/STScI/Grendler Dass unser Sonnensystem keine Ausnahmeerscheinung ist, steht schon lange fest. Er konnte erstmals filmisch festhalten, wie ein Eisbär ein Rentier erlegt – etwas, das schon seit längerem vermutet, aber noch nie bewiesen wurde. Rund fünftausend Exoplaneten konnten Astronomen bisher eindeutig nachweisen. Eine Studie, die in Nature Medicine veröffentlicht wurde, zeigt etwa, dass 264 BAU/ml Antikörper mit einem 80-prozentigen Schutz vor einer symptomatischen Infektion in den nächsten vier bis sechs Monaten zusammenhängen. So verschieden diese Welten aus fremden Sternsystemen auch sind, sie haben eine große Gemeinsamkeit: Alle bekannten Exoplaneten befinden sich in unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Die wenigsten davon sind weiter als 3. Z.

000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Z. Sie geht davon aus, dass"ab dem von der Weltgesundheitsorganisation WHO standardisierten Antikörperwert von 100 BAU/ml zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Schutz gegeben ist. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. In der beschriebenen israelischen Studie war die vorherrschende Variante noch die Alpha-Variante, zudem war die Fallzahl der untersuchten Impfdurchbrüche gering, die Teilnehmer waren überwiegend jung und gesund, was Einfluss auf den Verlauf der Infektion haben kann. Z.

B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Untersucht wurde, welche Antikörperspiegel vor einer Infektion schützen. Sie haben ein PUR-Abo? .