Erneuter Platzsturm in Ligue 1: Ausschreitungen bei Lens gegen Lille

Erneuter Platzsturm in Ligue 1: Ausschreitungen bei Lens gegen Lille:

18.09.2021 21:10:00

Erneuter Platzsturm in Ligue 1: Ausschreitungen bei Lens gegen Lille:

Spiel musste unterbrochen werden. Es soll mehrere Verletzte geben. Danso-Klub Lens gewann am Ende mit 1:0 gegen den Meister

Lens – In Frankreich haben beim Erstliga-Spiel zwischen RC Lens und Fußball-Meister OSC Lille am Samstagabend Fans beider Clubs das Spielfeld gestürmt und sich Raufereien geliefert. Mehrere blutüberströmte Verletzte mussten per Krankenwagen aus dem Stadion von Lens abtransportiert werden, berichtete der Sender"France bleu" unter Berufung auf seinen Reporter im Stadion. Die Präfektur habe von Leichtverletzten gesprochen. Die Bereitschaftspolizei drängte die Krawallmacher zurück.

Biontech/Pfizer beantragte EU-Zulassung für Kinder Dieser Killerroboter trifft Ziele in 1200 Metern Italien verlangt Grünen Pass für ganze Arbeitswelt

Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Unglaublich was dort abgeht, was feiert ihr wahrscheinlich beim Standard gell? Das nehmen eure Mitarbeiter gleich als Fortbildung machen das in Österreich auch aber da bleibt der Verfassungsschutz still Wann stellt sich mal vor in Deutschland drehen so die Querdenker, rechtsradikale wie man sie gerne nennt in der heutigen Zeit so durch das Standard würde berichten naja, aber was will man von einem Antifa blatt

Bauernliga halt

Doskozil rüstet die PR-Maschine aufDer Landeshauptmann gründet eine Medienagentur und holt enge Mitarbeiter ehemaliger SPÖ-Kanzler ins Burgenland.

Dem Jubel folgte ein Dämpfer: Austria mit Nullnummer gegen AltachDie Wiener waren gegen Altach überlegen, aber erfolglos. Ried jubelte über ein Last-Minute-Remis gegen den WAC.

Mehr Corona-Fälle bei Johnson-GeimpftenOffenbar treten bei Johnson-&-Johnson-Geimpften Corona-Infektionen häufiger auf, als dies bei Biontech/Pfizer-Geimpften der Fall ist.

Bohlen (67) im Spital: Operation nach TauchunfallDer deutsche Musiker Dieter Bohlen hat sich nach einem Tauchunfall ins Krankenhaus begeben müssen. „Ich habe mich am Ohr verletzt und musste leider ...

Kurz stellt 1G für Apres-Ski ins AussichtIn einem deutschen Zeitungsinterview macht Bundeskanzler Kurz klar, dass wohl auch die heurige Wintersaison alles andere als normal sein wird.

Supermarkt - Köstinger attackiert Handel: 'Erpresserische Zustände'Umweltministerin Elisabeth Köstinger attackiert den Lebensmittelhandel und wirft ihm Erpressung von Lieferanten vor. Da hat sie Recht! Übrigens: Frau ElliKoestinger , es steht Ihnen viel besser, wenn sie sich weniger (als bei so manchem Auftritt) schminken. Wie zB auf diesem Foto! (Das sagt auch meine Frau und deren Mutter.) Es liegt in der Hand des Regierungsteams, auch kleinere Kreisler - soweit überhaupt noch vorhanden - zu fördern. Aber die Beste hat ja in ihren eigenen Arbeitsgebieten genau das selbe: Großbauern gegen Klein-/Biobauern... Entschuldigung, aber ist nicht Gewessler Umweltministerin?