Ermittlungsverfahren wegen von Hunden getötetem Soldaten eingestellt - derStandard.at

30.12.2020 20:09:00

Ermittlungsverfahren wegen von Hunden getötetem Soldaten eingestellt:

Ermittlungsverfahren wegen von Hunden getötetem Soldaten eingestelltDer 31-jährige Soldat, der für Auslauf und Fütterung von Hunden des Bundesheers zuständig war, war im November 2019 tot aufgefunden wordenFoto: Getty ImagesWiener Neustadt – Mehr als ein Jahr nach der tödlichen Hundeattacke auf einen 31-jährigen Soldaten in der Wiener Neustädter Flugfeld-Kaserne ist das Ermittlungsverfahren eingestellt worden. Erich Gemeiner, der Anwalt der Familie des Opfers, bestätigte am Mittwochnachmittag einen Online-Bericht der Tageszeitung"Die Presse". Die Entscheidung sei noch nicht rechtskräftig, wurde betont.

Impfstoff-Lieferprobleme: EU verlangt Einblick in Astrazeneca-Daten - derStandard.at Anschober: Erste Lieferung von AstraZeneca ab 7. Februar Mehr als 400.000 Unterschriften für Tierschutz-Volksbegehren - derStandard.at Weiterlesen: DER STANDARD »