Ermittlungen bei Juventus: 'Gesetze eingehalten'

28.11.2021 14:28:00

Ermittlungen bei Juventus: 'Gesetze eingehalten':

Ermittlungen bei Juventus: 'Gesetze eingehalten':

Behörden ermitteln wegen Bilanz-Unregelmäßigkeiten beim italienischen Rekordmeister

Foto: AFP/ISABELLA BONOTTO Turin – Der italienische Fußball-Erstligist Juventus Turin hat angesichts der Ermittlungen wegen Bilanz-Unregelmäßigkeiten betont, nach geltenden Normen gehandelt zu haben.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.Drucken Auch in Österreich erleben wir nun verstärkt „Litigation PR“, also Pressearbeit im Umfeld von Prozessen, aktuell jetzt bei den Ermittlungen gegen den früheren Bundeskanzler Sebastian Kurz und etliche seiner Vertrauten.Foto: imago images/Insidefoto Juventus Turin hat im Kampf um die Champions-League-Ränge in der italienischen Fußball-Serie-A am Samstag einen Rückschlag einstecken müssen.

Juventus kooperiere mit den Ermittlern und der italienischen Börsenaufsicht, teilte der italienische Rekordmeister in der Nacht auf Sonntag mit.Man sei der Ansicht, die Gesetze und Vorschriften eingehalten zu haben, die die Erstellung von Finanzberichten regeln.Das können Sie tun: Deaktivieren Sie die Erweiterung, die Cookies blockiert Fügen Sie kleinezeitung.Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen.Die Stellungnahme und der öffentliche Auftritt der Rechtsschutzbeauftragten der Justiz, in denen sie die Hausdurchsuchungen heftig kritisiert hat, haben von Anfang an den Eindruck hinterlassen, dass jemand parteilich unterwegs ist.Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Ihre derzeitigen Cookie Einstellungen lassen dies nicht zu.Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.

Z.(„Piano“).B.Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.Mit Klick auf „Anmelden“ aktivieren Sie zu diesem Zweck die Verwendung von Piano und werden über Ihren Browser Informationen (darunter auch personenbezogene Daten) verarbeitet.Sie haben ein PUR-Abo?.

Weiterlesen:
DER STANDARD »
Loading news...
Failed to load news.

WKStA-Kritik: OGH-Rechtsschutzbeauftragte ließ sich von Beschuldigtenanwalt beratenGabriele Aicher, Rechtsschutzbeauftragte des OGH, hatte der WKStA vorgeworfen, bei den Ermittlungen gegen das Umfeld von Kanzler Kurz 'eine rote Linie überschritten' zu haben. es geht einfach nur um die Sache und nicht wer wen beraten hat und wer mit wem befreundet ist - da findet man in die andere Richtung auch genug, wenn man denn will Die RBS hat im übrigen die HD und die nicht genehmigte Peilung bei Fellner kritisiert ... und nicht 'das Umfeld von Kurz' Servicetweet In einem Rechtsstaat hat niemand Privileg..

Rote LinieAuch in Österreich erleben wir nun verstärkt Litigation PR, also Pressearbeit im Umfeld von Prozessen, aktuell jetzt bei den Ermittlungen gegen den früheren Bundeskanzler Sebastian Kurz und etliche seiner Vertrauten.

Juventus verlor Anschluss an Top vier mit 0:1 bei AtalantaJuventus verlor Anschluss an Top vier mit 0:1 bei Atalanta:

Ermittlungen gegen weitere Beschuldigte in Eurofighter-Causa eingestelltLaut einem Zeitungsbericht ermittelt die WKStA aktuell nur noch gegen fünf Beschuldigte. Zahlreiche Verfahren wurden 2021 aufgrund Verjährung beendet

Ermittlungen gegen gefeuerten Bus-Chauffeur„Impfen ist Mord“ - mit dieser Leuchtaufschrift auf „seinem“ OÖVV-Bus machte ein Bus-Chauffeur in Linz bundesweit Schlagzeilen. Nun wird gegen ihn ... Mhm, genau! 🙈 Der Typ ist für mich ein Held! Sollten sich mehr ein Beispiel nehemen, bzgl. Widerstand usw. Chapeau!

Steiermark: Neuer Rekord beim freien Impfen: Fast 7000 holten sich den Stich1.019 Neuinfektionen gibt es im Land, und damit über 17.000 aktive Fälle +++ Das Land will bei der Kinderimpfung auf Aufklärung setzen +++ Neuer Rekord bei der freien Impfaktion