Erdoğan und der Fall Kavala: Diplomatischer Bulldozer

Erdoğan und der Fall Kavala: Diplomatischer Bulldozer:

24.10.2021 20:13:00

Erdoğan und der Fall Kavala: Diplomatischer Bulldozer:

Der türkische Präsident will zehn Botschafter ausweisen

Bei Recep Tayyip Erdoğan weiß man es nie so ganz genau: Sind da wieder einmal ein paar Sicherungen durchgebrannt, oder folgt die jüngste außenpolitische Eskalation einem Kalkül, dem innenpolitische – momentan vor allem katastrophale wirtschaftliche – Befindlichkeiten zugrunde liegen? Die zehn Botschafter, die der türkische Präsident am Samstag auf seine persönliche"Personae non gratae"-Liste gesetzt hat, sind nicht irgendwelche: Sieben der Gruppe sind aus Nato-Partnerländern der Türkei, sechs davon kommen aus Staaten der EU, mit der die Türkei trotz aller Meinungsverschiedenheiten in vielen Bereichen zusammenarbeitet.

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates wird ja auch in der EU verurteilt. 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣ich frag mich wirklich was er noch tut china achtet auf euren arsch der kann dann euch in den arsch bekommen oder schlimmer der greift putin an in sein land na das wer was da soll er versuchen was

Ein diktator halt wie er im Buch steht

Interview: Jonathan KasparJonathan Kaspar ist einer der jüngsten Vorsitzenden in der Geschichte der SJ, Der gebürtige Voitsberger spricht über Österreichs nicht vorhandene Rücktrittkultur, Politikverdrossenheit der Jugend und fehlendes Mitspracherecht der Jugend in der Region.

Wegen Corona: Wiener Silvesterpfad findet auch heuer nicht stattSicherheit der Besucher und Besucherinnen habe oberste Priorität, erklärte der Veranstalter am Sonntag die neuerliche Absage.

ggT, kgV und mfGNeulich sind nach vielen, vielen Jahren zwei alte Freunde wieder aufgetaucht: Der ggT und das kgV.

'Beatrix': Ein Sommer in der WarteschleifeMilena Cernovsky und Lilith Kraxner studieren in 'Beatrix' die Kunst der Prokrastination

Gastkommentar - Republik sucht Staatsreform?'Der bevorstehende Nationalfeiertag kann auch Anlass sein, über unseren Umgang mit der Republik und die daraus resultierenden Folgen kritisch nachzudenken.' Gastkommentar von Nikolaus Scholik (AIES). Kritisch nachdenken eigentlich nie ganz verkehrt, aber danke für den Tip. Die Staatsform ist ganz klar: Reine Diktatur ...

Udo Zimmermann: Moderne mit menschlichem AntlitzZum Tod des Dresdner Komponisten und Intendanten, der zeitlebens gegen den Stachel des avantgardistischen Zeitgeists löckte – und recht behielt.