Entsetzen nach Polizeieinsatz bei Mahnwache für ermordete Frau in London

Entsetzen nach Polizeieinsatz bei Mahnwache für ermordete Frau in London:

14.03.2021 19:45:00

Entsetzen nach Polizeieinsatz bei Mahnwache für ermordete Frau in London:

Nach der Ermordung einer jungen Londonerin diskutiert Großbritannien über Gewalt gegen Frauen. Die Polizei löste eine untersagte Mahnwache mit ruppigen Methoden auf.

Der Mord an einer jungen Londonerin hat Großbritannien aufgewühlt und die alltägliche Gewalt gegen Frauen auf die politische Tagesordnung gerückt. Zehntausende von Frauen berichteten in sozialen Netzwerken von ihrer Angst, allein durch die Straßen der Millionenmetropole zu laufen. Die Londoner Polizei löste am Samstagabend eine gerichtlich verbotene Mahnwache für das Mordopfer Sarah Everard mit ruppigen Methoden auf, weshalb sich Rücktrittsforderungen gegen die Behördenleiterin Cressida Dick richten. Die konservative Innenministerin Priti Patel sprach von"erschütternden Szenen" und forderte einen umfassenden Bericht über die Ereignisse an.

Turnschuhe bei der Angelobung - geziemt sich das? „Bild“ fragt: „Wie hat Österreich DAS geschafft?“ Mückstein: In Turnschuhen ins Amt

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »