Russland, Todesfall, Bakterien, Lebensmittel, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Russland, Todesfall

Eltern essen Gurken und sterben vor Augen ihrer Kinder

Plötzlich waren ihre Eltern tot. Zwei junge und hilflose Kinder mussten tagelang neben ihren Leichen in der Wohnung ausharren.

26.10.2020 21:19:00

Plötzlich waren ihre Eltern tot. Zwei junge und hilflose Kinder mussten tagelang neben ihren Leichen in der Wohnung ausharren.

Plötzlich waren ihre Eltern tot. Zwei junge und hilflose Kinder mussten tagelang neben ihren Leichen in der Wohnung ausharren. 

iStock/Pavle BugarskiPlötzlich waren ihre Eltern tot. Zwei junge und hilflose Kinder mussten tagelang neben ihren Leichen in der Wohnung ausharren.Drei Tage lang sollen das fünfjährige Mädchen und ihr kleiner Bruder (1) neben ihren toten Eltern in der Wohnung in der russischen 851-Seelen-Gemeinde Bol'shoye Kuzomkino nahe der Grenze zu Estland gelebt haben. Papa Alexander und Mama Viktoria Yakunin starben, nachdem sie Gurken gegessen hatten. Das berichtet der britische"Mirror".

Herzstillstand! Diego Maradona (60) ist tot FPÖ ruft indirekt zum Boykott der Massentests auf - ÖVP schäumt Eine kleine Wespe kann Flugzeuge in Gefahr bringen - derStandard.at

Die beiden wurden von den Nachbarn offenbar als"perfektes Paar" beschrieben. Als weder Alexander noch Viktoria zu einer Familienfeier erschien und dieser auch nicht abgesagt hatten, wurden ihre Verwandten stutzig. In Sorge griff die Schwester des jungen Vaters zum Telefon – als ihre kleine Nichte am anderen Ende antwortete, traf sie der Schock. Das Mädchen soll ihr erzählt haben, dass ihre Eltern schon lange schliefen und ihr Papa bereits schwarz angelaufen war.

Eingelegte Gurken offenbar vergiftetSofort fuhr die Frau zu der Wohnung des Paares wo sie auch deren Leichen entdeckte."Ich rannte rein... und sah alles. Ich bin hingefallen und habe nur noch geweint", wird die trauernde Schwester des Toten in Medienberichten zitiert. Während der drei Tage hatte sich die Fünfjährige rührend um ihren kleinen Bruder gekümmert und ihn mit Nahrungsmitteln versorgt. Beide sind in der Zwischenzeit bei ihrem Großvater untergekommen.

Doch wie kam es zu der Tragödie? Alexander und Viktoria Yakunin dürften vermutlich Gurken gegessen haben, die vergiftet gewesen waren. Das Gemüse hatten sie in Gläsern eingelegt von Verwandten bekommen. Doch dürfte trotz dieser Verbindung keine Tötungsabsicht dahinterstecken.

Weiterlesen: heute.at »

schrecklich 😲 mein Beileid.

Wirbel um mobile Test-Teams in der Steiermark: 'Kinder nicht ohne Eltern testen'Seiersberger Bürgermeister und Eltern wollen keine Tests in\r\nKinderbetreuungseinrichtungen ohne Beisein der Eltern.

Eltern wegen Schulsituation an ihrer GrenzenEltern an ihrer Grenzen: Distance-Learning, geschlossene Schulen, Betreuung in den Ferien: Die Verzweiflung vieler Eltern wächst mit jeder neuen Verordnung. Deutschkurs belegen ! Eine Generation wenn diese Verzweifelte Taten seitens Regierungen nicht aufhören wird eine verlorene Generation werden, und wo in 10 Jahren niemanden interessieren werde warum diese Menschen keine Bildung Ausbildung haben. Seit Anfang Corona hat sich in Prinzip nicht geendet...!

Quiz für Kinder zum Nationalfeiertag - derStandard.at

Wirbel um mobile Test-Teams in der Steiermark: 'Kinder nicht ohne Eltern testen'Seiersberger Bürgermeister und Eltern wollen keine Tests in\r\nKinderbetreuungseinrichtungen ohne Beisein der Eltern.

Eltern wegen Schulsituation an ihrer GrenzenEltern an ihrer Grenzen: Distance-Learning, geschlossene Schulen, Betreuung in den Ferien: Die Verzweiflung vieler Eltern wächst mit jeder neuen Verordnung. Deutschkurs belegen ! Eine Generation wenn diese Verzweifelte Taten seitens Regierungen nicht aufhören wird eine verlorene Generation werden, und wo in 10 Jahren niemanden interessieren werde warum diese Menschen keine Bildung Ausbildung haben. Seit Anfang Corona hat sich in Prinzip nicht geendet...!

Vater rastet auf Indoor-Spielplatz völlig ausVor den Augen seiner beiden kleinen Töchter ist ein 47-Jähriger aus Linz in einem Indoor-Spielplatz in Pasching ausgerastet und ließ die Fäuste sprechen. wie immer 🤮🤮🤮 Vom Feinsten. Folklore einfach genießen! Hat aber nichts mit einem bestimmten Kulturkreis zu tun..auch der 1000ste Einzelfall bleibt ein Einzelfall ☝️