Eltern auf Schimpfdiät - derStandard.at

11.09.2019 10:16:00

Eltern auf Schimpfdiät:

Eltern auf SchimpfdiätEs gibt Tage, da sind Eltern gestresst oder müde und die Kinder anstrengend. Dann wird gedroht und geschimpft. Geht es anders? Zwei Autorinnen empfehlen den überforderten Eltern eine SchimpfdiätFoto: Getty Images/Filipovic018

Retourkutsche gegen SPÖ: Auch 2015 fehlten bereits sechs Nullen im Budget Fehlende Nullen : Heftiger Schlagabtausch um peinlichen Budgetschnitzer Promis wehren sich gegen Hass im Netz

"Es fühlt sich für niemanden gut an zu schimpfen. Und Kinder trifft es oft härter, als uns bewusst ist", ist sich Familiencoach und Autorin Linda Syllaba sicher. Als sie ihrem damals siebenjährigen Sohn die Idee zum Elternratgeber erzählte, stellte er sich als Experte zur Verfügung:"Ich kann dir sagen, wie es ist, ein Kind zu sein." Und er erklärte ihr, was seiner Ansicht nach der Grund dafür ist, dass er Schimpfe von Erwachsenen kassiert:"Weil ich so dumm bin."

Weiterlesen: DER STANDARD »

Eltern beklagen sich über gefährliche SchulwegeWie gefährlich ist der Weg zur Schule für unsere Kinder? Diese Frage haben wir wieder unseren Lesern gestellt und in den ersten Tagen nach ...

Diese 10 Serien machen uns zu besseren ElternSogar die Psychologin bestätigt, dass Serien uns einen Spiegel vorhalten, der uns zum Nachdenken bringt.

Mehr Strenge bei SchulintegrationWahlprogramm: Die ÖVP fordert mehr Strenge bei Integration in Schulen: dazu zählen Sanktionen bei Sozialleistungen für Eltern, die ihre Erziehungspflichten vernachlässigen und ein Fach Staatskunde an der fünften Schulstufe.

Lösung für Migranten auf Rettungsschiff Alan Kurdi gefunden - derStandard.at

Ruanda nimmt Flüchtlinge aus Libyen auf - derStandard.at

Studie: Warum der Drogenhandel von der Straße auf Social Media wandert - derStandard.at