Elektronische Identität: IT-Vergabe geplatzt

Ein französischer Rüstungskonzern ergatterte den Millionenauftrag zur Umsetzung der elektronischen Identität. Um ihn kurz darauf wieder zu verlieren. Ein Rechtsstreit droht.

09.03.2021 00:03:00

Ein französischer Rüstungskonzern ergatterte den Millionenauftrag zur Umsetzung der elektronischen Identität. Um ihn kurz darauf wieder zu verlieren. Ein Rechtsstreit droht.

Ein französischer Rüstungskonzern ergatterte den Millionenauftrag zur Umsetzung der elektronischen Identität. Um ihn kurz darauf wieder zu verlieren. Ein Rechtsstreit droht.

. Führerschein, Zulassungspapier, Idenitätsnachweis oder auch der Impfpass. Künftig soll jeder Österreicher eine elektronische Identität bekommen. Der französische Rüstungskonzern Thales hat vom Staat gerade einen 35-Millionen-Euro-Zuschlag für die Umsetzung einer entsprechenden Plattform bekommen. Nach einer Anfrage der „Presse“ wurde die Vertragsvergabe plötzlich doch noch einmal überprüft – und überraschend rückgängig gemacht.

Die Chatprotokolle des Boris Johnson Das schreibt Mückstein an „Krone“-Postler Jeannée Corona-Infektionszahlen in Vorarlberg seit Öffnung vervierfacht

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Kaufhaus Autriche ist passé Hat die Digitalisiererin schon wieder zugeschlagen?