Ein Jahr Verspätung: Expo: Österreich präsentiert sich als Sinnstifter

Corona sorgte für ein Jahr Verschub, aber ab Oktober wird die Expo 2020 nachgeholt. Österreichs Exportwirtschaft soll sie nach der Pandemie neue Impulse bringen. Die Verzögerung ließ die Kosten von 16,5 auf 17,8 Millionen Euro steigen.

10.06.2021 21:16:00

Corona sorgte für ein Jahr Verschub, aber ab Oktober wird die Expo 2020 nachgeholt. Österreichs Exportwirtschaft soll sie nach der Pandemie neue Impulse bringen. Die Verzögerung ließ die Kosten von 16,5 auf 17,8 Millionen Euro steigen.

Corona sorgte für ein Jahr Verschub, aber ab Oktober wird die Expo 2020 nachgeholt. Österreichs Exportwirtschaft soll sie nach der Pandemie neue Impulse bringen. Die Verzögerung ließ die Kosten von 16,5 auf 17,8 Millionen Euro steigen.

| 17.10 Uhr, 10. Juni 2021×Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leselisteabrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Diplomatenpässe für Millionäre sorgen für WirbelIn Chats des abgetretenen ÖBAG-Chefs Thomas Schmid findet sich Interessantes zu Diplomatenpässen für Wichtige und Reiche. Und wie man an die ... Bissal was zahlen schon bist Österreichischer Staatsbürger. Wird verschenkt wie Zuckerl an kleine Kinder. 😉🤣🤣🤣 Braucht wer ? Diese Pässe gehören eingezogen. Punkt. Kurz war auch Außenminister. Statt Rückführungsabkommen ausgehandelt, hat Diplomatenpässe für seine Freunderl angefordert? Fragen darf man ja...

Team Strache will Grillverbot auf der DonauinselEin Wahldebakel, ein paar Mitglieder und trotz allem ein Millionenbetrag an Förderung vom Steuerzahler: So liest sich, was vom Team HC Strache übrig ... oida HC reiss dich ein..ich grill mein würschtel wo ich will (in Grillzonen) nicht jeder hat nen fetten Garten mit Privat Griller daheim. Ihn am besten bitte nie wieder erwähnen! Ausnahme: Wenn er auf der Anklagebank sitzt. Der an den CO2-Ausstoß denkt niemand? :-)

Wanderkarten sollen vor Mutterkühen warnenRegeln für die Alm: Damit Besucher sich schon bei der Tourenplanung informieren können, wo sich Weidetiere aufhalten, stellt der Alpenverein ab Juli Online-Wanderkarten zur Verfügung. Die deutschen Touristen lernen es nie, daß Kühe Tiere sind, die keine Hunde in der Nähe ihrer Kälber mögen. Ich tät nicht zu den jungrn Kühen gehen..... Wir wissen alle was. passieren wird Unsere Kühe sind keine Hunde gewohnt. In Spanien (Andalusien) schon... Niemand geht aber in Andalusien Kühe 'streicheln'. Auch Deutsche nicht

Kommentar: Image der EU: Scheitern auf hohem NiveauSchon wieder eine Umfrage, die der EU ein miserables Zeugnis ausstellt. Und in Österreich ist es am ärgsten, auch schon wieder.

Kommentar: Image der EU: Scheitern auf hohem NiveauSchon wieder eine Umfrage, die der EU ein miserables Zeugnis ausstellt. Und in Österreich ist es am ärgsten, auch schon wieder.

Mittelmeer: „Das Massensterben geht weiter“Laura Leyser, Österreich-Geschäftsführerin von Ärzte ohne Grenzen, über ein neues Rettungsschiff, die Bilder von ertrunkenen Kindern und die „Kriminalisierung“ der Retter.