Ein entnervter Rücktritt mit Rückgrat bei Italiens Sozialdemokraten

Ein entnervter Rücktritt mit Rückgrat bei Italiens Sozialdemokraten:

05.03.2021 22:18:00

Ein entnervter Rücktritt mit Rückgrat bei Italiens Sozialdemokraten:

Der Chef des sozialdemokratischen PD, Nicola Zingaretti, gibt wegen parteiinterner Querelen den Parteivorsitz ab – er führte die zweitgrößte Regierungspartei

Selten ist in Italien ein Parteichef mit so bitteren Worten zurückgetreten wie Nicola Zingaretti:"Ich schäme mich dafür, dass im Partito Democratico (PD), dessen Sekretär ich bin, seit zwanzig Tagen über nichts anderes mehr geredet wird als über Minister- und andere Posten und über parteiinterne Vorwahlen – und das, während wir vor der dritten Welle der Covid-Pandemie stehen und wir uns eigentlich darüber unterhalten sollten, wie wir am besten die Regierung von Mario Draghi unterstützen", schrieb der 55-jährige Römer auf seiner Facebook-Seite. So könne er nicht weiterarbeiten; er trete"aus Liebe zu Italien und der Partei" zurück.

Gastro-Öffnung: Mit drei Regeln wieder zum Wirt Corona: Bereits 10.000 Todesopfer in Österreich Haimbuchner nimmt seine Amtsgeschäfte wieder wahr

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »