Ehefrau in Bauch geboxt, bis frische Narbe platzte

Brutale Szenen häuslicher Gewalt im Wiener Bezirk Favoriten: Ehefrau aus Eifersucht in den Bauch geboxt, bis frische Narbe platzte.

Kriminalität & Sicherheit, Barbara Gass

03.12.2021 19:45:00

Brutale Szenen häuslicher Gewalt im Wiener Bezirk Favoriten: Ehefrau aus Eifersucht in den Bauch geboxt, bis frische Narbe platzte.

Brutale Szenen häuslicher Gewalt im Wiener Bezirk Favoriten. Der Ehemann soll seiner Gattin so fest in den Bauch geboxt haben, dass eine frische ...

(Bild: P. Huber)Brutale Szenen häuslicher Gewalt im Wiener Bezirk Favoriten. Der Ehemann soll seiner Gattin so fest in den Bauch geboxt haben, dass eine frische Narbe einer Operation platzte. Festnahme!Artikel teilen0DruckenGewalt in den eigenen vier Wänden ist in Österreich und auch der Bundeshauptstadt Wien leider vielerorts traurige Realität! Jede fünfte Frau ist im Durchschnitt in ihrem Leben einmal Opfer. Dazu zählt auch jene 48-Jährige aus Favoriten, die am Donnerstagabend ihre Tochter (29) anrief und sagte: „Der Papa hat mich geschlagen und mit dem Umbringen bedroht!“ Die Tochter reagierte goldrichtig, alarmierte nach dem Gespräch sofort mit ihrem Handy die Polizei, diese raste mit Blaulicht zum Tatort.

Mit Messer attackiert und mit Umbringen bedroht„Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten konnten schon im Stiegenhaus ein lautstarkes Streitgespräch aus der betroffenen Wohnung wahrnehmen“, berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass. Der tatverdächtige Schläger öffnete nach dem Klopfen der Polizisten die Wohnungstür. Das Opfer blutete. Der 58-jährige Ehemann soll, so der Vorwurf, der Frau mit der Faust so fest gegen den Bauch geschlagen haben, dass eine frische Narbe einer Operation aufplatzte. Danach soll der Verdächtige seine Frau noch mit einem Messer attackiert und mit dem Umbringen bedroht haben, so der Vorwurf.

Das mutmaßliche Motiv des mutmaßlichen Schlägers: rasende Eifersucht!FaktenDer Polizei-Notruf 133 ist immer erreichbar.Auch der 24-Stunden-Frauennotruf 01-71719 und der Frauenhaus-Notruf 05-7722 sind rund um die Uhr besetzt.Das Landeskriminalamt (Kriminalprävention) bietet zusätzlich Beratungen an: 0800-216346. headtopics.com

Nö: Wohnhausbrand in Berndorf → 3 Feuerwehren im schwierigen Löscheinsatz

Verdächtiger bestreitet VorwürfeDie 48-jährige Österreicherin wurde in der Wohnung im zehnten Gemeindebezirk noch notfallmedizinisch von einem Wiener Rettungsdienst versorgt und danach auf schnellstem Weg in ein Krankenhaus eingeliefert. Gass weiter: „Der 58-Jährige bestritt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe.“ Er wurde festgenommen, in weiterer Folge wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen ihn ausgesprochen.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Make Favoriten gewaltfrei again.

'ZIB'-Sendungen in ORF 1: Madeleine Gromann ersetzt Jürgen PettingerDie 26-Jährige Gromann verstärkt das Moderationsteam, Pettinger wechselt ins ORF-Radio Auch gut.....was Neues.

Eine neue Hochgeschwindigkeitsbahn verbindet Laos mit ChinaIn Laos sollen künftig Schnellzüge Touristen ins Land bringen – und die Hoffnung auf einen wirtschaftlichen Aufschwung

Tom Kaulitz über sein Leben mit Heidi: 'Das ist ätzend'Tom Kaulitz plaudert in seinem Podcast über sein Leben mit Ehefrau Heidi Klum. Eine Sache nervt ihn besonders.  Muss man den / die kennen? Tom Kaulitz chats in his podcast about his life with his wife Heidi Klum. One thing particularly annoys him.

Nach Verhaftung eines Kasinotycoons nimmt Peking Glücksspiel ins VisierJahrelang waren die Kasinos in Macau der Königsweg für chinesische Reiche, die Kapitalverkehrskontrollen zu umgehen und Geld außer Landes zu schaffen

Vom Anfang bis zum Ende: Die politische Karriere des Sebastian KurzNach einem kometenhaften Aufstieg zieht sich der 35-jährige Ex-Kanzler endgültig aus der Politik zurück

Reaktionen auf Kurz-Rücktritt: Von Häme bis MildeÖVP-Chef und Doppel-Ex-Kanzler Sebastian Kurz hat sich am Donnerstag nach zehn Jahren in der Spitzenpolitik von allen Ämtern zurückgezogen. Die in ... Kluger Schachzug. Und er kann jederzeit zurückkommen oder ganz anderen Berufungen folgen. Hat die Krone schon bei der Kurzgebetsliga auf Twitter nachgefragt, wie sie den Verlust des Heiland u. Messias aufgenommen haben? Sicher mehr Häme!