Earth 300: High-Tech-Mega-Yacht soll die Welt retten

12.10.2021 20:13:00

+++ High-Tech-Mega-Yacht soll die Welt retten Teilen +++

+++ High-Tech-Mega-Yacht soll die Welt retten Teilen +++

Um die Welt zu retten, wird eine riesige Yacht gebaut, auf der in Wissenschaftler, Aktivisten und Superreiche zusammen kommen sollen.

Ein Unternehmer aus Singapur hat sich die Aufgabegestellt, einen Platz auf hoher See zu schaffen, auf dem das Retten der Welt besprochen werden kann.Twittern Österreichs reichste Frau trennt sich laut BILD-Informationen von ihrem Fünfsterne-Schiff.Außerdem ein Themenmontag in Sachen Holz, eine Reportage über Handel mit Wildblumen aus dem Kaukasus und die Doku "Was uns bindet" Foto: WDR REPORTAGE Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen.Millionär will tödliche"Squid Games" veranstalten Auf dieses Video wartet die halbe Youtube-Community.

Dabei handelt es sich um eine riesige Yacht mit dem Namen Earth 300, Aaron Olivera, ein Unternehmer aus Singapur, hat das gewaltige Projekt in Auftrag gegeben, es soll sich dabei jedoch nicht um eine Privatresidenz handeln sondern um einen Luxus-Forschungskreuzer.Auf der Earth 300 soll es 20 Luxussuiten geben, für die ein stolzer Preis von einer bis drei Millionen US-Dollar pro Tour fällig wären.Denn laut BILD steht das Schiff der reichsten Frau Österreichs seit kurzem zum Verkauf.13 Stöcke hoch Zusätzlich sollen auf 13 Stöcken, 22 Labore untergebracht sein, ausgerüstet mit einem Quantencomputer, der die Auswertung von Daten direkt auf hoher See ermöglichen soll.Z.Bis zu 160 Wissenschaftlern können auf dem Luxuskreuzer arbeiten, und dabei kostenlos in vergleichsweise einfacheren Zimmern wohnen.Breite: 15,95 Meter.Dazu soll es auch Platz für 60 weitere Gäste, 20 studentische Mitarbeiter und natürlich die Mannschaft geben.Der Youtuber verschenkt sein Geld aus voller Überzeugung! Nicht selten verschenkt er Bargeld, Autos und sogar ganze Inseln an völlig fremde Personen.

Erforschung der Weltmeere Geplant wird hierbei dir Forschung der Meere um Erkenntnisse über die Erwärmung der Ozeane, die Folgen des Klimawandels für das marine Leben, die Entwicklung von Phänomen wie dem Golfstrom und tropischen Stürmen sein.Sechs Suiten, Dampfbad, Sauna, ein Bentley und ein Hubschrauber plus Landeplatz.Sie haben ein PUR-Abo?.Die erhaltenen Daten und Ergebnisse sollen mit anderen Wissenschaftlern der Welt frei geteilt werden.Das Forschungsschiff soll auch zum privaten Austausch, Pitchen neuer Ideen und Finanzierungsvorschlägen, von Wissenschaftlern, Investoren und Aktivisten platz bieten.400 Euro ausmachen.Das Schiff soll von einem Flüssigsalzreaktor, einer modernen aber nicht unumstrittenen und noch nicht perfektionierten Kernreaktortechnologie betrieben werden, um sauber unterwegs zu sein.Schon 2025 auf hoher See Aaron Olivera ist sich sicher, dass das Schiff womöglich schon 2025 in See stechen könnte – wenn nicht mit einem Kernreaktor, dann zumindest mit synthetischen Treibstoffen oder einem Brennstoffzellenantrieb.Österreich - Lesen Sie mehr.Es gibt jedoch ein kleines Problem.

Die Kosten für die Konstruktion sollen zwischen 500 und 700 Millionen US-Dollar liegen.Olivera zufolge, gäbe es bereits große Interesse an dem Projekt.Welt - Lesen Sie mehr.

Weiterlesen:
oe24.at »
Loading news...
Failed to load news.

Schiffsname ist auch schon durchgesickert. 'Ratte'

Horten verkauft Luxus-Yacht um 160 Mio. EuroÖsterreichs reichste Frau trennt sich laut BILD-Informationen von ihrem Fünfsterne-Schiff. ...nö, 160 zahle ich nicht! Wir verhandeln noch

Eine größere Welt, Der Chef und Maigret stellt eine Falle: TV-Tipps für MontagAußerdem ein Themenmontag in Sachen Holz, eine Reportage über Handel mit Wildblumen aus dem Kaukasus und die Doku 'Was uns bindet'

Millionär will tödliche 'Squid Games' veranstaltenDie koreanische Netflix-Serie bricht aktuell alle Streaming-Rekorde. Nun will Youtuber 'MrBeast' die Idee in die reale Welt bringen. 

Deutschland: Polizist steckt junge Mutter in BrandD: Polizist steckt junge Mutter in Brand, nachdem er zuvor auf sie eingeschlagen hatte. Es soll sich „im weitesten Sinne um eine Beziehungstat handeln“. Ihr wolltet 'Neubürger' bei der Polizei. Das habt ihr nun davon ... Wenn es ein Maskenverweigerer oder Querdenker gewesen wäre, gäbe es tagelang einen Aufschrei der Politik und Medien; Da es ein Polizist war, ist es morgen schon vergessen; Keine Angaben zum Täter. Also is eh alles klar.

Bücher - 110 österreichische Verlage in FrankfurtIm ersten Jahr nach der Corona-Pause bringt die Messe Kanada als Gastland mit mehr als 300 neuen Übersetzungen.

'Historischer Durchbruch': UNO: Zugang zu einer sauberen Umwelt wird zum Menschenrecht - doch bringt das was?Die Vereinten Nationen erkennen Leben in einer sauberen Umwelt erstmals als Menschenrecht an, die Entscheidung soll zu strengeren Umweltgesetzen führen.