Dürer als Pin-up – die Albertina huldigt dem Nürnberger Meister - derStandard.at

19.09.2019 11:13:00

Dürer als Pin-up – die Albertina huldigt dem Nürnberger Meister:

In ihrer ersten Dürer-Ausstellung seit 2003 streicht die Albertina die Sinnlichkeit des Renaissancemalers herausFotothek Klassik-Stiftung WeimarSie schmücken das Grab von Andy Warhol, die tätowierte Haut von Knastbrüdern und werden noch heute zur Firmung verschenkt: Mit seinen

Nein zu Impfzwang, aber Hofer lässt sich impfen Skifahren: AGES sieht „so gut wie keine Fälle“ Fünfte Wiener Corona-Teststraße kommt nach Alterlaa

Betenden Händenschuf Albrecht Dürer ein Symbol für Frömmigkeit, das als kitschige Relieftafel aus Gips oder Bronze die gute Stube ziert. Der Nürnberger war zwar ein Marketing-Genie, das seine Drucke tausendfach auflegte, aber an der inflationären Händefalterei trägt er keine Schuld.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Albertina-Schau: Dürer aus einer völlig neuen PerspektiveDas AlbertinaMuseum präsentiert das Werk des Renaissance-Genies Dürer in einer außergewöhnlichen Schau und aus einer neuen Perspektive. ⬇️

Dürer in der Albertina: Der Meister des Hasen wusste vielDie große Werkschau zeigt neben der Virtuosität des Künstlers auch seine Gelehrsamkeit

Dürer in der Albertina: Der Meister des Hasen wusste vielDie große Werkschau zeigt neben der Virtuosität des Künstlers auch seine Gelehrsamkeit

Albertina-Schau: Dürer aus einer völlig neuen PerspektiveDas AlbertinaMuseum präsentiert das Werk des Renaissance-Genies Dürer in einer außergewöhnlichen Schau und aus einer neuen Perspektive. ⬇️

Die Vetmed unter dem Hakenkreuz: Mehr als nur Mitläufer - derStandard.at

Joana Mallwitz ist 'Dirigentin des Jahres'Die Nürnberger Generalmusikdirektorin setzte sich gegen bekannte Kollegen wie Kirill Petrenko und Christian Thielemann durch. Sie ist mit 33 Jahren die jüngste Preisträgerin.