Doskozil: Kostenpflichtige Tests 'vielleicht klüger' als Impfpflicht

18.01.2022 00:10:00

Der burgenländische Landeshauptmann und SPÖ-Landesparteichef Hans Peter Doskozil hält eine 'indirekte Impfpflicht' nach wie vor für besser als das nun vorliegende Gesetz für die Impfpflicht.

Der burgenländische Landeshauptmann und SPÖ-Landesparteichef Hans Peter Doskozil hält eine 'indirekte Impfpflicht' nach wie vor für besser als das nun vorliegende Gesetz für die Impfpflicht.

NEUDÖRFL/WIEN. Der burgenländische Landeshauptmann und SPÖ-Landesparteichef Hans Peter Doskozil hält eine 'indirekte Impfpflicht' nach wie vor für besser als das nun vorliegende Gesetz für die Impfpflicht.

< 1 MinAm Rande eines Pressetermins in Neudörfl (Bezirk Mattersburg) am Montagmorgen bekräftigte er:"Eine indirekte Impfpflicht über kostenpflichtige Tests wäre mir lieber gewesen." Impfen sei der wichtigste Faktor zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, erklärte Doskozil. Es sei aber die Frage, wie man an die Sache herangeht, um die Impfquote zu steigern, ohne die Gesellschaft zu spalten. Gegner der Impfung werden jetzt wohl den Ausgang der Verfahren abwarten. Eine indirekte Verpflichtung über kostenpflichtige Corona-Tests wäre daher"vielleicht klüger" als die Regierungspläne.

Weiterlesen: OÖNachrichten »

Egal welche Erpresserei - lasst die Menschen machen was sie wollen und kümmert euch um die Innovationen in diesem Land - das Land wird nur noch tot verwaltet!!

Finanzminister Magnus Brunner: 'Investiere in mein Haus, nicht in Aktien'Warum der Finanzminister nun die Kapitalertragssteuer auf Aktien abschaffen will und wie er die Thomas-Schmid-Ära aufarbeitet.

Umfrage: Knappe Mehrheit gegen Impfpflicht ab FebruarLaut aktueller profil-Umfrage sind 34% gegen eine allgemeine Impfpflicht, 17% wollen mit einer Impfpflicht zumindest noch abwarten. Die Stimmung zur Impfpflicht hat sich also wieder gedreht, spannend. 51% wollen sie jetzt nicht. Da nun eine knappe Mehrheit gegen die Impfpflicht zum jetzigen Zeitpunkt ist, kann die Regierung endlich die Impfpflicht mit 01.02.2022 beschließen. Umfragen sind Betrug.

Viele Unterschiede: In diesen Ländern gibt es bereits die ImpfpflichtIn einigen Staaten gibt es eine Impfpflicht für alle Erwachsenen. Weitaus mehr Länder setzen jedoch auf eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen.

Impfpflicht lightDie Regierung hat sich für die gesichtswahrende Lösung entschieden: Die Impfpflicht kommt - aber nicht wirklich. Quatsch, sie ist rücktrittsreif Typisch für diese Regierung halt. Wir tun mal so als würden wir was tun Die aktuelle Entwicklung rund um Omikron entzieht der Impfpflicht die Grundlage. Impfung schützt nicht vor Ansteckung bzw. Verbreitung. Omikron verläuft deutlich milder als bisher. Siehe Auslastung der Krankenhäuser. Look at the data.

Impfpflicht: So wird gestraftDie Impfpflicht wird in drei Phasen eingef&uuml;hrt. Niemals werde ich diese Giftspritze akzeptieren! ImpftEuchInsKnie Dann wird gesagt es ist keine Zwang? Weltuntergang. ServusTV: Der Wegscheider ist aus seinem Urlaub zurück:

Regierung präsentiert heute Impfpflicht-EntwurfDie Bundesregierung wird heute, Sonntag (12 Uhr), in einer Pressekonferenz den Gesetzesentwurf zur Impfpflicht pr&auml;sentieren. Was ist jetzt eigentlich mit der eingereichten Stellungnahme vom Dachverband der Verwaltungsrichter (DVVR) 134522/SN?

Lesedauer < 1 Min Am Rande eines Pressetermins in Neudörfl (Bezirk Mattersburg) am Montagmorgen bekräftigte er:"Eine indirekte Impfpflicht über kostenpflichtige Tests wäre mir lieber gewesen.pocket KURIER: Herr Brunner, Ihre Ankündigung, dass Sie die Kapitalertragssteuer auf Wertpapiere abschaffen wollen, sorgt für Wirbel.mail pocket Immer mehr Zweifel gibt es in der Bevölkerung an der geplanten Impfpflicht - das geht aus einer vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die neue Ausgabe von „profil“ durchgeführten Umfrage hervor.Schriftgröße kleiner © AP Die Bundesregierung hat eine Corona-Impfpflicht in Österreich ab dem Februar 2022 angekündigt, neue Details dazu sind am Sonntag präsentiert worden.

" Impfen sei der wichtigste Faktor zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, erklärte Doskozil. Es sei aber die Frage, wie man an die Sache herangeht, um die Impfquote zu steigern, ohne die Gesellschaft zu spalten. Befeuert Ihre Ansage nicht das Image, dass die ÖVP nur für die Reichen da ist, wie das auch schon Thomas Schmid in seinen Chats ungeschminkt dargelegt hat? Magnus Brunner: Genau das Gegenteil ist der Fall. Gegner der Impfung werden jetzt wohl den Ausgang der Verfahren abwarten. Unterschiede gibt es bei den Befragten je nach ihrer Parteipräferenz: So sprechen sich 69% der ÖVP-Wähler und 63% der Grünwähler klar für einen Start der Impfpflicht ab Februar aus. Eine indirekte Verpflichtung über kostenpflichtige Corona-Tests wäre daher"vielleicht klüger" als die Regierungspläne. Da geht es um den Kampf gegen Altersarmut. SP-Gewerkschafter noch zurückhaltend Die Gewerkschafter in der SPÖ halten ihr Stimmverhalten offen. Die Maßnahme verkündete das Gesundheitsministerium des südamerikanischen Landes kurz vor Weihnachten und betonte zugleich auch die Verfassungskonformität der Impfpflicht.

Sozialsprecher Josef Muchitsch wollte sich auf APA-Anfrage nicht äußern. Es ist also nichts wahnsinnig Neues. Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Bis zur Abstimmung am kommenden Donnerstag werde es von ihm kein Statement geben. Der burgenländische Nationalratsabgeordnete Christian Drobits, ebenfalls Gewerkschafter, postete auf Social-Media-Kanälen, dass er sich seit Wochen intensiv auf die Entscheidung vorbereite und die letzten Tage vor der Abstimmung dazu nutzen werde,"um eine Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen treffen zu können". Haben Sie denn Aktien als Altersvorsorge ? Nein. . 23Degrees akzeptieren.