Digitaler Humanismus - 'Das Monster wird nicht kommen'

Eine Diskussion der 'Wiener Zeitung' über Kunst und KI wurde zu einer über Bildung und Kritik.

16.06.2021 00:30:00

Dass Künstliche Intelligenz einmal menschliche Intelligenz kapern könnte und die Weltherrschaft übernehmen, erwartete von den Anwesenden niemand: Eine Diskussion der 'Wiener Zeitung' Dienstagabend über Kunst und KI wurde zu einer über Bildung und Kritik.

Eine Diskussion der 'Wiener Zeitung' über Kunst und KI wurde zu einer über Bildung und Kritik.

Weiterlesen: Wiener Zeitung »

Eine Baustelle für Benko, Dichand und Co.Der Abriss des Leiner-Hauses in der Mariahilfer Straße wird von der „Krone“ akribisch begleitet und beobachtet. Benko verdient scheinbar mit Kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Regierung viel Geld? Scheinbar bekommt dafür ,Kurz Kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Regierung freundliche Krone Berichte

Wie man eine Krise besser managtDie Coronakrise hat in der Wirtschaft zwar anfangs einen gewaltigen Schock ausgelöst, aber Unternehmen, Banken und Staat haben rascher und souveräner agiert als beim letzten Mal.

Rouhani-Nachfolge - Eine Wahl ohne Wahl im IranDie Mehrheit der fast 60 Millionen Iraner will diesmal gar nicht zur Wahl gehen, wenn am Freitag über einen Nachfolger des scheidenden Präsidenten entschieden wird. Die Wahlbeteiligung könnte deutlich unter die 40-Prozent-Schwelle fallen. von rschoenhuber

'Kleine Königreiche': Wie eine Energetikerin das Leben ihrer Klienten beeinflussteEine Energetikerin soll sich als Therapeutin ausgegeben haben und das Leben ihrer Klienten negativ beeinflusst haben. Immer häufiger bilden sich laut Experten 'Mini-Sekten'

Gastkommentar - Eine EU-Region zwischen Gleichklang und Widerspruch'Eines haben die zehn mittel- und osteuropäischen Länder, die im Rahmen einer Globsec-Studie untersucht wurden, gemeinsam: Die Zustimmung zur EU-Mitgliedschaft ist hoch, so auch in Österreich.' Gastkommentar von _paulschmidt

Fortsetzung des EM-Spiels nach Eriksen-Drama: 'Hatten sie eine Wahl?'Dänemarks Torwart-Legende Peter Schmeichel kritisiert die Spielfortsetzung nach dem Eriksen-Kollaps.