Die Zeit ist reif für die mündliche Reife

13.01.2022 09:30:00

Gegen eine Matura wie damals gibt es Widerstand dabei kehrt sie auch heuer nicht zurück.

Gegen eine Matura wie damals gibt es Widerstand dabei kehrt sie auch heuer nicht zurück.

Gegen eine „Matura wie damals“ gibt es Widerstand – dabei kehrt sie auch heuer nicht zurück.

wieder verpflichtend durchführen. Dagegen argumentieren nun Schülerschaft und SPÖ, dass das unfair sei. Der heurige Jahrgang sei am längsten von der Pandemie belastet. Das stimmt.Was aber auch stimmt, ist, dass mündlich im Idealfall nur in „Lieblingsfächern“ maturiert wird, sofern bei der schriftlichen Klausur alles klappt. Die Prüfung an sich, inklusive ausreichend Vorbereitungszeit, vor einer Kommission aus gut bekannten Pädagogen, dient dabei quasi als Mini-Übung für das, was wenig später an Universitäten und FH quasi auf der Tagesordnung steht: mündliche Präsentationen in verschiedensten Kursen mit viel weniger Vorbereitungszeit und viel mehr Stoff. Letzterer wird bei der heurigen Matura wie in den beiden Jahren wieder reduziert, da viele Abschlussklassen mit dem Stoff tatsächlich nachhinken. Die ganze Debatte wirkt damit mitunter übertrieben, eine Rückkehr der mündlichen Prüfung durchaus gerechtfertigt. Auch wenn die psychische Belastung für viele Schüler dadurch nicht weniger wird.

Weiterlesen: Die Presse »

Coronavirus - Widerstand gegen flotte ImpfpflichtSchon kommenden Montag soll die Impfpflicht im Gesundheitsausschuss beraten werden - der Widerstand wächst zwar, die Regierung hält jedoch an ihrem Plan fest.

7 Argumente gegen die Impfpflicht: Brief von Wissenschaftlern an BundestagDie Wissenschaftler stellen fest, dass ein Zwang zu den experimentellen Impfstoffen “aufgrund von medizinischen, juristischen, philosophischen und dabei auch ethischen und religiösen Argumenten nicht vertretbar ist.”

Aufstand bei den Grünen: Offener Brief an die Parteispitze gegen Gentherapie-ZwangIn den Parlamenten scheint die Einheitsfront aus ÖVP, SPÖ, Grünen und NEOS unerschütterlich. Doch an der Basis brodelt es, auch altgediente grüne Funktionäre wollen die schikanöse Impfpflicht nicht mittragen... viennasky Schaut ganz schön fertig aus 😂 RenataMilanoIT1 Die Bundesgrünen konvertierten bei der Angelobung Türkis und sind die größten Fans der ÖVP. Aus Grün wurde schwarzer Einheitsbrei.

Causa Djokovic im Überblick: Das Match gegen den AllmächtigenTennisstar Novak Djokovic wartet weiterhin auf die Entscheidung über sein Visum für Australien. Die Machtbefugnisse von Einwanderungsminister Alex Hawke sind ein Produkt der rigiden Asylpolitik wird peter handke literarisch einspringen?

Kartellklage gegen Monopolstellung von Facebook zugelassenDas US-Unternehmen Meta soll dazu gezwungen werden, Whatsapp und Instagram wieder abzustoßen zerschlagt diese asoziale drecks datenkrake endlich! Zuckerberg hat die Welt ein Stück radikaler und gewalttätiger gemacht . Hass als Geschäftsmodell . Die Politik , vor allem der EU, muss sich dagegen etwas einfallen lassen.

Unterstützungserklärungen: 11.000 'Grüne gegen Impfpflicht und 2G'Bei den Grünen mehrt sich Widerstand gegen die Impfpflicht. Aus einem internen Brief an die Parteispitze wurde nun eine Unterschriftenaktion - mit mehr als 11.000 Unterstützenden seit letzter Woche. OMG Grüne nazis!!!😱😱😱😂😂😂

Bildungsminister Martin Polaschek will die mündliche Prüfung heuer erstmals seit Beginn der Pandemie wieder verpflichtend durchführen .Der Widerstand gegen eine Einführung der Impfpflicht schon mit Anfang Februar wächst, die Regierung hält aber am Starttermin fest.ftlichen Gründe gegen die Einführung einer Impfpflicht sprechen.nd den radikalen Bruch mit den Grund- und Freiheitsmaßnahmen betreibt derzeit einzig die FPÖ.

Dagegen argumentieren nun Schülerschaft und SPÖ, dass das unfair sei. Der heurige Jahrgang sei am längsten von der Pandemie belastet. Und Niederösterreichs SPÖ-Chef Franz Schnabl reihte sich in die Gruppe roter Landespolitiker ein, die sich gegen Zeitdruck aussprechen. Das stimmt. Die Wissenschaftler stellen fest, dass ein Zwang zu den experimentellen Impfstoffen “aufgrund von medizinischen, juristischen, philosophischen und dabei auch ethischen und religiösen Argumenten nicht vertretbar ist. Was aber auch stimmt, ist, dass mündlich im Idealfall nur in „Lieblingsfächern“ maturiert wird, sofern bei der schriftlichen Klausur alles klappt.\nSchon kommenden Montag soll die Impfpflicht inklusive Expertenhearing im Gesundheitsausschuss beraten werden. Die Prüfung an sich, inklusive ausreichend Vorbereitungszeit, vor einer Kommission aus gut bekannten Pädagogen, dient dabei quasi als Mini-Übung für das, was wenig später an Universitäten und FH quasi auf der Tagesordnung steht: mündliche Präsentationen in verschiedensten Kursen mit viel weniger Vorbereitungszeit und viel mehr Stoff. Seit längerem schon spricht Ex-Grüne-Bundessprecherin Madeleine Petrovic auf Anti-Maßnahmen-Demos.

Letzterer wird bei der heurigen Matura wie in den beiden Jahren wieder reduziert, da viele Abschlussklassen mit dem Stoff tatsächlich nachhinken. Auf diesen Fahrplan verwies am Dienstagnachmittag auch Minister Mückstein in einem Hintergrundgespräch vor Journalisten. Die Veröffentlichung der weiteren Teile erfolgt zeitnah. Die ganze Debatte wirkt damit mitunter übertrieben, eine Rückkehr der mündlichen Prüfung durchaus gerechtfertigt. Auch wenn die psychische Belastung für viele Schüler dadurch nicht weniger wird. Zu der seitens der ELGA GmbH vorgebrachten Ankündigung, wonach eine technische Umsetzung der Erfassung der Ausnahmen im nationalen Impfregister erst frühestens ab April möglich ist, sagte der Minister, man werde einen Entwurf vorlegen, der auch die technischen Voraussetzungen beinhaltet. Die für viele wohl aber noch als viel größere Hürde empfundene schriftliche Klausur, in den AHS-Klassen insbesondere in Mathematik, wurde schon zuvor entschärft: Um sie transparenter und leichter zu machen, hat sie, coronaunabhängig, Ex-Minister Heinz Faßmann vor zwei Jahren reformiert. Wir sehen die mögliche Entscheidung für eine Impfpflicht mit großer Sorge und bitten deshalb freundlich um unabhängige wissenschaftliche Prüfung der im Text ausgeführten komplexen Problemfelder, bevor Sie eine Entscheidung in dieser Angelegenheit treffen. Die Resultate im Vorjahr lassen darauf hoffen, dass sie tatsächlich machbarer wurde. Lediglich ein 'Feinschliff' sei noch vorgesehen. Wir halten es für Unrecht, Menschen durch existenzgefährdende Maßnahmen (z.

Die ebenfalls von diesem in Coronazeiten eingeführte Einbeziehung der Jahresnote, die zur Maturanote zählt, wird auch heuer gelten. Von einer „Matura wie damals“ kann also keine Rede sein. Die Wirtschaftskammer, deren Generalsekretär Karlheinz Kopf (ÖVP) immerhin im Nationalrat sitzt, meint in ihrer Begutachtungsstellungnahme, dass die gesetzliche Festlegung einer Impfpflicht nur die 'Ultima Ratio' sein könne und empfiehlt derzeit eine Verschiebung des Inkrafttretens. In den vergangenen Monaten wurde der politische Weg zunehmend auf eine zumeist als alternativlos betrachtete Durchimpfung der gesamten Bevölkerung ausgerichtet. Sie kommt auch 2022 nicht zurück. Zum „Das Wichtigste des Tages“ Newsletter Der einzigartige Journalismus der Presse.\nArbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl hatte ja schon am Sonntag Sympathien für eine Verschiebung gezeigt. Jeden Tag. Eine Beschlussfassung über eine gesetzliche Impfpflicht ist verfrüht. Wir sind täglich mit der Verzweiflung von Menschen konfrontiert, die durch Jobverlust, Ausschluss aus dem Gesellschaftsleben und hohe Strafzahlungen in ihrer Existenz gefährdet sind.

Überall. Am Dienstag stimmte der SPÖ-Landesvorsitzende von Niederösterreich, Franz Schnabl in den Chor ein. .