Die vergessenen Schülerinnen und Schüler der Coronapandemie

Die vergessenen Schülerinnen und Schüler der Coronapandemie:

06.05.2021 08:08:00

Die vergessenen Schülerinnen und Schüler der Coronapandemie:

Kinder aus den Deutschförderklassen werden isoliert unterrichtet. Dadurch haben sie überhaupt keinen eigentlich wichtigen Kontakt mit anderen

Seit März 2020 herrscht in der österreichischen Bildungslandschaft der Corona-bedingte Ausnahmezustand. Schule auf, Schule zu. Schulen bieten Betreuung an. Schulen arbeiten im Schichtbetrieb. Oberstes Gebot: die Durchmischung von Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Gruppen soll vermieden werden. Damit gibt es an unserer Schule zum Beispiel keine unverbindlichen Übungen, leider. Detail am Rande, Religion findet weiter statt. Für Unwissende: In diesem Gegenstand werden sogar Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulen gemeinsam unterrichtet.

Mückstein will stärkeren Fokus auf Gesundheitsförderung Corona-krankes Trio saß in dichtbesetzter EM-Arena 19 neue Fälle der Delta-Variante in NÖ gemeldet

Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten die, in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Erschütternd und zugleich so vorhersehbar. Vielen Dank für diesen Einblick! Die Ausgrenzung wurde unter ÖVP/FPÖ geplant und umgesetzt und seither trotz massiver Kritik weiter durchgezogen. Über neg. Mika-D-Tests droht Vielen noch ein weiteres Jahr ohne Fachunterricht.