Die mutige Geschichtenerzählerin

Mei Hong Lin ist die Leiterin der Tanzsparte am Linzer Landestheater – und wieder mal kurz vor einer Premiere

21.10.2019 08:16:00

Mei Hong Lin ist die Leiterin der Tanzsparte am Linzer Landestheater – und wieder mal kurz vor einer Premiere

Mei Hong Lin ist die Leiterin der Tanzsparte am Linzer Landestheater – und wieder mal kurz vor einer Premiere

zusammengetan – und gemeinsam bereiten sie derzeit Großes vor.Am 26. Oktober feiert „Le Sacre du Printemps / Metamorphosen“ im Linzer Musiktheater Premiere. Auf das Publikum wartet ein zweiteiliger Abend mit übervollem Orchestergraben. Und wie bei all ihren Produktionen erzählt

Mei Hong Linauch in diesem Fall Geschichten durch Tanz: „Der erste Teil des Abends handelt von einer schlichten, zarten Liebe vor dem Krieg, passend zur Musik vonRichard Strauss. Im zweiten Teil geht es dann um dieses Opfer, „Le Sacre“. Diesen Aspekt erzähle in einer ganz besonderen Geschichte, abseits von allen Zugängen, die man bis jetzt kennt.“

Damals wie heuteBei der Uraufführung 1913 inPariswarIgor StrawinskysWerk ein Skandal, das Ballettensemble wurde ausgepfiffen, die Emotionen gingen hoch. Mehr als ein Jahrhundert später bringtMei Hong Lindas brisante Stück in die Jetztzeit. Denn totalitäre Systeme, in denen dem Menschen seine Würde, sein Menschsein abgesprochen wird, gibt es noch immer: „Ich denke an headtopics.com

Hong Kong, ich denke an die Uiguren, ich denke an die Kurden – solche Dinge passieren auch noch heute, gar nicht weit weg von uns.“Keine leichte Kost„Le Sacre du Printemps / Metamorphosen“ wird also keine leichte Kost, kein entspannter Abend: „Die Menschen wird es rütteln und schütteln, es ist auch ganz viel Schlagwerk mit dabei, es wird also sehr laut werden.“

Weiterlesen: KURIER »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Rätselraten in Niederösterreich: Die Frau, die spurlos verschwandSeit 1983 gibt es von einer Mostviertlerin kein Lebenszeichen mehr, die Umstände sind mysteriös

183 Mandatare: Welche Partei ist die jüngste, welche die weiblichste?Während ÖVP-Chef Kurz noch für die Regierungsbildung sondiert, ist am 23. Oktober ab 12.30 Uhr im Parlament alles neu. In der Grafik stimmt was nicht: 25% bei den Grünen sollen einen Migrationshintergrund haben. Das sind bei 26 Abgeordneten genau 6,5 Personen ... bitte nochmal prüfen, ob es 6 oder 7 sind und um Anpassung der %-Werte.

Die Briten sollen endlich in die Zukunft nach dem Brexit blicken - derStandard.at

So geht die Fernbedienung mit nur einer Batterie - Wohnen | heute.atDie Fernbedienung braucht neue Batterien, aber man hat gerade nur eine da: Was jetzt? Ein Trick aus dem Netz verspricht das Problem zu lösen.

Werner Kogler : 'Die Notwendigkeit einer Dreierkoalition ist nicht gegeben'Grünen-Bundessprecher Werner Kogler war bei Ö1 im 'Journal zu Gast'. Er betont, dass er keine Notwendigkeit für eine Dreierkoalition mit den Neos sieht. Dass Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer sich keinen grünen Wirtschaftsminister vorstellen kann sieht er als 'mangelnde Phantasiebegabung'. Das will eher Kurz, glaube ich! Kogler wird bald erkennen, dass es keine Notwendigkeit für eine Koalition mit Kurz geben wird. Er lebt in einer Euphorie und sieht nicht wie die ÖVP tickt.

Jane Fonda: Hartnäckige Aktivistin für die Klimarettung - derStandard.atEine Frau mit Meinung und Rückgrat ❤❤❤