Deutsche Regierung will politische Vertrauensprüfung für 5G-Ausrüster - derStandard.at

20.10.2020 15:11:00

Deutsche Regierung will politische Vertrauensprüfung für 5G-Ausrüster:

Generellen Ausschluss von Huawei lehnt deutsche Regierung bisher abFoto: apa/afp/nicolas asfouriDie deutsche Bundesregierung will gesetzlich die Möglichkeit schaffen, Netzwerkausrüstern aus politischen Gründen keine Aufträge beim Ausbau des 5G-Mobilfunk-Netzes in Deutschland zu erteilen. Innenminister Horst Seehofer (CSU) sagte am Dienstag, er könne"bestätigen, dass wir eine politische Versagensmöglichkeit schaffen im Gesetz".

Szekeres für rasche Impfung von Spitzenpolitikern Arik Brauer starb im Alter von 92 Jahren Maskenrebell randalierte in Supermarkt bis Polizei kam Weiterlesen: DER STANDARD »

Drohnen, Bodycams: Frequentis: Wie 5G die Arbeit der Polizei optimieren kannWeltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung, aber auch Lösungsanbieter für Leitzentralen von Polizei oder Feuerwehr: Frequentis-Boss Norbert Haslacher über ein Auftragsplus, 5G als Türöffner und verlorene Millionen bei der Commerzialbank.

'Senioren-Rose' für ORF-Journalistin Zupan, 'Senioren-Nessel' für Fellner - derStandard.at

Serbien fixiert nach fast vier Monaten neue Regierung - derStandard.at

Deutsche Telekom testet fliegende Basisstationen - derStandard.at

So viel kostet Apples iPhone 12 mit einem 5G-TarifTeurer Spaß: Wer Apples neues iPhone 12 in Kombination mit einem Tarif für den schnellen Mobilfunkstandard 5G nutzen möchte, muss mindestens 1738 Euro zahlen. Wer kann oder soll sich so ein Kostspieliges Handy leisten? Und das in diesen Zeiten? Verrückt, braucht doch ehrlich gesagt niemand!😠

'Todesstoß' – Entertainer mit neuen Maßnahmen am EndeDie Regierung beschließt neue Corona-Maßnahmen. Für Entertainer Wolf Frank könnten diese nach 31 Jahren das Karriereende bedeuten.