Der Start in die Skisaison wackelt wieder

Skifahren mit FFP2-Maske? Diese lässt den Start in die Skisaison mancherorts wieder in die Ferne rücken.

21.12.2020 10:00:00

Skifahren mit FFP2-Maske? Diese lässt den Start in die Skisaison mancherorts wieder in die Ferne rücken.

Skifahren im Lockdown ist möglich - aber nur mit FFP2-Maske in der Gondel. Die lässt den Start mancherorts wieder in die Ferne rücken.

. Ein Verbot lasse sich das Land nicht gefallen, Touristen kommen unter diesen Bedingungen aber ohnehin nicht herein. Es wurde gezerrt und gezogen von allen Seiten, der Ton wurde rauer, um am nächsten Tag wieder entschuldigend zu sein. Das Christkind sollte den Österreichern nun geöffnete Lifte bringen – trotz Lockdown, die körperliche Betätigung draußen ist ja erlaubt.

Neuer Lockdown-Hammer – so massiv wird jetzt verschärft Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown! Unwahrheiten und Lügen: Impf-Mythen im Faktencheck

Hütten dürfen nur WCs öffnenDie Regeln für den Nationalsport wurden aber verschärft. Hütten dürfen, wie berichtet, öffnen, aber nur, um ihren Gästen die Toiletten zur Verfügung stellen zu können. Speisen und Getränke dürfen nur abgeholt, nicht vor Ort konsumiert werden, wie in der restlichen Gastronomie eben auch, erklärte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger.

(Bild: Melanie Hutter)Neu ist auch eine FFP2-Maskenpflicht in den Seilbahnen. Das sei aber „wenig praktikabel“, heißt es aus Salzburg.Dort ist der Start zu Weihnachten nun gar nicht mehr so sicher.Einige Liftbetreiber sehen sich außerstand, die strikten Verordnungsvorgaben so schnell umzusetzen. Zudem gebe es in keinem anderen Verkehrsmittel eine FFP2-Maskenpflicht. „Nicht einmal in U-Bahnen oder Taxis. In den gut belüfteten Gondeln mit kurzer Fahrzeit soll das allerdings schon gelten“, beklagt Branchen-Sprecher Erich Egger in der „Salzburg Krone“. headtopics.com

Tirol: Verhalten bis zuversichtlichIn Tirol sind die Skigebiete so kurz vor der Öffnung verhalten bis zuversichtlich. In der Zillertal Arena sieht man sich laut Marketingabteilung verantwortlich dafür, dass die Tiroler „ihren Nationalsport ausüben können“. In Kitzbühel wird indes mit „viel Platz zum besten Preis“ geworben. 40 der 57 Liftanlagen sind ab 24. Dezember geöffnet. Noch verhalten sind die Erwartungen in Ischgl, wo die ersten Lifte zu Weihnachten öffnen. Der volle Start wurde auf 7. Jänner verlegt – vorausgesetzt Gastro und Handel dürfen öffnen. Auch im Ötztal werden die Skigebiete nicht ihr gesamtes Angebot zur Verfügung stellen.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

in Wien darf man mit einem einfachen Stofffetzen U-Bahn fahren, aber auf dem Sessellift muss man eine FFP2 Maske tragen... wtf