Der Mann, der Boris Johnson unbedingt zu Fall bringen will

19.01.2022 00:22:00

Der ehemalige Chefberater, Dominic Cummings, ist zum ärgsten Widersacher des britischen Premierministers geworden.

Der ehemalige Chefberater, Dominic Cummings, ist zum ärgsten Widersacher des britischen Premierministers geworden.

Der ehemalige Chefberater, Dominic Cummings, ist zum ärgsten Widersacher des britischen Premierministers geworden.

Sollte das stimmen, dann hätte der Premierminister letzte Woche das Parlament angelogen – ein Grund zurückzutreten, wie Justizminister Dominic Raab am Dienstag bestätigte. Am vergangenen Mittwoch hatte sich Johnson vor dem versammelten Unterhaus für die unerlaubte Party während des Covid-Lockdowns entschuldigt; er wies jedoch die Verantwortung von sich, indem er sagte: „Ich ging implizit davon aus, dass es sich um ein Arbeitstreffen handelte.“

Weiterlesen: Die Presse »

Porträt : Walter Veit: Der neue Mann an der Spitze der heimischen HotellerieVom Quereinsteiger zum Top-Hotelier: Der neue ÖHV-Präsident ist Pendler zwischen Obertauern und Wien.

Unmut bei der Polizei über die Aufgabe zur Kontrolle der ImpfpflichtAb Mitte März sollen Beamte bei jeder Amtshandlung den Impfstatus von Personen überprüfen. Das kritisiert nun die Gewerkschaft. Anstatt unsere Grenzen effektiv vor diesen Schwerverbrechern zu schützen, will schlechteste Regierung der 2ten Republik die Polizei missbrauchen, um die Einheimische, Rechtschaffene Bevölkerung zu drangsalieren! Auf Österreichische Sodaten wird geschossen…wo ist der Aufschrei von ÖVP und Grüne….keiner….aber den Druck auf den rechtschaffenen Bürger erhöhen….Bravo Noch ganz dicht 😳

Ukraine-Konflikt: Der Westen in der Klemme MoskausDie deutsche Außenministerin Baerbock hat in Moskau wenig erreicht. Dem Westen bleiben jetzt nur mehr Sanktionen als Druckmittel – doch auch denen kann der Kreml sehr gelassen entgegensehen Hat jemand etwas anderes erwartet? Nein, sie könnten ja mit EU Hilfsgeldern die Ukraine aufrüsten , Uranbomben abwerfen, Islamisten ausbilden und und und. Es gibt noch viele Möglichkeiten an der Eskalationsschraube zu drehen. Weil eine anderes Absicht ist aus dem Verhalten der NATO ja nicht abzuleiten. Baerbock und was erreicht 😂😂😂😂 Wir können froh sein, dass die Russen noch keine Raketen geballert haben. Baerbock 😂😂😂😂

Oö: Brennender Reifen eines Sattelauflegers auf der A 25WEISSKIRCHEN (OÖ): Zu einem Fahrzeugbrand wurden gegen 09:00 Uhr des 18. Jänner 2022 die Feuerwehren Pucking-Hasenufer und Weißkirchen an der Traun alarmiert

Der Umstieg auf grüne Energien ist ohne Verzicht möglichWir müssen weder auf Konsum verzichten noch den Kapitalismus abschaffen, sondern lediglich unser Energiesystem radikal umstellen.

Diebesbande nach 25 Coups in NÖ und der Steiermark festgenommenNach 25 Coups in Niederösterreich und der Steiermark ist eine dreiköpfige Diebesbande festgenommen worden. Das Trio hatte es Polizeiangaben vom Dienstag zufolge im September und Oktober des Vorjahres hauptsächlich auf Schrebergartenhäuser und Baustellen abgesehen.

Wenn Boris Johnson stürzt, dann hat sein einstiger Chefberater kräftig dazu beigetragen.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.mail pocket Ab Februar soll die Impfpflicht in Kraft treten, ab Mitte März der Impfstatus von der Polizei bei jeder Amtshandlung auch kontrolliert werden.mail pocket Nein, Russland schüre nun wirklich keine Konflikte, sagt Sergej Lawrow: Nur weil man 100.

Nun warf Dominic Cummings die nächste Granate. Er beschuldiget den britischen Premierminister, bezüglich der Lockdown-Party am 20. Das können Sie tun: Deaktivieren Sie die Erweiterung, die Cookies blockiert Fügen Sie kleinezeitung. Mai 2020 in Downing Street 10 gelogen zu haben. "Es kann nicht sein, dass immer nur auf die Kollegenschaft abgeladen wird", konstatierte Greylinger, Vorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG). Er habe den Regierungschef persönlich gewarnt, dass das geplante Fest illegal sei, aber Johnson habe sich nonchalant gegeben: „Er hat abgewinkt“, schrieb Dominic Cummings auf seinem boshaften Blog. Ihre derzeitigen Cookie Einstellungen lassen dies nicht zu. Sollte das stimmen, dann hätte der Premierminister letzte Woche das Parlament angelogen – ein Grund zurückzutreten, wie Justizminister Dominic Raab am Dienstag bestätigte. Für Baerbock ist die Sache freilich anders.

Am vergangenen Mittwoch hatte sich Johnson vor dem versammelten Unterhaus für die unerlaubte Party während des Covid-Lockdowns entschuldigt; er wies jedoch die Verantwortung von sich, indem er sagte: „Ich ging implizit davon aus, dass es sich um ein Arbeitstreffen handelte. („Piano“). Kritik an Kontrollen im Handel Der Vorsitzende der blauen Polizeigewerkschaft AUF, Werner Herbert, äußerte sein Unverständnis darüber, dass die Polizei für ein"Übermaß an Kontrolltätigkeiten" eingesetzt wird.“ Mehr erfahren .