Demo: Falsche Polizisten hatten Pfefferspray dabei

15.01.2022 18:14:00

Auch am heutigen Samstag ziehen wieder Gegner der Corona-Maßnahmen durch die Wiener Innenstadt. Die Wiener Polizei ist abermals mit einem ...

Wien, Adolf Hitler

Falsche Polizisten mischen sich unter Demo-Volk: Auf den Anzügen, bei denen es sich um keine offiziellen Uniformen handelt, steht „Personenschutz“. Sie haben Handschellen und Kabelbinder - und teils sogar Pfeffersprays dabei.

Auch am heutigen Samstag ziehen wieder Gegner der Corona-Maßnahmen durch die Wien er Innenstadt. Die Wien er Polizei ist abermals mit einem ...

Auch am heutigen Samstag ziehen wieder Gegner der Corona-Maßnahmen durch die Wiener Innenstadt. Die Wiener Polizei ist abermals mit einem Großaufgebot im Einsatz und kontrolliert unter anderem die Einhaltung der Maskenpflicht. Ein Organisator wurde bereits zu Beginn der Versammlung festgenommen. Außerdem sorgen vermeintliche Ordnungshüter, die teils sogar Pfeffersprays dabei hatten, für Verwirrung - sie wurden angezeigt.

Artikel teilen0DruckenUm die Mittagszeit versammelten sich die Demonstranten am Heldenplatz. Dort wurde auch bereits einer der Organisatoren festgenommen, weil er sich nicht an die geltenden Maßnahmen gehalten hatte. Kurz nach 15 Uhr betrat FPÖ-Chef Herbert Kickl die Bühne. „Ihr ladet mich mit eurer Energie richtig gut auf“, ließ sich der Politiker von den Demo-Teilnehmern bejubeln.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Leider muss man mittlerweile sagen, dass man richtige Polizisten daran erkennt, dass jene völlig legal, misshandeln und auf wen am Boden schon liegenden noch minutenlang einschlagen dürfen und alle Knochen brechen :-( Wer millionenfach außerhalb der Risikogruppe impft, riskiert tausendfach den Tod oder Schaden an jungen Menschen. Ich hoffe die Entscheidungsträger bekommen einen fairen Prozess vor einem Kriegsverbrechertribunal.

Leider sind’s wieder unterwegs heute, diese Berufsdemonstranten. Jetzt auch schon getarnt als Fake-Polizisten. Na servas… Geht garnicht! 😂 bis zum bitteren Ende die Nazikeule schwingen 😂 jeder der nicht pro ist, ist automatisch dann rechts 😁 Artikel 13 Bundesverfassungsgesetz würde ich euch nahelegen.

In ihren fanatischen dämlichen Hirnen fallt ihnen immer wieder ein neuer Betrug ein. Dreck Gesindel ... nun. wenn ich so einen derwisch, steh ich hoffentlich auch ebenso in der Schlagzeile bei euch SCHEISS Bluthunden des Unterganges der Gemeinschaft, ihr ARSCHLÖCHER Ich bin überzeugt, dass es umgekehrt genauso ist. Polizisten in Zivil mischen sich unter die Demonstranten und sind „zufälligerweise“ genau Vorort wenn es Ärger gibt…

Demo-Organisator am Wiener Heldenplatz festgenommenAm Samstag finden in ganz Wien mehrere Corona-Demos statt. Bevor es richtig losging, wurde bereits einer der Organisatoren festgenommen.  Kickl wird immer mehr zum Wanderprediger...immer mehr zum stereotypen Entertainer. Ob er da an Glaubwürdigkeit gewinnt ist fraglich...aber lustig ist's.. Und durfte wie ein “Star” mit ausgebreiteten Armen den Schauplatz verlassen… :/

Auch Ex-Vizekanzler Strache auf Corona-Demo gesichtetAm Samstag ziehen wieder Tausende durch die Wien er Innenstadt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Auch 'Prominenz' ist vertreten.  Eine Demokratie muss das aushalten auch wenn es der größte Schwachsinn ist. Gegen ein Virus demonstrieren ist so, wie dagegen zu demonstrieren, dass Hinterlassenschaften eines Hundes stinken Der ehemalige Viezekanzler und der ehemalige Innenminister einer gewählten Regierung. Was sollte uns das sagen? Hat er eine Schnorrerstand

MEGA-Demo: Kickl lädt zu Protest gegen Spritzenzwang am Heldenplatz am SamstagNächste Woche sollen die Weichen für die Impfpflicht im Nationalrat gestellt werden! Die große Demo am Samstag ist somit die vielleicht letzte Chance, dem Corona-Regime klar und deutlich zu zeigen, dass das Volk den staatlichen Zwang nicht will! Joe_Kicrows Keine imfplicht RenataMilanoIT1 Der gehört in den Hefen😡 RenataMilanoIT1 Dann drücke ich Österreich und Herrn Kikel viel Glück das diese Idiotenidee wieder in der Schublade verschwindet. Überall fällt die Impfpflicht, 180 Staaten denken nicht daran. Ich wünsche Österreich morgen viele viele Teilnehmer und einer friedlich Demo.

Wieder Corona-Demo in NÖ, wieder ZwischenfälleNÖ: Erneut hatten Maßnahmen-Gegner unangemeldet zu einer Protestaktion versammelt. Die Stimmung sei laut Polizei „ähnlich aggressiv“ wie am Vortag gewesen. Schon wieder steuergeldfinanzierte Regierungshetze verbreiten ? Ähnlich aggressiv wie gestern ? 🤔 Wer millionenfach außerhalb der Risikogruppe impft, riskiert tausendfach den Tod oder Schaden an jungen Menschen. Ich hoffe die Entscheidungsträger bekommen einen fairen Prozess vor einem Kriegsverbrechertribunal. Ein harmloser Spaziergang wurde aggressiv weil sich Vater Staat an harmlosen Bürger vergreifen wollte.

Reifen von Polizeiauto bei Corona-Demo in Haag aufgestochenHAAG. Bei einer erneut unangemeldeten Kundgebung gegen die Covid-Maßnahmenverordnung ist es am Donnerstag in Haag (Bezirk Amstetten) wieder zu Zwischenfällen gekommen.

Influencer zahlt 3,5 Millionen Dollar für falsche Pokémon-KartenInfluencer zahlt 3,5 Millionen Dollar für falsche Pokémon-Karten:

(Bild: APA/TOBIAS STEINMAURER) Auch am heutigen Samstag ziehen wieder Gegner der Corona-Maßnahmen durch die Wiener Innenstadt.am Heldenplatz kam es gegen 14 Uhr zur ersten Festnahme.Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich auch am Samstag (15.n ihre Bedenken an.

Die Wiener Polizei ist abermals mit einem Großaufgebot im Einsatz und kontrolliert unter anderem die Einhaltung der Maskenpflicht. Ein Organisator wurde bereits zu Beginn der Versammlung festgenommen. Bevor es richtig losging, wurde bereits einer der Organisatoren festgenommen. Außerdem sorgen vermeintliche Ordnungshüter, die teils sogar Pfeffersprays dabei hatten, für Verwirrung - sie wurden angezeigt. Heute Am Samstag ziehen wieder Tausende durch die Wiener Innenstadt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Artikel teilen 0 Drucken Um die Mittagszeit versammelten sich die Demonstranten am Heldenplatz. Die gesamte Innenstadt wird am Nachmittag zu einer riesigen Staufalle – Kurz nach 14. Dort wurde auch bereits einer der Organisatoren festgenommen, weil er sich nicht an die geltenden Maßnahmen gehalten hatte. Schon im Hauptausschuss am Donnerstag könnte es so weit sein.

Kurz nach 15 Uhr betrat FPÖ-Chef Herbert Kickl die Bühne.000 Personen am Heldenplatz bestätigen. Erneut wird die Wiener Innenstadt von Maßnahmenkritikern, Impfpflicht-Gegnern und mutmaßlich auch einigen Rechtsextremen okkupiert, um gegen die politischen Corona-Vorgaben seitens der Bundesregierung zu demonstrieren. „Ihr ladet mich mit eurer Energie richtig gut auf“, ließ sich der Politiker von den Demo-Teilnehmern bejubeln. Auch Strache vor Ort Während Kickl die Menge mit aggressiven Sagern anheizte, über die „Zwangsimpfung“ wetterte und die Bundesregierung verspottete, wurde auch sein Vorgänger und Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache vor Ort gesichtet. Doch bevor die Demo so richtig starten konnte, kam es am besagten Platz bereits zur ersten Festnahme. Zu sehen war am Schwedenplatz unter anderem ein Plakat, das Adolf Hitler zeigt. Auch Strache auf FPÖ-Linie Ein Twitter-User machte indes einen Prominenten aus. Nach Kickls langer Rede setzte sich der Demozug dann kurz vor 16 Uhr vom Heldenplatz aus in Bewegung. Doch dieser hatte nicht vor zu kooperieren. Kickl ruft daher einmal mehr die Bürger dazu auf, ein weiteres Mal an seiner Seite auf die Straße zu gehen: “Daher braucht es gerade jetzt noch einmal ein friedliches aber umso lauteres Zeichen gegen die Zwangsimpfung und das Ausspielen von Freiheit und Gesundheit.

Die Route verläuft vom Heldenplatz über die Ringstraße (entgegen der Fahrtrichtung). Es werden Tausende Teilnehmer erwartet. Vor der Votivkirche sollen sich ersten Schätzungen zufolge bereits mehrere Tausend Demonstranten eingefunden haben. Er ist somit auf einer Linie mit FPÖ-Chef Herbert Kickl. Der ÖAMTC rät allen Verkehrsteilnehmern, den Innenstadtbereich zu umfahren. „Personenschutz“ Für Verwirrung sorgte erstmals eine Gruppe an Demo-Teilnehmern, die in vermeintlichen Polizeiuniformen unter die Masse mischen.. Auf den Anzügen, bei denen es sich um keine offiziellen Uniformen handelt, steht „Personenschutz“. Ein Lokalaugenschein von"Heute" zeigt auch schon einige Demonstranten, die sich schon am Ring in Stellung gebracht haben.

Sie hatten Handschellen, Kabelbinder - und teils sogar Pfeffersprays dabei. Eine erste Überprüfung der Polizei hatte ergeben, dass nichts gegen die Uniformen spreche. Das änderte sich später aber: „Bei einer nochmaligen Überprüfung stellte sich heraus, dass die Uniformen doch zu ähnlich sind“, so ein Polizeisprecher. Es bestehe daher Verwechslungsgefahr. Die Personen wurden daher nach dem Sicherheitspolizeigesetz angezeigt.

Da das Mitführen von Pfeffersprays bei Versammlungen verboten ist, wurden diese zudem den Personen abgenommen. .