Daten zeigen: Immer mehr Gewalt an unseren Schulen

Daten zeigen: Immer mehr Gewalt an unseren Schulen, Steigerung um mehr als 13 Prozent

16.5.2019

Daten zeigen: Immer mehr Gewalt an unseren Schulen, Steigerung um mehr als 13 Prozent

Der handfeste Konflikt an einer HTL in Wien-Ottakring (Video oben) hat erneut zu einer breiten Diskussion über Gewalt an Österreichs Schulen geführt. ...

Afghanistan: +28,6% (von 42 Tatverdächtigen im Jahr 2017 auf 54 im Jahr 2018)

Zum Vergleich: In der Altersgruppe 10 bis 13 gab es 2018 bereits 514 Tatverdächtige, hier ging der Trend in den Jahren seit 2015 (402) konsequent weiter aufwärts. Ähnlich auch die Entwicklung bei den Schülern im Alter von 14 bis 17 Jahren, hier waren 2017 470 Tatverdächtige gezählt worden, im Jahr darauf waren es plötzlich 606. Pflichtschüler, ist aus den Daten abzulesen, sind somit in besonderem Maße mit steigender Gewalt konfrontiert.

. An unseren Schulen sollen die Schülerinnen und Schüler etwas lernen und keine Angst haben müssen!“ Das Bundesministerium bereite aufgrund der aktuellen Entwicklungen weitere Maßnahmen vor, unter anderem werde das Team der polizeilichen Präventionsbediensteten - Zielgruppe sind hier Jugendliche unter 18 - bis Jahresende von 400 auf mindestens 433 Mitarbeiter aufgestockt. Weiters seien 2018/19 bislang 13 „normverdeutlichende Gespräche“ und rund 300 Präventionsveranstaltungen durchgeführt worden.

Weiterlesen: Kronen Zeitung
Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Nachrichten jetzt
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •

Umso höher die Migration im Land ist ,desto höher ist auch die Gewalt in den Schulen ! Gewalt gegen Lehrer gibt es an jeder zweiten Schule in Deutschland! Das wird in Österreich nicht anders sein. Über die Ursache der Zunahme von Gewalt an Schulen wird sich allerdings ausgeschwiegen.

Schulen wollen direkt über Ausschlüsse entscheiden - derStandard.at...und kein Wort über die Gewaltkultur, bei der auch Medien zur Verantwortung gezogen werden könnte.

Mobbing im Klassenzimmer: Von Tätern und Opfern an Österreichs Schulen - derStandard.at

Geschichten
Top nachrichten des tages

Gewalt an Schulen: „Empathie fehlt, nur das Ich ist wichtig“Der Vorfall an der HTL Ottakring ist kein Einzelfall. Pädagogen berichten und nennen die Gründe. 68% Migration in Wien s Schulen RotGrün zerstört u verschuldet Wien Rot Grüne Unfähigkeit belastet u gefährdet BürgerInnen

HTL in Ottakring will sechs Schüler ausschließen - derStandard.atIch muss schon sagen, generell bin ich nicht d'accord mit Faßmann, aber da muss ich einfach zustimmen.

Geschichten
Top nachrichten des tages

Viel Gewalt in Frankreichs Schulen, während Japans Schüler sich einsperren - derStandard.at

Strache hält Time-Out-Gruppen für 'Unsinn' - derStandard.atSolange eine Brutalokultur, die hauptsächlich aus den USA zu uns rüberschwappt, auch von Medien gefördert wird, wird sich nichts ändern.

Kriminologe Lösel über Aggression in der Schule: 'Die Eltern sind Teil des Problems' - derStandard.atJupp ... Das Hauptproblem ist die antiautoritäre Erziehung. Es ist Zeit die Eltern der Migranten mehr in die Verantwortung zu nehmen(Frauenbild,Chauvinismus etc)

ÖVP: „Anti-Gewalt-Kurs“ als Pflichtfach an SchulenDer Skandal an der HTL Ottakring ist längst zum Politikum geworden: Nachdem immer mehr verstörende Handyfilme auftauchen, steht das „System Schule“ ... es Braucht wieder Autorität's Personen ! und keine Pubertäts Lehrer 🥴 Das ist Idiotie, nicht Gewalt. Die Menschen in Ihre Heimatländer abschieben, wäre effektiver!

Konflikte an Schulen: Faßmann wird aktivSchule: Mit einem Neun-Punkte-Plan will Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) Gewalt und Mobbing an Schulen in den Griff bekommen. Die Zeilen über neos_eu sind die dämlichsten.

Gewalt an Schulen: 'Time-out-Klassen' können helfen, wenn sonst nichts hilft - 'aus dem Auge, aus dem Sinn' reicht aber nicht...die nächste Stufe..Gefängnis in der Schule 😎 Wenn diese 18 jährigen Migranten Kasperle unfähig, zu blöd für einen Schulbesuch sind müssen sie aus den Klassen u Schulen entfernt werden !! Was soll das hergeeiere: nicht schulpflichtig= Schule verlassen, rausschmeißen ; so einfach ist das

Reaktion auf Gewalt: Neue Munition für PolizistenSteigende Gewaltbereitschaft gegenüber Polizisten und weniger Risiko - nur zwei Gründe, weshalb heimische Polizisten ab 2020 mit einer neuer Munition ... Wieder eine gute Massnahme von Kickl,die längst überfällig war. Diese 'Antifa-Zivilisierungs-Munition' wird neue Möglichkeiten bringen ,den Hassdemos der Linken und deren Schergen zu begegnen... Der Gebrauch von Schusswaffen sollte immer, auch zum Schutz des Polizisten, die letzte Option sein. Eine Lockerung würde gegenteiliges bewirken. Ich bin für den Einsatz von Elektroschocker, sehe darin viele Vorteile und andere Länder zeigen auch die Wirkamkeit. Seit weit über hundert Jahren werden keine 'Kugeln' verwendet. Man (Polizei) kauft Patronen und daraus wird ein Projektil/Geschoss verschossen. Gesamt nennt man das 'Munition'. Danke 😉

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

16 Mai 2019, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Türkis-blaue Modenschau - derStandard.at

Nächste nachrichten

Armbrust-Fall: Wohnung des Toten durchsucht
Türkis-blaue Modenschau - derStandard.at Armbrust-Fall: Wohnung des Toten durchsucht