Daten und Fakten: Was für die Corona-Impfung spricht

Es gibt Menschen, die aus Prinzip gegen die Corona-Impfung sind. Die werden wir nicht überzeugen. Aber alle jenen, die zweifeln, die unsicher sind, wollen wir hier noch einmal Daten und Fakten präsentieren, die vielleicht geeignet sind, Sie sicherer zu…

28.11.2021 23:21:00

Es gibt Menschen, die aus Prinzip gegen die Corona-Impfung sind. Die werden wir nicht überzeugen. Aber alle jenen, die zweifeln, die unsicher sind, wollen wir hier noch einmal Daten und Fakten präsentieren, die vielleicht geeignet sind, Sie sicherer zu…

Es gibt Menschen, die aus Prinzip gegen die Corona-Impfung sind. Die werden wir nicht überzeugen. Aber alle jenen, die zweifeln, die unsicher sind, wollen wir hier noch einmal Daten und Fakten präsentieren, die vielleicht geeignet sind, Sie sicherer zu machen.

Auch von mir ein kurzer Bericht über die Impfung.Natürlich haben wir uns auch informiert, über die Impfung gelesen und uns vom Arzt beraten lassen.Auch meine 95-jährige Mutter verstand die Notwendigkeit, die gerade bei ihr als mit Vorerkrankungen Belastete extrem wichtig war.

„Impfpflicht light“ kommt: Bleibt Gesetz zahnlos?

Dass wir uns ebenfalls impfen ließen war eine logische Folge.Innerhalb der Familie, die fast vollständig geimpft ist, kam es nur bei 2 Personen zu heftigeren Impfreaktionen. Einmal nach der 1. Impfung mit Astra bei einer etwa 70-jährigen Dame ohne Vorerkrankungen: Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen. Einmal bei einer Frau mit etwa 35 Jahren nach der 2. Impfung mit Pfizer: ebenfalls Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen. Beide Male klangen die Symptome nach 2 bis 3 Tagen ab.

Fast alle hatten wir leichte Schmerzen im Oberarm, die nach 2 Tagen abklangen (wie eigentlich nach jeder Impfung!).Keiner hatte tatsächlich Probleme nach der Impfung.Ich kann allen nur raten: auch wenn ihr anderes hört, lest oder damit konfrontiert wird, es gibt m.E. keine Alternative zur Impfung. headtopics.com

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Omikron-Ausbreitung: Laut WHO wichtige Fakten noch unbekannt, Analyse könnte Wochen dauernNachdem bereits in anderen europäischen Ländern die neue Virus-Mutation B.1.1.529 aufgetaucht ist, liegt laut Land Tirol möglicherweise ein positives PCR-Testergebnis im Bezirk Schwaz vor. Die Testprobe werde nun an die AGES nach Wien für eine entsprechende Sequenzierung übermittelt. Die bis dato mit Omikron infizierten Menschen in Südafrika sind laut der dortigen Medizinervereinigung SAMA bisher nicht schwer erkrankt. Die Ereignisse am Sonntag zum Nachlesen.

Weitere Omikron-Verdachtsfälle in Europa, 300 Afrika-Rückkehrer riefen Ages-Hotline anDeutschland, Tschechien und die Niederlande prüfen positive Corona-Fälle auf die neue Variante. Nachweis in Österreich ist für Schallenberg 'nur noch Frage der Zeit' Die AGES ist ein Sauhaufen! Die Ages soll mal ihre Daten und Infos mit den anderen Instituten wie FDA/ CDC, WHO , RKI abgleichen und erneuern !!!

Wirft uns Omikron wieder an den Anfang zurück?Eine neue Corona-Variante sorgt aktuell wieder für Schlagzeilen. Mit mehr als 30 Mutationen am Spike-Protein stellt Omikron die Welt auf den Kopf - ... Wir sind noch nie einen Schritt nach vorne gekommen, außer im SOMMER und jenes lag NULL an den VIROLOGEN, sondern einzig und allein NUR an der Jahreszeit :-) keine Angst, mache ich sicher nicht, sofern ihr nicht wieder unvernünftig reagiert und nur auf die Impfung setzt. Wir sind über den Anfang noch nie hinausgekommen. Nur die Ungeimpften. Die Geimpften werden zu Tode geboostert, nehme ich an. Und keine Impfung wirkt gegen die Infektion, bei niemanden usw. Corona ist eine Lügengeschichte von A-Z.

Omikron: Was die neue Corona-Variante so bedrohlich machtDie Virusvariante wurde im Süden Afrikas entdeckt. Wie ansteckend sie ist, ob die Impfung schützt und wie weit verbreitet sie bereits ist

Sarah Engels: Impfung während SchwangerschaftIn einer Fragerunde auf Instagram plauderte Sarah Engels mit ihren Fans nicht nur über ihre Schwangerschaft und die bevorstehende Geburt, sondern ... 🙈 Propaganda und Angst sind keine guten Ratgeber. Totgeburt?

30.000 protestieren bei Corona-Demo gegen ImpfpflichtIn Graz gingen am Samstag 30.000 Menschen auf die Straße, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Auch in Klagenfurt fand eine Demo statt. Es sats olle so minderbemittelte Voimongos mit an IQ von am Toastbrot Kein einziger Rechtsextreme weit und breit, jene sieht immer nur Nehammer überall und solange keine Prügelrambos in Uniformen aufmarschieren, auch keine Gewalt, weit und breit :-) Tolle Idee! Bin auch gegen diesen Kleidungszwang bei Minusgraden! Das schränkt meine Freiheit total ein! NacktImSchnee