Das „N-Wort“ ist rassistisch. Hört auf, es zu relativieren!

Das „N-Wort“ ist rassistisch. Hört auf, es zu relativieren!

02.08.2021 12:14:00

Das „N-Wort“ ist rassistisch. Hört auf, es zu relativieren!

Die gewaltvolle Dimension des Begriffes löst sich nicht in Luft auf, nur weil das Wort zitiert oder in einem Witz benutzt wird.

Wir müssen uns also fragen, warum verteidigen so viele Menschen diesen rassistischen Sprachgebrauch? Wieso wird die Meinung der Schwarzen Community weiterhin nicht respektiert? Wir dürfen nicht vergessen, dass Schwarzen Menschen mithilfe von Rassenideologien lange Zeit die Urteilsfähigkeit abgesprochen wurde. Auch heute werden Schwarze Menschen als irrational und überemotional dargestellt, wenn sie sich gegen den Begriff zur Wehr setzen. Die N-Wort-Debatte wird meistens über Schwarze geführt und nicht mit Schwarzen.

KPÖ in Graz auf Platz eins - Nagl tritt zurück! So hat Graz gewählt: Die Ergebnisse der Gemeinderatswahl im Detail Elke Kahr: „Jetzt gehe ich einmal eine rauchen“

Und so bleiben weiße Menschen EntscheidungsträgerInnen darüber, wie Schwarze Menschen bezeichnet werden sollen. Das können wir ändern, in dem wir Selbstbezeichnungen ernst nehmen und rassistische Begriffe wie das N-Wort zensurieren. Das ist keine überzogene Political Correctness und keine Einschränkung unserer Sprache, sondern ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung. Wir haben mehr zu gewinnen als zu verlieren, wenn wir das N-Wort nicht verwenden.

Mireille Ngossoist Ärztin und Aktivistin der Black Live Matters-Bewegung. Sie ist auch Abgeordnete der SPÖ.Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. headtopics.com

Weiterlesen: KURIER »

So ein Schwachsinn. Schwarze Aktivisten haben vor kurzem gemeint, dass Neger das Wort Neger verwenden dürfen, Weiße aber nicht. Das ist rassistisch. Niger ist lateinisch für schwarz und Neger nicht abwertend. „Nigger“ dagegen war als Abwertung gedacht und ist nicht zu verwenden. Hat die was zu sagen? Mir nicht u. privat rede ich wie ich will.

GuidoTartarotti Ich verwende das N-Wort natürlich nie. Was ich aber nicht weiß, ist, welches Wort (wenn überhaupt nötig) die angesprochene Community am liebsten angewendet sehen will. Ich habe tatsächlich keine Ahnung. Das N Wort wurde nur durch dumme Medien Kommentare von dummen Menschen mit Opferrollensyndrom anstössig. Würde daher einen Arzt aufsuchen und ich meine nicht den Hausarzt.

Ist eigentlich die Bezeichnung „Bleichgesicht“ auch rassistisch 🤔 Wenn das die wahren Probleme der Menschheit sind haben wir es geschafft …. Ich bin gegen jede Art von Diktatur, auch gegen eine Diktatur der Sprache, damit erreicht man nichts Es kommt immer darauf an wie und in welchen Zusammenhang man ein Wort verwendet. Jedes Wort kann man missbräuchlich verwenden. Das N-Wort ebenso wie das Wort Neger oder negrid etc

Negroid bedeutet schwarz und schwarz sind die meisten Afrikaner. Ich lass mir das Maul nicht verbieten. Vor allem nicht von den Faschisten unserer vereinigten Lügenpresse . traurig, dass so etwas im jahr 2021 immernoch klargestellt werden muss...

Verstappen platzt der Kragen: „Das ist lächerlich“Max Verstappen ist der Kragen geplatzt! Nachdem der Red-Bull-Star einmal mehr auf den Silverstone-Crash mit Lewis Hamilton angesprochen wurde, zeigte ... Richtige Mentalität. Bringt ihm nichts jetzt noch daran zu denken. Er konzentriert sich aufs nächste Rennen und wie er gewinnen kann.

Das Match der ORF-Generalsbewerber um die BundesländerRegionale Kurznachrichten vor der 'ZiB', mehr wirtschaftliche Autonomie für Landesstudios Der Multiklti-Rotfunk ist doch unreformierbar. Wie soll man Linksextremisten umstimmen, damit sie objektiv berichten, uns nicht weiter 'umerziehen'?

Franz, das glitzernde UngetümUnser Kolumnist Peter Sim hat erlebt, wie ihm seine eigenen Regeln zum Verhängnis wurden. Seither hofft er auf Wutanfälle seiner Tochter

Europäische Union: Das große Versagen in der AsylpolitikSechs Jahre sind seit dem großen Flüchtlingsstrom gen Europa versagen. Sechs lange Jahre, in denen die Europäische beim Bemühen scheiterte, eine tragfähige Lösung zu finden. Ist jetzt gar Österreich schuld für das Versagen? 'Sechs Jahre sind seit dem großen Flüchtlingsstrom gen Europa versagen.' Der Satz verursacht Kopfsausen. SORRY. Scheenes Deitsch! Sitzt da ein steirischer Praktikanten Bot am Terminal ?

Das Netz ist kein rechtsfreier RaumWer auf Sozialen Netzwerken Falschmeldungen likt, der muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Das ist kein Kavaliersdelikt gilt das auch für Politiker mit originellem Verhältnis zur Realität ? die dauernd fachlich & sachlich falsche 'Impft-Kinder' Propaganda fahren ? WolfgangMueckst Karl_Lauterbach jensspahn Aber Politikerinnen dürfen Bürgerinnen belügen!!? Siehe angebl. Intensivbetten Überlastung? Kurztürkisgrüne Verfassungsbrüche Bürgerinnen müssen sich ihre Rechte wieder auf den Straßen zurück holen!! Was passiert mit denen die Lügen verbreiten? Was mit denen die Propaganda betreiben?

Serienvorschau August: Das Beste auf Netflix, Amazon, Disney+, Apple TV+ und TVStreaming und TV: Serienstarts 'What if...?', 'Mr. Corman', 'Cruel Summer', 'The Chair', 'Im Netz der Camorra'. Neues von 'The Witcher', 'The Walking Dead', 'The L-Word'