Das bedeutet der grüne Rand bei hartgekochten Eiern wirklich

Das bedeutet der grüne Rand bei hartgekochten Eiern wirklich

06.04.2021 20:58:00

Das bedeutet der grüne Rand bei hartgekochten Eiern wirklich

Hartgekochte Eier sind länger haltbar als rohe. Außerdem gibt viele kreative Rezepte für Restlverwertung nach Ostern.

pocketAlle Jahre die gleiche Frage: Was bedeutet es, wenn sich der Eidotter von hartgekochten Eiern grün verfärbt? Die Verfärbung ist definitiv nicht gesundheitsschädlich, wie die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) auch heuer wieder versicherte.

Corona: Wie Öffnung im Mai funktionieren kann Sex unter guten Freunden, eine gute Idee? Apotheken bieten sich für Impfungen an

Eine blau-grüne Verfärbung am Rand des Eidotters eines gekochten Eies bedeutet nicht, dass das Ei alt ist. Sie zeigt nur an, dass das Ei zu lange gekocht wurde und das passiert beim Färben bereits hart gekochter Eier in heißen Färbelösungen relativ schnell. Daher sehen wir diese Verfärbung zu Ostern häufiger als am nicht-österlichen Frühstückstisch.

Wie entsteht die grünliche Färbung? Beim Kochen reagiert das Eisen aus dem Dotter mit dem Schwefel aus dem Eiweiß zu grünem Eisensulfit.Wie lange sind Ostereier haltbar?Ostereier sind übrigens deutlich länger haltbar als rohe Eier. Die längere Haltbarkeit hängt mit der Durcherhitzung und der Behandlung der Schale zusammen. Die Schalen der Eier werden z.B. mit Öl, Carnaubawachs oder Schellack überzogen, dadurch wird die poröse Schale abgedichtet. headtopics.com

Die Haltbarkeit hängt vom Zustand des rohen Eis vor dem Kochen ab. Laut AGES lautet die Regel: Je besser die Qualität, desto länger die Haltbarkeit. Hartgekochte Ostereier aus dem Supermarkt haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum, können aber auch nach Ablauf noch genießbar sein. Wer nicht sicher ist, kann mithilfe einer sensorischen Kontrolle (sehen, riechen, kosten) die Eier auf Auffälligkeiten überprüfen.

Für die Haltbarkeit ist es wichtig darauf zu achten, dass die Schale unbeschädigt ist und die Eier bei konstanter Temperatur gelagert werden.Wem rohe Eier zu Ostern übrig geblieben sind, kann einen Frische-Test mit einer Schüssel Wasser machen:

Wurden die hartgekochten Eier im Kühlschrank gelagert werden, sollten sie dort weiterhin gelagert werden. Auf kalten Eiern scheidet sich Kondenswasser aus der Raumluft ab, das durch die Poren der Eischale einsickern und dabei Keime ins Innere des Eies mitnehmen kann.

Was Sie aus Ihren übrig geblieben Ostereiern zaubern können Weiterlesen: KURIER »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...