Coronavirus: Tiroler Tests verliefen negativ, Razzien in Italien

Coronavirus, Corona, Österreich

23 Personen befinden sich aktuell in Österreich unter Quarantäne #Coronavirus #Corona #Österreich

Coronavirus, Corona

2/26/2020

23 Personen befinden sich aktuell in Österreich unter Quarantäne Coronavirus Corona Österreich

23 Personen in Österreich unter Quarantäne+++Entwarnung nach Tod von Italienerin in Oberkärnten+++Desinfektionsmittelhersteller erhöhen Produktion+++Verdachtsfall in Wiener Schule und Uno-City nicht bestätigt+++Patientin aus Deutschland ist Kindergärtnerin

13.45 Uhr: Außenministerium rät zur Reiseregistrierung Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus weltweit rät das österreichische Außenministerium vor Reisen zu einer Registrierung. Unter www.reiseregistrierung.at können Auslandsurlauber generell Kontakt- und Reiseinformationen hinterlassen. Somit tut sich das Außenministerium leichter, im Fall des Falles Betroffene zu kontaktieren. Bei Notfällen wie Anschlägen, Naturkatastrophen oder sonstigen einschneidenden Vorkommnissen in einem Land können registrierte Reisende per SMS vom Außenministerium kontaktiert werden. Dabei kann es sich um eine reine Info-Nachricht, oder beispielsweise auch eine Bitte, sich bei der Botschaft zu melden, handeln. Für Datenschutz ist gesorgt, die bei der Registrierung eingegebenen Informationen werden 14 Tage nach Beendigung der Reise gelöscht. 13.35 Uhr: Laut WHO mehr neue Fälle außerhalb als innerhalb Chinas Erstmals seit Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China gibt es nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO mehr neu gemeldete Fälle außerhalb Chinas als in der Volksrepublik selbst. Am Dienstag wurden aus China 411 neue Infektionen mit dem Virus gemeldet, außerhalb Chinas wurden am selben Tag 427 neue Fälle gemeldet, wie WHO-Chef am Mittwoch in Genf berichtete. Allein in China infizierten sich bisher rund 77.500 Menschen. 13.30 Uhr: Verdachtsfall in Oberkärnten: Es war kein Coronavirus In Bad Kleinkirchheim ist eine 56-jährige Italienerin in der Nacht auf Mittwoch verstorben. Da der sind die entsprechenden Maßnahmen, wie von der Regierung am Dienstag festgelegt, umgehend angelaufen. 13.25 Uhr: Schulsperre für Wiener Gesundheitsstadtrat übertrieben Mit Verwunderung hat der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Mittwoch auf die Sperre der AHS in der Wiener Albertgasse wegen eines Corona-Verdachtsfalls reagiert. Es sei"ein bissl übertrieben", wenn auf Verdacht eine ganze Schule gesperrt werde. Solche Entscheidungen dürften nur auf Basis von Testergebnissen fallen, kritisierte Hacker gegenüber der APA das Bildungsministerium."Da hat offensichtlich der Generalsekretär im Unterrichtsministerium die eigene Botschaft 'Keine Panik' übersehen", so Hacker. Es könne nicht sein, dass"panikhaft" Polizisten losgeschickt werden, um eine Schule zu sperren. Es gebe in Wien 700 Schulen und derzeit allein 13.000 Menschen mit gemeldeter Grippe, so Hacker. 13.15 Uhr: Hotel auf Teneriffa bleibt abgeriegelt Das wegen Coronavirus-Fällen unter Quarantäne gestellte Hotel auf Teneriffa ist weiterhin durch die Polizei abgeriegelt. Auslöser der Isolierung im Südwesten der Insel war ein positiver Test auf den Covid-19-Erreger bei einem Touristen aus Norditalien. Neben seiner Frau wurden mittlerweile zwei weitere Italiener aus seiner Reisegruppe positiv getestet, wie die Gesundheitsbehörden mitteilten. 12.55 Uhr: Erstmals Fall in Griechenland Die griechischen Gesundheitsbehörden haben am Mittwoch erstmals eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 bestätigt. Betroffen sei eine 38 Jahre alte Frau, die in einem Krankenhaus der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki isoliert worden sei, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Frau hatte in den vergangenen Tagen Norditalien besucht und war danach nach Griechenland zurückgereist, wie es hieß. Nun suchen die Behörden nach anderen Personen, die in Kontakt mit der infizierten Frau gekommen waren, berichtete das Staatsfernsehen (ERT). 12.45 Uhr: Hofer Reisen und Ruefa bieten Italien-Umbuchungen an Die Verbreitung des Coronavirus von Italien aus versetzt auch die Tourismusbranche in Alarmbereitschaft, ist doch Italien Top-Reiseziel der Österreicher. Bei den großen heimischen Reisebüros tagt nun wieder täglich der Corona-Krisenstab. Der Verkehrsbüro-Konzern, zu dem auch Ruefa und Eurotours (Hofer Reisen) gehören, bietet für sämtliche Italienreisen bis inkl. 31. März ein kostenfreies Umbuchen an."Eigentlich wollen die Kunden gar nicht stornieren, sondern auf einen späteren Zeitpunkt umbuchen", sagte Verkehrsbüro-Sprecherin Andrea Hansal am Mittwoch zur APA. Die Umbuchungsmöglichkeit gilt für alle Italienreisen (samt Inseln), für die das Verkehrsbüro Veranstalter ist, der spätestmögliche Rückreisetag ist der 31. März. 12.35 Uhr: Bildungsressort schickt Krisenplan an Schulen und Unis Am Mittwoch hat das Bildungsministerium einen Krisenplan zum Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen und Hochschulen verschickt. Darin enthalten ist eine Checkliste, wie zu reagieren ist, wenn eine Infektion oder ein dringender Verdachtsfall festgestellt oder gemeldet wird. Die (Hoch-)Schulen müssen in jedem Fall die Gesundheitsbehörden einschalten, diese treffen dann alle weitere Entscheidungen. Da es sich beim Coronavirus Covid-19 um eine meldepflichtige Erkrankung handelt, müssen sofort der Schularzt, die Schulleitung bzw. die Leitung der Hochschule eingeschaltet werden, die dann mit den zuständigen Gesundheitsbehörden (Bezirkshauptmannschaft, Magistrat) Kontakt aufnehmen. Gibt es bei Minderjährigen einen Verdacht auf oder die Bestätigung einer Infektion, müssen auch die Erziehungsberechtigten informiert und die weitere Vorgangsweise - etwa eine Einlieferung ins Spital - geklärt werden. Über alle weiteren Schritte entscheiden die Gesundheitsbehörden, etwa über Virus-Testungen oder eine Sperre der Schule 12.25 Uhr: 184 Personen in Montenegro unter Sonderkontrolle Wegen dem Weiterlesen: Kleine Zeitung

Coronavirus: Airlines kämpfen mit Sparpaketen gegen Corona-FolgenFolgen für Wirtschaft 'weitaus krasser als bisher angenommen'. Sichtbare Lücken im Modehandel drohen. Desinfektionsmittel vielfach ausverkauft. Die laufende Entwicklung hier. _austrian verbietet den Mitarbeitern (Boden- und Kabinenpersonal) das Tragen von Schutzmasken. Masken seien „nicht mit der Uniform und Corporate Identity kombinierbar“. Unfassbar. COVIDー19 Corona AUA Arbeiterkammer flughafen_wien wienkav aekwien

Coronavirus: Wien will zwei Spitäler für Corona-Infizierte räumenBei einer sich hoffentlich nie ausbreitenden Pandemie würden in Wien zwei komplette Spitäler ausschließlich für Corona-Infizierte geräumt werden Coronavirus Gesundheit Krankenhaus Prävention Notfälle Österreich

Darf der Staat Corona-Tests erzwingen?Das Epidemiegesetz gibt den Behörden zahlreiche Instrumente zur Bekämpfung einer Krankheit in die Hand. Dabei werden auch Gundrechte eingeschränkt.

23 Menschen in Österreich unter Corona-Quarantäne - News | heute.atDas Innenministerium hat am Mittwoch eine Zwischenbilanz zum Coronavirus in Österreich veröffentlicht. Von den bisher 321 Tests verliefen zwei positiv.

23 Menschen in Österreich unter Corona-Quarantäne - News | heute.atDas Innenministerium hat am Mittwoch eine Zwischenbilanz zum Coronavirus in Österreich veröffentlicht. Von den bisher 321 Tests verliefen zwei positiv.

Coronavirus: Tiroler 'Hamsterkäufer' amüsiert die Twitteria - derStandard.at



Innenminister besorgt: „Taxibons gefährlich“

Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“

Wiener Polizisten mehrfach im Einsatz bespuckt

„Auch in 3 Monaten keine Rückkehr zur Normalität“

Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban

Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske

Frankreich: USA kaufen in China Schutzmasken weg

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

26 Februar 2020, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Kritik diesmal auch an ÖVP: Antimuslimischer Rassismus bleibt ohne Folgen

Nächste nachrichten

Das Virus lässt Europa in Richtung Rezession trudeln
Tirols Bauern hoffen auf ausländische Erntehelfer Milliardär Benko will Staatshilfe: Medienspiegel Millionen Muslime dürfen zum Fastenbrechen reisen Ischgls „Patientin Null“: Ministerium korrigiert! Wie man einem Ärztemangel begegnen kann Österreich nimmt weiter keine Flüchtlinge auf Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel' Erzdiözese lockert Kirchenbeitrag für Härtefälle Paris: Corona-Tote werden in Markthalle gebracht Die neue Angst im Flüchtlingscamp Moria Rückzieher Anschobers: Erster Fall in Ischgl am 5. März AMS wies Massenkündigung von Laudamotion ab
Innenminister besorgt: „Taxibons gefährlich“ Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“ Wiener Polizisten mehrfach im Einsatz bespuckt „Auch in 3 Monaten keine Rückkehr zur Normalität“ Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske Frankreich: USA kaufen in China Schutzmasken weg Innsbrucks Bürgermeister prescht bei Lockerung vor Erster Corona-Fall in Ischgl bereits am 5. Februar Dutzende US-Spring-Breaker in Mexiko infiziert Kogler will „Semidiktatur“ EU-Gelder streichen Polizisten ab sofort mit Mundschutz unterwegs