Coronavirus: Angst davor könnte Risiko für Essstörungen erhöhen

Coronavirus: Angst davor könnte Risiko für Essstörungen erhöhen

26.3.2020

Coronavirus: Angst davor könnte Risiko für Essstörungen erhöhen

Für jene, die bereits vor der Krise keine neutrale Beziehung zu Essen hatten, könnte die Unsicherheit riskant sein.

Business Insider . Das Gefühl, dass externe Faktoren außerhalb der eigenen Kontrolle sind, führe dazu, dass man sich auf jenes konzentriert, das man glaubt kontrollieren zu können. Dazu gehören laut Roger Bewegung, Gewicht und Ernährung. Ein mögliches Symptom im Zusammenhang mit der Pandemie könne eine Lebensmittelrationierung sein, die sich im Extremfall zu einer Kalorien-Restriktion entwickeln kann. Auch das Horten von Essen könnte gefährlich werden."Wenn mehr Essen im Haus ist, ist auch das Risiko des Überessens größer, einfach weil es da ist", weiß Rogers und appelliert:"Wenn ihr euch zum Beispiel häufiger auf die Waage stellt, kann das ein Hinweis auf euren inneren Zustand sein." Hier finden Sie Hilfe: Essstörungshotline (kostenfrei): 0800 20 11 20 oder hilfe@essstoerungshotline.at Weiterlesen: KURIER

Hoffentlich gibt es nicht mehr Opfer durch einen ständigen Corona-Stress als durch Corona selbst...

Ein Jahr danach: E-Zigaretten in den USA immer noch gefährlichMenschen, deren Lungen durch Vaping geschädigt wurden, könnten anfälliger für eine Ansteckung mit dem Coronavirus sein.

WHO: Schulen und Unternehmen nicht zu früh öffnenAppell an alle Länder: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt davor, die strikten Maßnahmen zur Eindämmung des gefährlichen neuen Coronavirus zu früh wieder aufzuheben. Das wird verlängert bis Juli.

Coronavirus: Stadtchef fordert Ausgangsverbot für AsylwerberBis zu 150 Asylwerber sollen nach Leoben kommen - in ein Massenquartier, das schon 2015 massiv kritisiert wurde. Wieso reaktiviert man Asylheime? Was hat Kurz mit seinem linksextremen 'Anhängsl' vor?🤔

Coronavirus: FPÖ-Hofer für 'weniger Marketing, mehr Maßnahmen'Der FPÖ-Chef kritisiert das Krisenmanagement der Bundesregierung. Etwa wenn es um die Hilfe für die Wirtschaft geht.

Coronavirus: Kärnten plant Datenschutzlockerung für Einsatzkräfte - derStandard.atOb man über sowas nicht ein wenig länger nachdenken sollte ? Das hat sicher Licht- aber auch eine Menge Schattenseiten.

Coronavirus: Brasiliens Präsident hält Virus für 'Fantasie'Der brasilianische Präsident Bolsonaro spielt das Coronavirus erneut herunter, in der Bevölkerung wächst der Frust gegen ihn.



Innenminister besorgt: „Taxibons gefährlich“

Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“

Wiener Polizisten mehrfach im Einsatz bespuckt

„Die Gefahr lauert auch draußen, Parks bleiben zu“

Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban

Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske

Innsbrucks Bürgermeister prescht bei Lockerung vor

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

26 März 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Pleite eines Gastwirts mit drei bekannten Restaurants

Nächste nachrichten

Coronavirus: Mann starb im Klinikum Neunkirchen - Niederösterreich | heute.at
Frankreich: USA kaufen in China Schutzmasken weg „Auch in 3 Monaten keine Rückkehr zur Normalität“ Dutzende US-Spring-Breaker in Mexiko infiziert Nur 3,5 Prozent aller Infektionen „importiert“ Ischgls „Patientin Null“: Ministerium korrigiert! Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel' „Brauchen dringend Masken und Schutzkleidung“ Auch fitte Menschen haben schwere Verläufe von Covid-19 Fremdenrecht: Mindeststrafe für Nicht-Ausreise verfassungswidrig Ungarn: 13 EVP-Mitgliedsparteien fordern Fidesz-Ausschluss Arbeitslosigkeit in den USA steigt rasant an Corona-Medienförderung: 15 Millionen mehr für kommerzielle Privatsender, 3 Millionen für 'Krone', 2,2 für 'Heute', 'Österreich/Oe24' - derStandard.at
Innenminister besorgt: „Taxibons gefährlich“ Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“ Wiener Polizisten mehrfach im Einsatz bespuckt „Die Gefahr lauert auch draußen, Parks bleiben zu“ Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske Innsbrucks Bürgermeister prescht bei Lockerung vor Erster Corona-Fall in Ischgl bereits am 5. Februar Kogler will „Semidiktatur“ EU-Gelder streichen Polizisten ab sofort mit Mundschutz unterwegs Griechenland riegelt Flüchtlingslager 14 Tage ab Historischer Höchststand: 562.522 ohne Job