Corona: Wien denkt Verschärfung an

05.10.2022 11:17:00

+++ Ende Oktober/Anfang November könnte es so viele Fälle wie noch nie geben. +++

Corona:, Wien

+++ Ende Oktober/Anfang November könnte es so viele Fälle wie noch nie geben. +++

Ende Oktober/Anfang November könnte es so viele Fälle wie noch nie geben. 

Kommentare:Ende Oktober/Anfang November könnte es so viele Fälle wie noch nie geben.Die derzeitige Corona-Welle nimmt deutlich an Fahrt auf. Binnen eines Tages gab es um gleich zehn Prozent mehr Spitalspatientinnen und -patienten. So mussten am Dienstag insgesamt 1.863 Infizierte in heimischen Spitälern behandelt werden, um 166 mehr als am Montag. Das ist der höchste Wert seit einem halben Jahr.

Comeback der Maske?Angesichts der steigenden Zahlen forderte Virologin Dorothee von Laer von der Medizin-Uni Innsbruck eine sofortige Maskenpflicht. Sie warnte dass man wieder am letzten Drücker sei,"damit sich die Frühjahrswelle nicht wiederholt". Die SPÖ sprach in einer Aussendung von"Gefährdungsminister Rauch" und kritisierte, dass die"türkis-grüne Regierung zum dritten Mal in die Herbst-Welle stolpert". Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) sieht jedenfalls keinen Grund für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen. Am Rande einer Pressekonferenz bekräftigte er am Dienstag, dass man allenfalls die Masken-Pflicht wieder einführen könne, wenn es notwendig werden sollte. Derzeit sei es"angesagt", die Maske in Innenräumen mit vielen Menschen zu tragen, verwies er auf die geltende Empfehlung.

Weiterlesen:
oe24.at »

Ist ihm sein Schnitzel zu Mild ? DU SCHWEINEKOPF HÖR MIT DEN LÜGEN!! UND TRITT ZURÜCK!! Der Ludwig soll Ruhe geben und mal ans zurücktreten denken die Pandemie ist künstlich und das jetzt wieder die Grippe in Anmarsch ist, ist klar wir haben Herbst der Einzige der sich damit beschäftigt, nichts besseres zu tun hat, ist der blade Hund…

AKH Mega Skandal‼️ Ui. Im Herbst kommt ein Schnupfen … und der Ludwig ist zerfressen vor Angst und Panik. Wir haben Mitleid mit ihm. Und seine Maßnahmen kann er sich behalten. Hoffentlich schränkt ihn die Bundesregierung hier ein und verbietet ihm so ein Vorgehen. Der tickt doch nicht mehr richtig Heast Schnitzlbaron, lass uns endlich in Ruah 🤮

Wien Energie Schwachsinn, schon wieder die Angstmacherei 🤮🤮🤮 nimmt ja keiner mehr ernst, Hr. Ludwig kümmern sie sich lieber um die Wiener Bevölkerung die, die enormen Preise nicht mehr stemmen können, und die Armut voranschreitet, (Fahrkarte etc.) 😡😡😡 Für manche ist die Maske eine Bereicherung. Wie viele Menschen können ab October nicht mehr Stromrechnung zahlen? Bitte, Dummer Ludwig, für deiner Bürger etwas sinnvolles machen!

'Der tägliche Stau muss ein Ende finden'ANSFELDEN. Ansfeldens Stadtchef Christian Partoll spricht im OÖNachrichten-Interview über Verkehrsprojekte und Entwicklungspotenziale.

Verschärfungen 🤣🤣🤣 Warum möchte BgmLudwig wieder ablenken? Was steht jetzt wieder an? WienEnergie schon gerichtet Ludwig? Nimmt genau wer noch ernst diesen Schwachsinn? BgmLudwig schau mal das deine Wien Energie wieder zu laufen bringst bevor an schaß machts den keinen mehr interessiert! Ihr seid komplett verloren

👍 Welcher trottl geht sich noch testen?

Steuerreform - Finanzausschuss beschließt Ende der kalten ProgressionIm Finanzausschuss des Nationalrates wurde am Montag die Abschaffung der kalten Progression beschlossen.

„Auch gratis tanken?“: FPÖ wettert gegen UkrainerKostenfreie Nutzung der Öffis für ukrainische Flüchtlinge in Wien bis Ende Oktober verlängert: „Ich frage mich, was als Nächstes kommt. Vielleicht gratis tanken?“, ätzt Dominik Nepp. Der Typ bekommt 10000 im Monat für gar nix und regt sich auf wenn Kriegsflüchtlinge gratis Bus fahren dürfen. So ein Lurch Von ganzen❤gönne ich es ihnen! Hat er aber recht! Schaut mal welche Autos die fahren😉 kann sich unsereiner garnicht leisten!

Ukrainer dürfen in Wien wieder gratis mit Öffis fahren Wien verlängert jetzt die kostenfreie Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel für Menschen aus der Ukraine – und zwar bis Ende Oktober! Und was darf ein Staatsbürger gratis? Heuchler ohne Ende, aber für uns ist nichts Gratis! Abgehobene Ar.........! Wann werden endlich Einwohner'innen Österreichs vertrieben, um in der Ukraine gebührenlos die Straßenbahn nutzen zu dürfen? Kicklhilf

ÖBB und Stadt Wien verlängern Freifahrt für GeflüchteteDie Freifahrt gilt nun bis Ende Oktober. Danach sollen nur Personen, die zum ersten Mal nach Österreich gekommen sind, ein kostenloses Ticket erhalten

Oö: FF Fischlham beübte Brand und Personenrettung in MehrfamilienhausFISCHLHAM (OÖ): Ende September 2022 rückte die Freiwillige Feuerwehr Fischlham zu einer Übung in einem Mehrparteienhaus im Ortskern von Fischlham aus. Da

Artikel teilen Kommentare: Ende Oktober/Anfang November könnte es so viele Fälle wie noch nie geben.Lesedauer etwa  3 Min Er hatte schon im ersten Wahlgang die Nase vorn, in der Stichwahl setzte sich Christian Partoll schließlich durch – und Ansfelden bekam im Vorjahr seinen ersten freiheitlichen Bürgermeister.Im Finanzausschuss des Nationalrates wurde am Montag die Abschaffung der kalten Progression beschlossen.Der Wiener FPÖ-Parteichef Dominik Nepp (Bild: Holl Reinhard) Die Stadt Wien hat die kostenfreie Nutzung der Öffis für ukrainische Flüchtlinge in der Bundeshauptstadt bis Ende Oktober verlängert.

Die derzeitige Corona-Welle nimmt deutlich an Fahrt auf. Binnen eines Tages gab es um gleich zehn Prozent mehr Spitalspatientinnen und -patienten. Im OÖN-Interview spricht der 49-Jährige darüber, warum er großen Wert auf Bürgerbeteiligung legt und wo er künftig Schwerpunkte setzen will. So mussten am Dienstag insgesamt 1. Für das Jahr 2023 sieht der Gesetzesentwurf die Anhebung der ersten und zweiten Tarifstufe um 6,3 Prozent statt 5,2 Prozent vor.863 Infizierte in heimischen Spitälern behandelt werden, um 166 mehr als am Montag. OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos. Das ist der höchste Wert seit einem halben Jahr. Was für Ukrainer gilt, muss auch für Österreicher gelten“, so Nepp weiter.

Comeback der Maske? Angesichts der steigenden Zahlen forderte Virologin Dorothee von Laer von der Medizin-Uni Innsbruck eine sofortige Maskenpflicht.693 Euro. Sie warnte dass man wieder am letzten Drücker sei,"damit sich die Frühjahrswelle nicht wiederholt". Die SPÖ sprach in einer Aussendung von"Gefährdungsminister Rauch" und kritisierte, dass die"türkis-grüne Regierung zum dritten Mal in die Herbst-Welle stolpert". Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) sieht jedenfalls keinen Grund für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen.000 Euro. Am Rande einer Pressekonferenz bekräftigte er am Dienstag, dass man allenfalls die Masken-Pflicht wieder einführen könne, wenn es notwendig werden sollte. Als Nachweis bei einer Kontrolle reichen die Reisedokumente.

Derzeit sei es"angesagt", die Maske in Innenräumen mit vielen Menschen zu tragen, verwies er auf die geltende Empfehlung. Zur Einschätzung der Virologin Dorothee von Laer, dass die Regierung mit der Einführung der Maskenpflicht schon zu spät dran sei, verwies der Minister darauf, dass die Menschen nun wieder verstärkt zu den Auffrischungsimpfungen gehen.\nOberstes Fünftel erhält 30 Prozent, unterstes nur 9\nZwar ist laut Analyse des Budgetdienstes des Parlaments die relative Entlastung durch die Abschaffung der kalten Progression bei jenen mit einem Einkommen im Bereich von 2. Außerdem sei die Situation nun eine andere, weil man jetzt wirksame Medikamente zur Verfügung habe. Verschärft Wien die Maßnahmen? Wien hat bereits strengere Regeln als das restliche Land -etwa Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Da die Prognosen aber einen weiteren extremen Anstieg zeigen, überlegt Wiens Bürgermeister eine Ausweitung der Maskenpflicht.\nVon den insgesamt 2,17 Milliarden Euro, die die Steuerreform und Erhöhungen der Sozialleistungen 2023 laut Budgetdienst kosten wird, gehen 30 Prozent an das oberste Einkommensfünftel; nur neun Prozent fließen an das unterste.

.