Österreich, Barbara Gass, Gass, Orf, Österreich, Tirol

Österreich, Barbara Gass

Corona-Verstöße: 15.800 Strafen in drei Wochen

Corona-Verstöße: 15.800 Strafen in drei Wochen. Pro Tag kamen damit im Durchschnitt 750 Anzeigen und Organstrafmandate zusammen.

02.03.2021 14:00:00

Corona-Verstöße: 15.800 Strafen in drei Wochen. Pro Tag kamen damit im Durchschnitt 750 Anzeigen und Organstrafmandate zusammen.

15.800 Mal ist seitens der Polizei in Österreich in den vergangenen drei Wochen, also seit den jüngsten Lockerungen, aufgrund von Verstößen gegen die ...

(Bild: APA/Hans Punz)Als Beispiel wurde im „Morgenjournal“ der Fall zweier 16-Jähriger thematisiert, die in der Wiener Innenstadt nach der Covid-Verordnung abgestraft wurden. Die Burschen sollen gemeinsam im Freien mit Masken unterwegs gewesen sein und hätten diese nur kurz abgenommen, um zu trinken. Die jeweils 90 Euro hätten sie an Ort und Stelle beglichen.

Diskussion um Vorreihung: Dass Philharmoniker durchgeimpft sind, ist Anlass für systemrelevante Empörung Royal Family nimmt Abschied von Prinz Philip Wieso Österreich eine Million Impfdosen schon früher bekommt als gedacht

Kein Einspruch im Nachhinein möglichOrganmandate sind an Ort und Stelle zu bezahlen, 90 Euro werden dabei fällig. Wer bezahlt, „gesteht seine Schuld sozusagen ein“, so Gass. Im Nachhinein besteht kein Rechtsmittel mehr, Einspruch kann nicht mehr eingelegt werden.

Wer es auf eine Anzeige ankommen lässt, riskiert eine höhere Summe. Die Entscheidung, ob und in welcher Höhe gestraft wird, entscheidet dann die Gesundheitsbehörde. Gass versicherte jedoch, dass bei Verstößen gegen die Covid-Maßnahmen die Polizei „zuerst das Gespräch“ suche. Bei Einsicht würden „weiterhin Abmahnungen“ ausgesprochen. headtopics.com

Christine SteinmetzEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Kinder die Basketball spielen zu jagen Leute zu schikanieren das ist das was uns Freund und Helfer nur noch kann sie müssen ja Geldeintreiben für den Staat echt eine Schande heut zu Tage ein Polizist zu sein Irgendwie muss sich ja der Staat versorgen, wenn es schon keine Steuereinnahmen mehr gibt. 15.800 ist nicht viel.

Kranke Welt 😂😂😂👏👏👏💸💸💸 bezahlt keine strafen wartet auf urteil vom VfGH ab, Polizei hat schon einmal Gesetzeswidrige strafen kassiert Waren das nicht die Gleichen Leute durch die Terroristen durch Wien spazieren gegangen sind! Was soll man machen? Berufung einlegen + Beamten anzeigen + Dienststelle anzeigen + Ministerium anzeigen.

Nicht bezahlen! Anzeigen lassen und beeinspruchen. Alles Verfassungswidrig - damit nichtig. Tja der Staat braucht Geld oder hat irgend jemand geglaubt die ganzen Stundungen und Zuschüsse sind geschenkt Wenn die Polizisten dieses Spiel weiter mitspielen dann verlieren sie die letzten Sympathien und Akzeptanz bei der Bevölkerung und werden nurmehr als Polit-Schergen gesehen!

Ich hoffe es zahlt niemand die Strafe! Weil verfassungswidrig! 😉 Die Hobbypolizisten sind aber NOCH anstrengender 😡 Daraus sollten 15800 Verfahren wegen Amtsmissbrauch und anschließender Entlassung werden! Die Pademie-Fetischisten brauchen die täglichen Berichte über Strafen all jener, die sich nicht dem Panik-Orchester anschließen ('Sadistisch-Masochistische Gesellschaft').

Bravo!!! Diese Dienstposten sollte man sofort ersatzlos streichen. Solche Typen braucht niemand. Dass das denen nicht zu peinlich ist. Ich würde mich ja in Grund und Boden genieren. Toller Polizeistaat. Die, die sich das bieten lassen, sind selbst Schuld. Punkt. Nehammer muss gehen!