Corona: Übergangsfrist für neue E-Card verlängert

Die alte E-Card ohne Foto läuft nicht Ende März ab, sondern gilt noch bis Ende Mai. Die Übergangsfrist wurde von drei auf fünf Monate verlängert. Die ...

25.3.2020

Die alte E-Card ohne Foto läuft nicht Ende März ab, sondern gilt noch bis Ende Mai. Die Übergangsfrist wurde von drei auf fünf Monate verlängert. Der Grund sind die steigenden Infektionen mit Covid-19.

Die alte E-Card ohne Foto läuft nicht Ende März ab, sondern gilt noch bis Ende Mai. Die Übergangsfrist wurde von drei auf fünf Monate verlängert. Die ...

(Bild: APA/Barbara Gindl) Die alte E-Card ohne Foto läuft nicht Ende März ab, sondern gilt noch bis Ende Mai. Die Übergangsfrist wurde von drei auf fünf Monate verlängert. Die Verordnung dazu segnete der Ministerrat am Mittwoch ab. Der Grund sind die steigenden Infektionen mit Covid-19. Artikel teilen 0 Drucken Die Fristverlängerung ist ein Beitrag, um Personalressourcen in den Behörden - vor allem den Landespolizeidirektionen - nicht übermäßig zu binden. „Gleichsam geht es darum, Kundenkontakte zu verringern und mögliche Infektionen zu verhindern“, steht in den Erläuterungen der Verordnung des Gesundheitsministers Rudolf Anschober (Grüne). (Bild: Hauptverband der Sozialversicherungsträger, APA, krone.at-Grafik) Foto beibringen Neue E-Cards werden seit 1. Jänner nur noch mit Foto ausgestellt. Versicherte, für die kein Foto in einem Register vorhanden ist, müssen ein Foto beibringen - und haben dafür jetzt bis Ende Mai Zeit. Bis dahin können sie weiter mit der alten E-Card oder mit Ausweis und Versicherungsnummer einen Arzt aufsuchen. krone.at Einloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Eingeloggt als Weiterlesen: Kronen Zeitung

Das war ja das erste Millionengrab das uns Blau hinterlassen hat. Foto kost viel, bringt nix... aber wenigstens wars kein Millardenverlust wie bei der sinnlosen zusammenlegung. Man müsste ja die Maske abnehmen, falls man zum Arzt kommt UND bei der Hotline ist das Bild obsolet! FALSCHINFORMATION !!! Wenn ein Foto eines Versicherten aus Reisepass, Personalausweis, Scheckkartenführerschein vorhanden ist, müssen diese Personen nichts tun, ihre neue e-card mit Foto kommt rechtzeitig, bevor die alte abläuft, spätestens Ende 2023.

Hier sind etwas mehr Infos zur E-Card, die die KRONE vergessen hat

Wie man die Quarantäne-Phase nutzt, um die Beziehung zu festigen - derStandard.at

Die Krise überbrücken: Hilfsleistungen für die Kulturbranche - derStandard.at

Tierische Webcams, die uns durch die Krise bringen - derStandard.atDanke!! Super!!

Zeit lassen: Uhren, die die Zeit etwas anders anzeigen - derStandard.at

Klopapier-Produktion in NÖ läuft jetzt rund um die Uhr - Niederösterreich | heute.atRekordverdächtige Toilettenpapier-Produktion in Ortmann bei Pernitz: Bis zu 6.000 Paletten werden an einem Tag ausgeliefert, daher seien 'Hamsterkäufe nicht nötig'! Seit Tagen sind Regale leer. Vielleicht gibt es genug. Es kommt aber nicht in die Regale.

Kunasek zu Hirschmann: 'Die Sache ist noch nicht ausgestanden'Das Fehlverhalten des FPÖ-Mandatars Hirschmann, der Coronaparty feierte, wird im FPÖ-Vorstand ein Nachspiel haben. Sanktionen sind aber unwahrscheinlich. Die Partei der Einzelfälle. Rausschmeißen und Ruhe ist... Und noch viel weniger braucht man die ungustiöse und besonders perfide, widerwärtige Panikmache des Herrn MarioKunasek anlässlich einer Flüchtlingsüberführung nach Wildon. Im FB-Post der unnötigsten Partei Österreichs auf Facebook wird bereits zu Straftaten aufgerufen.



Innenminister besorgt: „Taxibons gefährlich“

Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“

„Die Gefahr lauert auch draußen, Parks bleiben zu“

Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban

Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske

Innsbrucks Bürgermeister prescht bei Lockerung vor

Erster Corona-Fall in Ischgl bereits am 5. Februar

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

26 März 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

'Ich bin ausgebrannt': Tina Weirather beendet ihre Karriere

Nächste nachrichten

Coronavirus: EU will weitere 'Feuerkraft' gegen Wirtschaftskrise
Wiener Polizisten mehrfach im Einsatz bespuckt Frankreich: USA kaufen in China Schutzmasken weg „Auch in 3 Monaten keine Rückkehr zur Normalität“ Griechenland riegelt Flüchtlingslager 14 Tage ab Nur 3,5 Prozent aller Infektionen „importiert“ Dutzende US-Spring-Breaker in Mexiko infiziert Corona-Medienförderung: 15 Millionen mehr für kommerzielle Privatsender, 3 Millionen für 'Krone', 2,2 für 'Heute', 'Österreich/Oe24' - derStandard.at Polen, Ungarn und Tschechien verstießen in Flüchtlingskrise gegen EU-Recht - derStandard.at TU Wien entwirft einfaches Sauerstoff-Gerät „Brauchen dringend Masken und Schutzkleidung“ EuGH: Drei Länder brechen EU-Recht in Flüchtlingskrise Geld vom Staat: Privatsender und FPÖ kritisieren Kurzarbeit beim ORF - derStandard.at
Innenminister besorgt: „Taxibons gefährlich“ Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“ „Die Gefahr lauert auch draußen, Parks bleiben zu“ Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske Innsbrucks Bürgermeister prescht bei Lockerung vor Erster Corona-Fall in Ischgl bereits am 5. Februar Kogler will „Semidiktatur“ EU-Gelder streichen Kein Bargeldmangel: „Tresor ist prall gefüllt“ Polizisten ab sofort mit Mundschutz unterwegs Historischer Höchststand: 562.522 ohne Job Mörtel schenkte „Zebra“ Gutschein für Busen-OP