Österreich, Corona, Gaby Jüly, Jüly.Deutliche, Verbandes Österreichischer Entsorgungsbetriebe, Voeb

Österreich, Corona

Corona sorgte für mehr Verpackungsmüll

Die Corona-Pandemie hat selbst unseren Müll verändert. Besonders wegen der Zunahme des Online-Handels landet deutlich mehr Verpackungsmaterial im ...

12.03.2021 21:00:00

Online-Handel nahm zu: Corona sorgte für mehr Verpackungsmüll. Dafür fielen aufgrund der geschlossenen Gastronomie und Hotellerie deutlich weniger Speiseabfälle an.

Die Corona -Pandemie hat selbst unseren Müll verändert. Besonders wegen der Zunahme des Online-Handels landet deutlich mehr Verpackungsmaterial im ...

Die Corona-Pandemie hat selbst unseren Müll verändert. Besonders wegen der Zunahme des Online-Handels landet deutlich mehr Verpackungsmaterial im Mistkübel. Dafür fielen aufgrund der geschlossenen Gastronomie und Hotellerie deutlich weniger Speiseabfälle an, so die Bilanz des Verbandes Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) nach einem Jahr Corona.

Geologie - Erdbeben der Stärke 4 in Wien Erneut Erdbeben nahe Neunkirchen bis nach Wien spürbar ÖSV-Präsidentin von Schröcknadels Gnaden

Artikel teilen0DruckenWirtschaftlich betrachtet seien die meisten Betriebe der Branche gut durch die Krise gekommen und auch gut ausgelastet, hieß es vom VOEB. Viele Unternehmen hätten auf Corona mit Schichtkonzepten, Schutzausrüstungen und Notfallplänen reagiert, die sich langfristig bewährt hätten, berichtete VOEB-Präsidentin Gaby Jüly am Freitag in einer Mitteilung.

„Je nach Lockdown veränderten sich die Mengen“Der VOEB vertritt mehr als 250 Entsorgungsunternehmen. „Je nach Lockdown veränderten sich die Abfallmengen innerhalb eines Tages, und nie war absehbar,, sagte Jüly.Deutliche Einbrüche bei Speiseabfällen headtopics.com

Deutliche Einbrüche gab es während der Pandemie bei den Speiseabfällen aus Gastronomie und Tourismus, während sich die Zusammensetzung von Altpapier und Kartonagen verändert hat: Es gibt deutlich mehr Verpackungsabfall aufgrund des Online-Handels, aber viel weniger Druckerzeugnisse wie Zeitungen und Zeitschriften. Sehr unterschiedlich entwickelte sich der Industrie- und Gewerbeabfall, je nachdem wie sehr die Produktion unter der Pandemie litt.

(Bild: APA/DPA/STEFAN SAUER)Bei Hausmüll gab es einen leichten Anstieg um bis zu fünf Prozent. Bei Gewerbe- und Industriemüll berichteten die Abfallbetriebe von einem Rückgang um bis zu 20 Prozent, wobei die Unterschiede je nach Branche sehr groß sind - bei der Gastronomie gab es auch Totalausfälle. Bei Speiseabfällen gab es ja nach Region und Einfluss von Tourismus, Hotellerie und Gastronomie Rückgänge um bis zu 90 Prozent. Bioabfall aus Haushalten hat leicht zugenommen.

Entrümpeln hoch im KursDen ersten Lockdown haben offenbar viele Leute zum Entrümpeln genützt - nachdem die Altstoff-Sammelzentren (ASZ) wieder geöffnet hatten, kam es vorübergehend zu einem regelrechten Ansturm auf die Mistplätze.

(Bild: MA 48/Christian HOUDEK/PIDfoto)Eine Besonderheit der Pandemie war die Abfallentsorgung rund um Teststraßen in ganz Österreich. Sie wird von den privaten Entsorgungsbetrieben bewerkstelligt.Michaela BrauneEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen headtopics.com

Kurz konkretisiert Öffnungsschritte in allen Bereichen für Mitte Mai Real-Präsident verteidigt Super League: 'Retter des Fußballs' Kaum abgerufene Reserve: Heeres-Beatmungsgeräte Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Berichtet lieber mal über den Plastikmüll was dieses scheiß Corona alles anrichtet wie dass unsere Umwelt zerstört aber ihr Heuchler redet über den Klimawandel das ist ja wirklich dreist hat die Krone neuerdings investigativ Journalisten? 😂no na nit hat der online Handel zugenommen. 🤦🏻‍♂️ MilanoStremitz1 Nur schön auf Regierungslinie berichten, von unserem Steuergeld gut leben und die Menschen weiter verblöden.

Absoluter Schwachsinn, ich arbeite im Lebensmittelgroßhandel. Was alleine hier bei uns Containerweiße entsorgt werden musste - weil abgelaufen, weil nicht verkauft - übertrifft die regulären Speiseabfälle in der Gastro um ein vielfaches... Absoluter Schwachsinn, ich arbeite im Lebensmittelgroßhandel. Was alleine hier bei uns Containerweiße entsorgt werden musste - weil abgelaufen, weil bicht verkauft - übertrifft die regulären Speiseabfälle in der Gastro um ein vielfaches...

Die Gastronomie wird nicht/nicht mehr auf Verdacht Lebensmittel kaufen um diese weg zu hauen, nur weil Politik meint die Fake Pandemie aufrecht erhalten zu müssen. Aber Hey, viele haben nun schon die 2te Klopapier Kriese Überlebt. Sonst habt ihr keine Probleme?!