Wien, News, Wien, Stadtpolitik, Infektionskrankheiten, Fpö, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Wien, News

Corona-Pass für Wiener, die wieder gesund sind - Wien | heute.at

Vize-Bürgermeister Dominik Nepp prescht vor: Wiener, die eine Corona-Erkrankung ausgeheilt haben, sollen einen 'Immunpass' bekommen.

30.03.2020 00:37:00

Vize-Bürgermeister Dominik Nepp prescht vor: Wien er, die eine Corona-Erkrankung ausgeheilt haben, sollen einen 'Immunpass' bekommen.

Vize-Bürgermeister Dominik Nepp prescht vor: Wien er, die eine Corona-Erkrankung ausgeheilt haben, sollen einen 'Immunpass' bekommen.

Dominik Nepp vor Spital SMZ Ost: Geheilte Patienten sollen von Beschränkungen ausgenommen sein.Bild: Helmut Graf/Philipp EndersVize-Bürgermeister Dominik Nepp prescht vor: Wiener, die eine Corona-Erkrankung ausgeheilt haben, sollen einen"Immunpass" bekommen.

Affen stahlen Blutproben für Corona-Test aus Labor Zur Superwoman zwangsverpflichtet Retourkutsche gegen SPÖ: Auch 2015 fehlten bereits sechs Nullen im Budget

Die Wiener FPÖ fordert jetzt einen"Corona-Immunpass" für alle Menschen, die eine Coronavirus-Erkrankung überstanden haben. Virologen seien sich laut FPÖ einig, dass man nach einer überstandenen Infektion für mindestens ein Jahr gegen das Virus immun sei. Das würde bedeuten, dass diese Menschen das Virus nicht mehr bekommen und auch keine anderen Mitmenschen anstecken können. Die Gesundeten sollen somit in Wien von allen Beschränkungen ausgenommen sein.

"In den kommenden Wochen werden tausende Menschen die Krankheit gut überstanden haben. Es ist völlig unsinnig, dass für diese Gruppe die gleichen Ausgangsbeschränkungen gelten sollen wie für die übrige Bevölkerung. Jeder ehemals Coronavirus Infizierte, der nicht mehr ansteckend ist, soll daher einen Corona-Immunpass erhalten. Dieser soll die volle Ausgangserlaubnis bescheinigen", so , so FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp.

Weiterlesen: heute.at »

gesunde/immune können das virus trotzdem verbreiten, beim händeschütteln etc... was soll da ein Immunpass bringen?! er soll sich lieber mal um das viele steuergeld kümmern das er seinem ex-parteichef nur so nachgeworfen hat. ist uns allen mehr geholfen. Und jeder der es Überstanden/überlebt hat, bekommt wie bei den Rindern eine Ohrmarke. Und wer daran stirbt, wird als Sondermüll verbrannt.

Kasperltheater, wie immer in Österreich. Aja, hab nicht gewusst dass das Virus es dann weiß wer schon mal krank war und ihn deswegen meidet und nicht infiziert. Klar, man erkrankt nicht mehr, aber das man sich nicht öfters infizieren kann hat noch keiner bestätigen können

Drei Stationen am Wiener AKH für Corona geräumt - Wien | heute.atDie Stationen sind für Patienten vorgesehen, die nur am AKH behandelt werden können. Eigentliches 'Corona-Spital' bleibt das KFJ. Betonung auf eigentlich kuku27 The wards are intended for patients who can only be treated at the AKH. The actual 'Corona Hospital' remains the KFJ.

Neuer Stand: In Wien jetzt 1.059 Corona-Infizierte - Wien | heute.atDie Zahl der Corona-Erkrankten ist wieder angestiegen: Mit Stand 8 Uhr bestätigte die Stadt 1.059 positive Fälle.

Corona-Rebellen sitzen in gesperrten Gastgärten - Wien | heute.atDas Wochenende bringt mildes Frühlingswetter. Viele Wien er halten im Freien die Sicherheitsregeln ein, doch einige Unbelehrbare halten die Polizei auf Trab.

Grüne wollen Straßensperren für Corona-Spaziergänger - Wien | heute.atDamit die Wien er Coronaregel-konform spazieren gehen können, möchte Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) manche Straßen für Autos sperren. Auch in der Coronakrise haben die Grünen selten gute Ideen. Es ist einfach ihr Bemühen, stets Aufmerksamkeit zu erregen. Also reine Wichtigmacherei! Corona für die eigene AntiAuto-Agenda nützen...das lässt tief blicken Ich dachte das Virus greift nur die Lunge an? 🤷‍♀️

Wiener AKH erhält drei Corona-StationenVersorgung: Das Wien er AKH - mit 1763 Betten das größte Krankenhaus Österreichs - verfügt ab kommender Woche über drei Corona-Stationen.

Wien-Sydney: Rekordflug der AUA bei Corona-EinsatzDie Rückholflüge von Österreichern, die seit Verschärfung der Corona-Krise im Ausland gestrandet sind, sind weiter in vollem Gang. Am Sonntag führte die AUA dafür sogar den längsten Flug in ihrer Geschichte durch.