Corona-Maßnahmen-Gegner ziehen erneut durch Wien

26.10.2021 14:39:00

8.000 Teilnehmer erwartet: Am Nationalfeiertag gibt es in der Wiener Innenstadt wieder mehrere Demos gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Politik & Wirtschaft, Karlsplatz

8.000 Teilnehmer erwartet: Am Nationalfeiertag gibt es in der Wiener Innenstadt wieder mehrere Demos gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Am Nationalfeiertag gibt es in der Wiener Innenstadt wieder mehrere Demos gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Die Veranstalter rechnen ...

Am Nationalfeiertag gibt es in der Wiener Innenstadt wieder mehrere Demos gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Die Veranstalter rechnen insgesamt mit rund 8000 Teilnehmern. Verkehrsexperten des ÖAMTC rechnen deshalb in den nächsten Stunden mit Verzögerungen in der Innenstadt.

Artikel teilen0DruckenUnter dem Motto „Für Grund- und Freiheitsrechte“ startete gegen 13 Uhr ein erster Zug über die Mariahilfer Straße, den Getreidemarkt und die Lothringerstraße hin zum Resselpark. Hunderte Menschen hatten sich zuvor ab Mittag beim Christian-Broda-Platz nahe dem Westbahnhof gesammelt. Am Anfang verlief zumindest alles ruhig.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »

Ein schrecklich normaler Tag in Kiew

Acht EU-Politikerinnen, darunter Ministerin Karoline Edtstadler, reisten in die Ukraine, um die Aufmerksamkeit auf die Rolle der Frauen in dem Konflikt zu lenken. Plötzlich zeigte der Krieg sein grausames Gesicht. Weiterlesen >>

Waren mehr. Will man nur nicht zugeben. 🖕🤣 Sehr gut! Dire che non ci si aspettava una tale reazione, vuol dire prendere per i fondelli! 🖐🐊 Es war eine friedliche Demo, und für “Grund und Freiheitsrecht”, aber auf der Krone Zeitung steht Coronamaßnahme Gegner, ich find es ist eine Frechheit, dass das Konzept geändert wurde!

Nach 2 Jahren immer noch nichts gelernt. Dann wundert man sich im Nachgang woher die ganzen Zahlen kommen. Wenn es nur 8000 wären die nicht impfen wollen, wären wir schon lang ausn Schneider und das best immunisierte Land weltweit! Leider so wenige. 0,5% der Wiener. Der Rest der dagegen ist sitzt zuhause auf der Couch mit Essen im Mund.

Also nicht mal 0,001% der Bevölkerung… Ivermectin für das Volk !!1!11 Das ist keine Bundesregierung sondern eine Verbrecherbande! Nationalfeiertag

Großdemos gegen Corona-Maßnahmen am NationalfeiertagDie Veranstalter mehrerer Corona-Demos in Wien erwarten mindestens 8.000 Personen. Der ÖAMTC befürchtet Verzögerungen. Richtig so Bürgerinnen müssen auf die Straßen,! Für die Gesundheit unserer Kinder

Für die Freiheit und gegen das Regime! Sehr Gut Es ist dumm, sich in die Wiener Innenstadt zu begeben, (8000 Teilnehmer wohlgemerkt) und weniger auf Corona zu achten, als die Regierung es tut! Das ist doch die schlimmste Doppelmoral, die es gibt! Es gibt keine echte Live(*) ÖBH Leistungsschau, aber die dürfen Wien überschwemmen. (* Aber die virtuelle kann auch was, Respekt)

Und ihr berichtet über die Wahnsinnigen und gebt ihnen medial eine Bühne . mieserjournalismus Mich entsetzt dass dort auch hochgebildete Menschen mitmachen Fetzenschädeln... Schwachköpfe..

Corona-Drama mit vielen Toten am NationalfeiertagDie Corona-Zahlen in Österreich steigen rasant, Entspannung ist nicht in Sicht. In den letzten 24 Stunden hat es wieder 3.369 Fälle gegeben. Diese Lügen der Mainstream Medien und kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Regierung kennen wir schon!! Alles kein Problem, weil jene bewusst manipuliert werden :-)

Weniger Abwehrkräfte durch Corona-Maßnahmen?Schnupfende Kinder so weit das Auge reicht. Wurde das kindliche Immunsystem durch coronabedingte Maßnahmen zu wenig auf Trab gehalten? Die Maßnahmen (und die Impfung) richten langfristig deutlich mehr Schäden an als Corona. Hat vor einiger Zeit noch als 'Verschwörungstheorie' von 'Covidioten' gegolten, mittlerweile immer mehr ein Faktum. Die Kinder haben gleich viel Schnupfen wie immer :-)

Corona-Demos am Feiertag: Staus erwartet + USA impfen 5- bis 11-Jährige ab NovemberMorgen gehen die Maßnahmen-Gegner abermals auf die Straßen. Verkehrsexperten befürchten Verzögerungen. Richtig so Bürgerinnen müssen auf die Straßen Für die Gesundheit unserer Kinder Für alle Dummies: Bevor der Großteil geimpft war, sind wir ohne die bescheuerten 3-G'S ausgekommen, jetzt wo wir den ULTIMATIVEN Gamechanger haben, geht es nicht mehr :-)

Massiver Anstieg auf schon 2.850 Corona-Fälle am MontagDie Corona-Zahlen in Österreich steigen rasant, Entspannung ist nicht in Sicht. In den letzten 24 Stunden hat es wieder 2.850 Fälle gegeben. Die Grippe Saison hat begonnen, so wie jedes Jahr! Ach ja, das heisst jetzt Corona! 🤷‍♀️ 1.000 NEUINFEKTIONEN heute weniger; So müsste die Schlagzeile lauten :-)

Steigende Corona-Zahlen: Lockdown für Ungeimpfte - was heißt das, und wann tritt er in Kraft?Schon ab Stufe 4, einer Auslastung der Intensivbetten von 25 Prozent, wird Ungeimpften der Eintritt in Gastronomie, Hotellerie, zu Veranstaltungen, Kultureinrichtungen, Freizeit- oder Sporteinrichtungen untersagt. Ab Stufe 5 gilt für Ungeimpfte generell eine Ausgangsbeschränkung.

Video: Martina Münzer Am Nationalfeiertag gibt es in der Wiener Innenstadt wieder mehrere Demos gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.Schönen Vormittag aus dem KURIER-Newsroom! Unsere Reporter sind bei den heutigen Corona-Demos in Wien live vor Ort.Vorarlberg: 107 Wien: 422 Bisher gab es in Österreich 804.Haushalte ohne verschleimte Kleinkinder sind aktuell eher die Ausnahme - zumindest gefühlsmäßig.

Die Veranstalter rechnen insgesamt mit rund 8000 Teilnehmern. Verkehrsexperten des ÖAMTC rechnen deshalb in den nächsten Stunden mit Verzögerungen in der Innenstadt. Die Route der Demo"Für Grund- und Freiheitsrechte" führt über die Mariahilfer Straße, den Getreidemarkt und die Lothringerstraße zum Resselpark beim Karlsplatz. Artikel teilen 0 Drucken Unter dem Motto „Für Grund- und Freiheitsrechte“ startete gegen 13 Uhr ein erster Zug über die Mariahilfer Straße, den Getreidemarkt und die Lothringerstraße hin zum Resselpark.279 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 760. Hunderte Menschen hatten sich zuvor ab Mittag beim Christian-Broda-Platz nahe dem Westbahnhof gesammelt. Hier erwarten die Veranstalter beim ersten Protestzug 4. Am Anfang verlief zumindest alles ruhig. Jeden Tag.

Fotos Im Resselpark selbst setzt sich dann ab 16 Uhr ein zweiter Zug in Bewegung setzen.000 Personen, beim zweiten Protestzug zwei bis drei Tausend Personen. Alleine am Montag mussten 50 Personen mehr als noch am Wochenende betreut werden, am heutigen Dienstag kamen noch einmal 70 dazu! Auch in den Intensivstationen sind heute 12 Betten mehr belegt als noch gestern, auch am Montag gab es ein Plus von 13 Betten. Über den Karlsplatz, die Kärntner Straße, Ring, Kai, Schwarzenbergplatz und Lothringerstraße geht es danach wieder zurück zum Ausgangspunkt. Unter dem Motto „Wir sagen Nein zur Politik der Spaltung“ setzte sich zudem ab 14 Uhr noch eine weitere Demo von der Kaiserwiese im Prater in Richtung Ballhausplatz in Bewegung. Der ÖAMTC befürchtet zeitweise Verzögerungen auf der Roßauer Lände, Franz-Josefs-Kai, Praterstraße, Schüttelstraße, Zweierlinie zwischen Schwarzenbergplatz und Lerchenfelder Straße sowie auf zahlreichen Zufahrten in die City, wie etwa Wiedner Hauptstraße und Rechte Wienzeile. Martina Münzer-Greier .168 Covid-19-Patienten in krankenhäuslicher Behandlung.